ZUM SATTWERDEN

US Flanksteak Sous-Vide mit fermentierten Kampot – Garnelen und Couscous Salat

1. September 2016
flanksteak

Wir müssen heute einmal etwas beichten… Ja, wir stehen auf gutes Fleisch! Gutes Fleisch gibt es heutzutage leider viel zu selten und häufig findet man es nicht mal mehr in der nächsten Metzgerei. Ein paar von euch haben vielleicht das Glück, einen guten Metzger zu haben, aber leider geht es nicht jedem so… Im Internet gibt es so ein paar Anbieter, die mit gutem Fleisch werben und einer davon, der unserer Meinung nach wirklich welches hat ist Der Ludwig! Bei unserer letzten Bestellung dort haben wir auch endlich mal das Flanksteak mitbestellt und wollten dies testen, nachdem unser letzter Kauf an der Fleischtheke leider ein Flanksteak hervorgebracht hat, was vielleicht als Hackfleisch hätte herhalten können, aber zu mehr nicht zu gebrauchen war… Leider…

Wir haben dieses einer besonderen Prozedur unterzogen! Wer uns auf Instagram folgt, wird es vielleicht schon gesehen haben?! Einvakuumiert mit fermentiertem Kampotpfeffer und etwas Butterschmalz kam es für 12 Stunden bei 55°C in den Sous-Vide Garer von Severin! Das Ergebnis seht ihr hier!

Das Fleisch war der absolute Wahnsinn! So zart, saftig und lecker mit den Aromen des Pfeffers und dem Finish auf dem Beefer war es einfach das perfekte Zusammenspiel und wir können es euch nur empfehlen. Dazu gab es dann noch einen leckeren Couscous-Salat, welchen Ihr HIER findet, Garnelen und eine Avocadocreme.

Dies alles haben wir an einem wunderbaren Abend gemeinsam mit einem lieben Freund gegessen. Wer das war?!?! Unser Gast war Malte, der seines Zeichens ein begnadeter Hobbykoch, Foodblogger und verdammt liebenswürdiger Mensch ist. Ihr solltet euch unbedingt seinen Blog www.irre-kochen.de ansehen. Wenn ihr außerdem aus der Nähe von Köln kommt, besucht unbedingt seinen Supper-Club… Ihr werdet es nicht bereuen! Die Termine findet ihr ebenfalls auf seinem Blog!

Jetzt aber endlich zum Hauptteil:

Zutaten für das Rezept des Flanksteak und der Garnelen (3-4 Personen):

  • ca. 900 g Flanksteak vom US Beef (in unserem Fall war des das HIER)
  • 1 TL fermentierter Kampotpfeffer (z.B. von Spicebar)
  • 4 TL Butterschmalz
  • 6-8 Garnelen (Wildfang, mit Schale, ohne Kopf)
  • 1 TL Cumeo Pfeffer (z.B. von Spicebar)
  • etwas Öl
  • Salz

Zubereitung:

  1. Überschüssiges Fett vom Flanksteak entfernen und dieses in 3 oder 4 Portionen teilen und mit dem fermentierten Kampotpfeffer einreiben.
  2. Jetzt kommt es an dem Teil, der ein bisschen Equipment benötigt… Die Steaks werden einzeln mit etwas Butterschmalz in einem geeigneten Beutel vakuumiert und dann kommt das Ganze für ca. 12 Stunden bei 55°C in den Sous-Vide Garer! Solltet ihr keinen haben, überlegt euch die Anschaffung unbedingt. Wir werden unseren nach wenigen Tagen nicht mehr hergeben wollen!!! Zudem bekommt man mittlerweile wirklich günstige und trotzdem für den Hausgebrauch gute Geräte wie unseren von Severin! Bei Amazon liegt der Preis so ungefähr bei 110 EUR. Schaut doch einfach mal HIER*
  3. Solltet ihr keinen passenden Sous-Vide Garer haben, könnt ihr es im Backofen bei 50°C versuchen, aber unbedingt mit einem Backofenthermometer arbeiten… Ich habe selber schon feststellen müssen, dass ein auf 50 Grad eingestellter Backofen gerne auch 85°C erreicht 🙁
  4. Kurz bevor ihr das Fleisch befreit, von den Garnelen die Beine entfernen und entsorgen und dann in etwas Öl scharf von jeder Seite 1,5 Minuten anbraten und dann für die restliche Zeit bei 100 °C in den Ofen ziehen lassen.
  5. Das Fleisch anschließend aus dem Beutel holen, den Pfeffer abkratzen und die Steaks dann entweder im Beefer von jeder Seite 30 Sekunden beefen oder in einer heißen Pfanne oder auf einem Grill von jeder Seite ca. eine Minute lang befeuern.
  6. Zusammen mit dem Couscous-Salat auf einem Teller anrichten und über die Garnelen etwas frisch gestoßenen Cumeo-Pfeffer geben.

Zutaten und Zubereitung der Avocadocreme:

Eine Avocado mit dem Saft einer 1/4 Limette, Messerspitze Salz, 1/2 TL Sambal Oelek und 1 TL frisch gemörserten Pfeffer mit einem Mixstab aufmixen, fertig!

Loss et üch schmecke.

*= Amazon-Affiliate-Link. Weitere Hinweise dazu finden sich im Impressum.

Bei den verlinkten Geräten, Produkten und Büchern handelt es sich ausschließlich um unsere persönliche Empfehlung und Produkte, die wir selber nutzen.

Vielleicht gefällt dir auch

20 Kommentare

  • Antworte Malte Krückemeier 1. September 2016 um 6:42

    und es war soooooo lecker!

  • Antworte Gernekochen 1. September 2016 um 6:44

    Das ist absolut richtig! :-)#

  • Antworte Björn Buresch 1. September 2016 um 7:14

    1a! ❤️

  • Antworte Malte Adrian 1. September 2016 um 7:43

    Das sieht Top aus. Ich glaube,ich brauche doch langsam mal ein Sous Vide Gerät, da läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen!

    • Antworte Gernekochen 1. September 2016 um 8:46

      Es ist wirklich der Hammer und du bekommst mittlerweile für „ne schmale Mark“ ein wirklich gutes Gerät von SEVERIN. Wir sind sehr zufrieden damit!

  • Antworte Michaela Hoechst-Lühr 1. September 2016 um 7:47

    AAaaaaahhhhh… das sieht genial aus! <3

  • Antworte Gernekochen 1. September 2016 um 8:46

    Ihr bekommt Sonntag etwas, was dem in nichts nachsteht 😉

  • Antworte Gernekochen 1. September 2016 um 8:46

    Danke!

  • Antworte Heiko Zahn 1. September 2016 um 9:53

    Flanksteak ist der absolute Hit

  • Antworte Kevin Buch 1. September 2016 um 12:17

    Da läuft einem ja schon das Wasser im Mund zusammen 😀

  • Antworte Ilona Geier 1. September 2016 um 12:21

    Sieht lecker aus!!! Ich habe das Glück einen regionalen Metzger direkt um die Ecke zu haben.Von ihm weiß ich wo mein Fleisch herkommt.

  • Antworte Ines Karlin 1. September 2016 um 17:14

    Was für ein Träumchen <3

  • Antworte SPICEBAR 1. September 2016 um 17:39

    Wahnsinns Idee!

  • Antworte Sascha Suer 1. September 2016 um 19:48

    Flanksteak geht immer! 🙂

  • Antworte Jelena 23. Januar 2017 um 10:59

    Muah, das sieht ja nicht nur mega aus, sondern hört sich auch noch großartig an! Ohja, ein Sousvide Gerät, das wär was. Spätestens beim nächsten Umzug, wenn einem nicht schon alles aus den Schränken entgegenfällt aus Platzmangel. Danke für den Tipp, was Fleischhändler online angeht, ist gebookmarked 🙂

    (und Malte ist toll – eine Freundin und ich geraten immer noch ins schwärmen, wenn wir an unseren Besuch bei ihm zurückdenken… der Typ ist der Hammer ♥)

  • Antworte Rezept: Pulled Pork aus dem Sous Vide Garer - gernekochen.de 22. März 2017 um 6:07

    […] US Flanksteak Sous-Vide mit fermentierten Kampot – Garnelen und Couscous Salat […]

  • Möchtest du uns was mitteilen?