Bärlauchöl selbermachen
Kalender
9. April 2020

Es gibt im Jahr im Grunde drei Saisons, auf die ich mich kulinarisch sehr freue. Wir reden hier über Spargel, Erdbeeren und Bärlauch! Lustigerweise sind diese drei Saisons fast zeitgleich, wie mir gerade auffällt.

Da ich in der Überschrift ja schon das Bärlauchöl erwähne ist das Rätsel nicht so schwer, um welche Saison es hier jetzt gehen soll. Auch wenn ich beim Schreiben gerade extrem Lust auf Erdbeerquark bekomme, ich glaube den mache ich mir gleich. Erdbeeren haben wir nämlich heute erst gekauft und das Rezept für unseren Erdbeerquark findet ihr direkt hinter dem Link.

Zurück zum Bärlauchöl

Um den Geschmack von Bärlauch zu konservieren eignet sich unserer Meinung nach eine gute Bärlauchbutter oder eben ein Bärlauchöl. Die Herstellung ist nicht wirklich schwer und das Einzige was man hier wirklich benötigt ist etwas Geduld, denn im Idealfall sollte das Öl eine Woche im Kühlschrank stehen.

Achtet bei der Lagerung auch später darauf, dass das Bärlauchöl lichtgeschützt steht und nicht der prallen Sonne ausgesetzt wird. Wenn dies nämlich der Fall ist wird aus dem wunderschönem prallen Grün ein nicht mehr ganz so pralles Braun.

Zur Haltbarkeit kann ich aktuell noch nicht so viel sagen, da das Bärlauchöl hier gerade mal 4 Wochen alt ist und bisher hält es sich wunderbar. Lichtgeschützt und möglichst kühl sollte sich das Öl aber mehrere Monate problemlos halten.

Bärlauchöl schmeckt übrigens super zum Dippen mit Baguette, auf Pizza oder auch für einen kräftigen Salat oder zu Feta.

Es bleibt aber auch nicht beim Bärlauchöl, nächste Woche kommt ein weiteres Öl dazu

Rezept
Bärlauchöl
Mit diesem Öl konserviert man das tolle Aroma des Bärlauch über mehrere Monate und es ist wirklich nicht schwer.
Gericht Öl
Land & Region Deutsch, Deutschland
Keyword Bärlauch, Bärlauchöl
Zubereitungszeit
10 Minuten
Kochzeit
5 Minuten
Gesamtzeit
Zutaten für das Rezept
  • 750 ml Rapsöl
  • 100 g Bärlauch
  • 2 TL Salz

Zubereitung

Zubereitung ohne Thermomix®

  • Bärlauch mit dem Salz und ca. 200 ml Öl im Mixer oder mit einem Stabmixer zu einem Brei verarbeiten.
  • Nun das restliche Öl dazu geben und dann für ca. 20 Sekunden weiter mixen.
  • Das Gemisch nun in ein Gefäß schütten und für ca. eine Woche im Kühlschrank ziehen lassen.
  • Nun gebt ihr das Öl durch einen Kaffeefilter oder durch ein Sieb mit Küchenpapier. Dies dauert zwar seine Zeit, dafür hält es sich länger und wird richtig schön leuchtend grün.
  • Das Öl in sterilisierte Gläser oder kleine Flaschen abfüllen und lichtgeschützt und möglichst kühl lagern.

Zubereitung im Thermomix®

  • Bärlauch mit dem Salz und ca. 200 ml Öl in den Mixtopf geben und 1 Min/ St. 10 mixen.
  • Restliches Öl hinzugeben und nochmal 20 Sek./ St. 3 vermischen.
  • Rest siehe ab Punkt 3 in der Anleitung ohne Thermomix®.

Loss et üch schmecke.

Instagram Logo

Hast du dieses Rezept getestet?

Wir freuen uns, wenn du uns auf Instagram taggst! Und zwar mit:

@gernekochen

Loss et üch schmecke.

WEITERE REZEPTE

DIR GEFÄLLT UNSERE BEITRAG?
DANN TEILE IHN DOCH MIT ANDEREN!

WERBUNG
DIE BESTEN REZEPTE FÜR DEN OBERHITZEGRILL
Unser neues Kochbuch mit 69 Rezepten von uns und tollen weiteren Foodblogs.

Wir stecken hinter Gernekochen!

BLOGS, DIE WIR GERNE LESEN:
Wenn ihr von Foodblogs nicht genug bekommen könnt, dann haben wir hier für euch unsere „Lieb-Links“ gesammelt. Ein Klick lohnt sich!

Unser Newsletter

Lass dich automatisch über neue Rezepte und Beiträge auf Gernekochen.de informieren! Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen.

Datenschutz

Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.