ZUM BEKLECKERN

Currywurst – Auf die Soße kommt es an

3. März 2016
currywurst

Einmal bitte die Hand hoch, wer gerne Currywurst isst! Ach ja… Ich sehe ein Händemeer 😉 Ich denke die Currywurst gehört in Deutschland zweifellos zu den beliebtesten Fast Food Gerichten. Laut Wirtschaftswoche ist sie sogar seit Jahren unangefochten auf dem ersten Platz bei den Kantinengerichten.

Auch wir essen gerne mal eine Currywurst, vor allem wenn die Sauce richtig gut ist. Wir haben immer mal wieder herumprobiert und es war uns wichtig, dass in unserer Sauce kein fertiger Ketchup kommt und der Zuckergehalt sollte drastisch geringer sein. Ok… in unserem Rezept für Currywurst-Sauce ist noch immer reichlich Zucker, aber deutlich weniger als in den meisten anderen Rezepten.

Am Sonntag haben wir uns endlich daran gemacht und unsere Sauce gekocht und das finale Ergebnis wollen wir euch nicht vorenthalten! Wie ihr die Wurst zubereitet, ersparen wir euch an dieser Stelle, aber das Rezept für unsere Sauce bekommt ihr hier!

Zutaten für das Rezept der Currywurst-Sauce (ca. 1 Liter):

  • 1000 ml passierte Tomaten
  • 200 ml Orangensaft
  • 60 g Zucker
  • 1 EL Oscar – Hühnerfond Konzentrat Bio (oder Bio Hühnerbrühe-Pulver für 0,5 l)
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 3 EL Currypulver
  • 50 g Tomatenmark
  • 10 g Weißweinessig
  • 1 TL Harissa
  • 1 EL Butter
  • 1 TL Salz

Zubereitung im Thermomix:

  1. Zwiebel schälen und vierteln und dann 4 Sekunden auf Stufe 5 zerkleinern.
  2. Butter dazu und 4 Minuten auf „Varoma“ Stufe 2 andünsten.
  3. Jetzt alle anderen Zutaten in den Thermomix geben und alles für 25 Minuten bei 100°C  Stufe 3 einkochen.

Zubereitung ohne Thermomix:

  1. Zwiebel schälen, fein würfeln und dann mit der Butter in einem Topf anschwitzen.
  2. Alle weiteren Zutaten dazu geben und die Sauce ca. 25 Minuten unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen.
  3. Die Sauce mit einem Pürierstab einmal durchmixen.

Also in ca. einer halben Stunde habt ihr eine wunderbare Sauce zu eurer Currywurst. Wer die Zeit hat macht natürlich am besten einen eigenen Geflügelfond und lässt diesen so lange einkochen, bis ihr eine sämige Flüssigkeit habt und würzt die Sauce damit. Ansonsten nutzen wir relativ häufig das oben genannte Produkte. Es gibt da nicht wirklich viele Alternativen ohne Glutamat oder Hefeextrakt…

Loss et üch schmecke.

Vielleicht gefällt dir auch

17 Kommentare

  • Antworte Kai 3. März 2016 um 10:37

    Feine Sache, das! Als alter Ruhrpottler liebe ich natürlich auch ne tolle Currywurst – da werd‘ ich demnächst gleich mal ausprobieren, wie diese Sause hier der Wurst „den Arsch vermöbelt“. 🙂

    Viele Grüße!
    Kai

    • Antworte gernekochen 3. März 2016 um 12:08

      Hallo Kai,

      dann berichte uns dann doch mal, wie es dir geschmeckt hat.

      Liebe Grüße

      Theres & Benni

  • Antworte Living BBQ 3. März 2016 um 11:50

    nehme ich… 😉

  • Antworte Ingeborg Bacheratz 3. März 2016 um 18:34

    Kann ich die Soße in Twist Off Gläser einkochen ?

  • Antworte Büro Bruzzelei - Kochen in der Mittagspause 3. März 2016 um 20:22

    Curry-Wurst muss immer mal wieder sein und die Sauce macht es……. aber bei und gehört noch Mayo dazu – sorry……..

  • Antworte Gernekochen 3. März 2016 um 20:30

    Wo es die beste in Deutschland gibt, da streiten sich die Geister… Meiner Meinung nach gibt es die in Berlin 😉

  • Antworte Gitte Busch 4. März 2016 um 0:13

    was für eine wurst nimmt man ?

  • Antworte Gertraud Stahl 4. März 2016 um 7:47

    Danke, werde das nachbereiten, denn ich liebe Currywurst.

  • Antworte Eyup 4. März 2016 um 12:57

    Ich suche noch nach der richtigen Soße. Hab schon vieles probiert aber noch nicht die Richtige gefunden. Ich hab mal eine Currywurst in Bochum bei einer Bude namens Curry Family gegessen. Die war extrem gut.

  • Antworte Food Blog Award 4. März 2016 um 18:04

    1-2-3 wir sind beim schlemmen gerne mit dabei. Wir wünschen Euch ein wundervolles Weekend. 🙂

  • Antworte Eddy 17. März 2016 um 7:26

    Danke für die leckeren Ideen: werden wir gerne weiter empfehlen!

    • Antworte gernekochen 17. März 2016 um 7:55

      Hallo Eddy,

      vielen lieben Dank!

      Gruß

      Theres & Benni

  • Antworte Rezept: Kleine Currywurst-Strudel aus dem Backofen - Gernekochen 12. September 2016 um 6:18

    […] Am besten 4 EL dieser Sauce (HIER) […]

  • Antworte Rezept: Schnitzel mit Pilzrahmsauce von Gernekochen.de 21. Oktober 2017 um 11:01

    […] und Spinat, Backfisch, Burger, Nudeln mit Gulasch, Spaghetti Bolognese, Chili con Carne, Currywurst und Last but not least ist eine Woche bei mir seit neuestem nicht komplett, wenn ich nicht bei Big […]

  • Möchtest du uns was mitteilen?