ZUM SATTWERDEN

Wir feiern Geburtstag mit Gast Nr. 4: Sarah von Kinder, kommt essen und ihrer Rösti-Pizza

6. März 2017
Rösti-Pizza

Wir feiern noch immer unseren Blog-Geburtstag… Wir haben so viele tolle Rezepte von noch tolleren Bloggern, da dürft ihr die nächsten Tage wirklich gespannt sein!

Heute haben wir auch mal eine herzhaftes Speise für euch und dann auch noch so ein einfaches, aber leckeres Rezept, dass ich dies heute direkt spontan Nachmachen werden… Eine Rösti-Pizza!

Aber der Reihe nach… Das Rezept stammt aus der Feder von Sarah! Sarah betreibt den Blog: Kinder, kommt essen!, hat drei Kinder und ist im Leben 1.0 auch Lehrerin. Wer von euch bisher noch nicht dort war, hat echt was verpasst. Sarah macht aus jedem Teller ein Abenteuer und als Kind kann man quasi nicht „Nein“ sagen! Da steckt wirklich Arbeit und jede Menge Spaß am Kochen in allen Gerichten drin. Wir würden ja versuchen, uns an den Sarahs Tisch zu schmuggeln, aber ich glaube, dass wir auffallen würden. ;-D

Letzten Sommer durften wir Sarah auch persönlich kennenlernen und nachdem wir ja bereits wussten, dass sie gut kocht, wissen wir seit dem Sommer auch, was für eine liebenswerte Person sie ist. Deshalb freuen wir uns umso mehr über ihren Besuch und das tolle Rezept! Wir reichen den Staffelstab weiter…

Zutaten für das Rezept der Rösti-Pizza (für 1 Blech mit 3 mittelgroßen Rösti-Pizzen):

  • 5-6 Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • Salz, Pfeffer
  • Zum Belegen z.B. Pesto, Tomaten, Mozzarella, Tomatensoße, Schinken, Rucola,…

Zubereitung der Rösti-Pizza:

  1. Kartoffeln schälen und mit der Reibe oder einer Küchenmaschine raspeln.
  2. Zwiebel abziehen, ebenfalls raspeln und unter die Kartoffeln mischen.
  3. Kartoffeln mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
  4. Backofen vorheizen (180 Grad, Umluft).
  5. Kartoffelmasse auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen (3 runde Pizzen) und möglichst flach drücken.
  6. Röstis ca. 20 Min. backen.
  7. Röstis aus dem Ofen nehmen, mit Pesto oder Tomatensoße bestreichen und beliebig belegen.
  8. Weitere 5 bis 10 Min. backen und servieren.

Natürlich können die Röstis auch vorher in der Pfanne abgebacken und anschließend belegt werden.

Dann bleibt mir noch eins zu sagen: Guten Hunger 😉

Vielleicht gefällt dir auch

10 Kommentare

  • Antworte Sascha Suer 6. März 2017 um 9:26

    Sieht super lecker aus!

  • Antworte Tobias Müller 6. März 2017 um 9:28

    Das ist mal ne geniale Idee. Das mach ich heute Abend. Danke für die tolle Inspiration Sarah. Und Euch natürlich. 🙂

  • Antworte Foodistas 6. März 2017 um 9:50

    Yummy!!!!! Ein toller Geburtstagssnack!

  • Antworte Dagmar A. Lehr 6. März 2017 um 10:02

    Tolle Idee! Das muss ich bald mal machen 😀

  • Antworte Malte Adrian 6. März 2017 um 11:35

    Boah Lecker!

  • Antworte Ines Karlin 6. März 2017 um 16:31

    Top Alternative. Hab ich mir auch mal direkt abgespeichert 🙂

  • Antworte Hattgekocht 6. März 2017 um 16:33

    Tolle Idee! Werden wir auf jeden Fall mal nachkochen 🙂

  • Antworte Michaela Hoechst-Lühr 7. März 2017 um 7:24

    Hach, wie schön! ❤

  • Antworte Barbara Krämer 7. März 2017 um 13:07

    das ist ja was leckres – ich befürchte allerdings, dass ich da als einzige in der Familie der Meinung bin… :/

  • Antworte Björn Buresch 7. März 2017 um 18:38

    sehr coole Idee! 🙂

  • Möchtest du uns was mitteilen?