Hähnchen Parmigiana

Hähnchen Parmigiana

Kalender
12. Februar 2022
Hähnchen Parmigiana

Das Hähnchen Parmigiana ist jetzt kein original italienisches Rezept. Es ist eher ein Crossover und eine Abwandlung. Bekannt sollte euch aber der Begriff Parmigiana sein. Parmigiana di Melanzane ist ein Gemüseauflauf mit Auberginen. Die werdet ihr in unserem Rezept allerdings nicht finden. Unser Hähnchen Parmigiana sind Hähnchenschnitzelchen in einer Parmesan-Panko-Panade. Darüber wird eine Tomatensauce gegeben und dann kommt noch eine Scheibe Mozzarella drüber. Kurz in den Backofen damit und fertig ist unsere Interpretation davon.

Warum eine Panade aus Parmesan und Panko?

Hähnchen Parmigiana

Panko ist asiatisches Paniermehl. Es ist sehr viel gröber und dadurch wird das Panierte besonders kross beim Ausbacken. Schon ein paar Mal habe ich unter das Panko Parmesan gegeben. Parmesan hat den wunderbaren Effekt, dass es Geschmacksträger von Umami ist. Das macht das Hähnchen Parmigiana noch dreimal so lecker. Und wenn man Käse irgendwo zugibt, dann kann es nur lecker werden.

Die Tomatensauce zu dem Hähnchen Parmigiana ist eine recht einfache Sauce. Die könnt ihr auch super als Basis für Pizza nehmen oder als Spaghetti Napoli kochen. Natürlich ist es ein bisschen schade, dass man die Hähnchenschnitzel erst kross ausbackt und anschließend mit Tomatensauce wieder entkrosst, aber der Geschmack ist halt einfach mega dadurch.

Hähnchen Parmigiana

Hähnchen Parmigiana – auch super zum Einfrieren

Ihr könnt die panierten Hähnchenschnitzel übrigens auch einfrieren. Einfach nach dem Bedecken mit der Panko-Parmesan-Mischung in Backpapier wickeln und dann in Gefrierbeutel packen (wer einen Vakuumierer hat, sogar noch besser) und ab damit in den Tiefkühler. Wenn ihr sie dann essen wollt, dann einfach tiefgefroren in die Pfanne geben, sonst weichen die Pankobrösel zu sehr auf. Auch die Tomatensauce könnt ihr natürlich im entsprechenden Behälter einfrieren. Beides hält sich ungefähr drei Monate bei den Minusgraden.

Wenn ihr mehr als vier Portionen benötigt, so könnt ihr die Menge an Zutaten einfach verdoppeln. Da es ein wirkliches Basisrezept ist, ist das überhaupt kein Problem.

Das sollte dir auch gefallen

Strozzapreti mit Meatballs aus dem Ofen

Lecker saftige Meatballs aus dem Ofen in einer leckeren Kirschtomatensauce und dazu die Strozzapreti

📖 Rezept

Hähnchen Parmigiana

Lass gerne eine Bewertung da!
4.89 von 9 Bewertungen
Instagram Logo

Du hast das Rezept bereits getestet?

Wie schmeckt es dir? Wir freuen uns immer über Lob, wohlwollende Kritik oder Deine Erfahrungen.
Schreib uns doch gerne über die untenstehende Kommentarfunktion, damit wir uns dazu austauschen können.

Leckerer Hähnchenschnitzel mit Panko-Parmesan-Panade und einer leckeren Tomatensauce, die dann mit Mozzarella im Ofen überbacken werden.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Italien
Keyword Hähnchen Parmigiana
Zubereitungszeit
30 Minuten
Kochzeit
30 Minuten
Gesamtzeit
1 Stunde
🥕 Zutaten für das Rezept
4
  • 2 große Hähnchenbrüste ca. 400g
  • 2 EL Mehl
  • 1 Ei(er)
  • 4 EL Panko alternativ Paniermehl
  • 2 EL Parmesan gerieben
  • 150 g Mozzarella
  • Pflanzenöl

Für die Tomatensauce

🥘 Zubereitung

  • Den Ofen auf 220°C in der Grillstufe vorheizen.
  • Die Hähnchebrustfilets nehmen und der Länge nach in der Mitte durchschneiden. Dazu mit einer Hand das Filet auf das Schneidebrett gedrückt halten, dann mit dem Messer längs durchschneiden.
  • Eine Panierstraße errichten: Drei tiefe Teller (flache gehen auch, wenn sie einen Rand haben) hinstellen. In den ersten das Mehl mit Salz und Pfeffer mischen, im zweiten das Ei verschlagen, im dritten das Panko mit dem Parmesan mischen.
    Die Hähnchenschnitzel nun erst in Mehl wenden, dann in Ei tauchen (abtropfen lassen) und dann in die Pankomischung geben. Rundum damit einstreuen und beiseite legen. So mit allen verfahren.
  • Für die Sauce in einem kleinen Topf etwas Öl heiß werden lassen, dann die Knoblauchzehen hineinpressen und darin anrösten. Den Zucker darüber streuen und schmelzen/karamellisieren lassen. Mit dem Rotweinessig ablöschen und anschließend Tomaten und Gewürze hineingeben, abschmecken.
  • Eine Pfanne erhitzen, restliches Öl hineingeben (sodass die Schnitzelchen gut in Öl liegen, nicht schwimmen). Von jeder Seite für ca. 3 Min. die Schnitzelchen anbraten (bis sie goldgelb sind), herausnehmen und auf ein Backblech geben.
  • Jeweils einen Esslöffel Tomatensauce auf den Schnitzeln verteilen. Die Mozzarellakugeln in vier Scheiben schneiden und auf den Schnitzelchen verteilen.
    In den Ofen schieben, solange bis der Mozzarella schön geschmolzen ist.
    In der Zwischenzeit können die Nudeln gekocht werden. Die gegarte Pasta mit der restlichen Tomatensauce vermischen und zusammen mit den Hähnchenschnitzeln servieren.

Loss et üch schmecke.

Theres von gernekochen.de
Dieser Beitrag kommt von:

Theres

Frau Gernekochen ist in Leben 1.0 Lehrerin an einer Gesamtschule, mit viel Liebe zu Ihrem Beruf.

Auf Gernekochen.de ist sie der Chef oder vielmehr die Chefin an der Kamera. Alle Fotos, die ihr hier findet, hat Theres geknipst (bis auf gaaaaanz wenige Ausnahmen). Da sie damit aber nicht mal ansatzweise ausgelastet ist, kümmert sie sich um den Auftritt auf Pinterest.

Zusätzlich ist sie auch das Gesicht in den Instagram Stories und bereichert unseren Content mit vielen leckeren Rezepten.

Ihre Vorlieben liegen in der italienischen Küche. Aber auch Kuchen und Gebäck aller Art oder Schmorgerichte, wie ihr unübertroffenes Gulasch, gehören zu ihren Steckenpferden.

UND WAS SAGST DU?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Kommentar
12.04.2022
Thomas
Gibt's am Mittwoch. Nur mit peccorino anstelke von parmesan.

Unser Newsletter

Lass dich automatisch über neue Rezepte und Beiträge auf Gernekochen.de informieren! Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen.

Datenschutz

Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.