Rezepte

Zum Geburtstag gibt es heute einen Antipasti Burger von Kevin a.k.a. Onkel Kethe

27. März 2017

Hallo, mein Name ist Benni und ich mag Burger… Wenn der dann auch noch von Kevin zubereitet wurde und Antipasti Burger heißt, bekomme ich feuchte Augen und kann mich nicht zurückhalten. Genau dieses Rezept haben wir hier für euch!

Kevin bloggt auf www.onkel-kethe.de und dieser Blog ist für alle Fleischliebhaber ein absolutes Muss. Wer ihn nicht kennt sollte ihn unbedingt kennen lernen und vorbeischauen. Kevin ist nicht nur ein Meister am Grill… Egal ob Pfanne, Topf oder Backofen, er macht wirklich überall eine gute Figur.

Kevin kenne ich eigentlich schon etwas länger, ich sage eigentlich, weil wir relativ wenig miteinander zu tun hatten. Auch bei dem ersten Aufeinandertreffen habe ich Kevin bis auf Hallo nicht groß gesprochen. Ich habe seinen Blog verfolgt und fand gut was er tat, aber das war es auch. Ich weiß auch nicht wieso, aber irgendwann haben wir angefangen uns zu schreiben. Man hat sich ausgetauscht, über bloggertypische Probleme gesprochen usw. Wir haben viele Ideen ausgetauscht und irgendwann wollten wir was zusammen auf die Beine stellen und Ideen hatten wir ja genug… Daraus entstand der Wurster Hot Dog Adventskalender und zu guter Letzt auch Food.Blog.House. Von Tag zu Tag wuchs die Sympathie für den Mann am Grill und ich bin wahnsinnig froh, dass wir uns kennen und es macht immer unglaublich viel Spaß Zeit mit ihm zu verbringen… Egal ob wir die Markthalle in Krefeld besuchen, Burger essen gehen, gemeinsam mit anderen Verrückten ein Wochenende in Schöneiche verbringen oder einfach nur FIFA auf der PS4 zocken. Er ist ein verdammt feiner Kerl!

Jetzt aber genug persönliches Gesäusel, ab jetzt darf Kevin das aus seiner Sicht erklären und das Rezept gibt es auch noch! 😉

Als Benny vom bevorstehenden Bloggeburtstag berichtet hat, musste ich sofort „hier“ schreien, wo es darum ging, ein Rezept zum Geburtstag von gernekochen.de zu kreieren. Und als es dann hieß, ich bin dabei, war die Freude groß!

Aber fangen wir mal von vorne an; kennengelernt haben wir uns im Sommer 2015 auf dem Street Food Festival in Köln. Dies war mein erstes Festival und ich habe mich wahnsinnig darauf gefreut. Hier haben wir uns das erste Mal zwischen Burgern, Sandwiches und diversen anderen Leckereien kennengelernt.

Das darauffolgende Mal begegneten wir uns dann in der fetten Kuh und haben seitdem immer mehr Kontakt. Da unsere ersten und auch letzten Begegnungen so sehr „Burgerlastig“ waren, möchte ich euch gerne meinen Antipasti Burger mit zum Blog Geburtstag bringen.

Ich bin sehr froh das wir uns vor einiger Zeit kennengelernt haben und der Kontakt mittlerweile stetig wächst. Ganz egal ob es um Blog Angelegenheiten oder auch private Themen geht – mit euch kann man sich einfach immer über alles unterhalten.

Ich schätze eure Arbeit sehr und bin großer Fan eures Blogs. Die Leidenschaft die Ihr in eure Bilder, Rezepte und die Beiträge steckt ist wahnsinnig inspirierend und vor allem bemerkenswert. Viele erfolgreiche Blog Jahre wünsche ich euch noch! Macht genau so weiter wie bisher und lasst euch niemals vom Weg abbringen. Herzlichen Glückwunsch ihr Lieben!

Rezept | Antipasti Burger

  • 4x Burger Buns
  • 800g Rinder Hackfleisch
  • 3x bunte Paprika
  • 2x rote Zwiebeln
  • 1x Zucchini
  • 3x Knoblauchzehe
  • 3x Rosmarinzweige
  • 3x Thymianzweige
  • 50ml Pistole Hardcore Balsam
  • 50g Zucker
  • 50ml Mazzetti Tessa Rossa
  • 1x Salakis Fetakäse
  • 2EL Honig
  • Salz
  • Mr. Nicepepper
  • Salat
  • Butter

Zubereitung:

  1. Die Paprika entkernen und mit den Zwiebeln zusammen in Ringe schneiden. Zucchini in Scheiben schneiden und gemeinsam mit Knoblauch und Rosmarin goldbraun anbraten. Nun die Paprikaringe anbraten, mit Zucker Karamellisieren und mit dem Balsam von Pistole und Mazzetti abschmecken.
  2. Jetzt fehlen nur noch die Zwiebeln. Diese werden gemeinsam mit Knoblauch und Thymian angebraten und leicht gesalzen.
  3. Damit die Burger Buns ordentlich Crunch bekommen, werden Sie halbiert und mit Butter bestrichen, bevor sie angegrillt / angebraten werden. Das Rinderhack zu Patties formen und Medium anbraten. Mit Salz und Mr. Nicepepper würzen, Feta über den angebratenen Pattie zerbröseln und mit Honig im Backofen gratinieren.
  4. Der Zusammenbau: Bun Boden – Salatblatt – Zucchini – Pattie mit gratiniertem Feta – Paprika Ringe – Zwiebel Ringe – Mazzetti Tessa Rossa – Bun Deckel | Guten Appetit!

 

 

Vielleicht gefällt dir auch

18 Kommentare

  • Antworte Sascha Wett 27. März 2017 um 6:25

    Sehr sehr geil Kevin!!

  • Antworte Michaela Hoechst-Lühr 27. März 2017 um 6:48

    Das finde ich sehr, sehr lecker!

  • Antworte Katti Krause 27. März 2017 um 7:27

    Boah… sieht das genial aus. Ich habeeeeee Huuuuuuunger!

  • Antworte Onkel Kethe 27. März 2017 um 8:24

    Vielen vielen Dank für die tollen Worte! Ich habe mich wirklich sehr gefreut, ein Rezept für euren Blog-Geburtstag schreiben zu dürfen. Auf die nächsten 1982913884129 Jahre! 😉

    • Antworte Gernekochen 27. März 2017 um 9:21

      Und es ist ein wahnsinnig tolles. Wenn der Burger so irgendwo auf der Karte ständ… Ich würde ihn bestellen!

  • Antworte Bubelfood.de 27. März 2017 um 8:52

    Schöne Worte..dann schauen wir uns den Blog mal an..lecker sieht er ja aus der Burger..

  • Antworte Malte Adrian 27. März 2017 um 9:03

    Leckomio, sieht der Klasse aus!

  • Antworte Sascha Suer 27. März 2017 um 9:18

    Der sieht mal richtig gut aus!!

  • Antworte Gernekochen 27. März 2017 um 9:21

    Ich kann es verstehen 😉

  • Antworte Malte Krückemeier 27. März 2017 um 13:26

    Was für eine coole Sache – und optisch grandios in Szene gesetzt

  • Antworte Sonja Behr-Prisco 28. März 2017 um 7:33

    Das sieht köstlich aus! 🙂

  • Möchtest du uns was mitteilen?