ZUM SATTWERDEN

Rum-weg-Hähnchen: Ganz einfaches Ofenhähnchen

25. Oktober 2016
Ofenhähnchen

Einige von euch werden sich jetzt fragen: Was zur Hölle ist denn ein Rum-weg-Hähnchen??? Nun ja, eigentlich könnte es auch Resthähnchen oder Ofenhähnchen nennen, aber rum-weg hört sich besser an. Denn die Zutaten zu dem Rum-weg-Hähnchen standen in der Küche rum und mussten weg. Und das war einiges. Das Interessanteste davon sind vielleicht die Weintrauben. Aber die waren so lecker zusammen mit dem Hähnchen und dem geschmorten Knoblauch und der Paprika und dem ganzen anderen Zeugs drumherum. Also wenn bei euch noch was rum steht und weg soll, dann ab damit zum Hähnchen und rein in den Ofen. Sollte bei euch nichts rumstehen, könnt ihr es natürlich besorgen ;-D

Für das Rezept des Rum-weg-/Ofenhähnchen braucht ihr folgende Zutaten (ca. 4 Per.):

  • 1 ganzes Hähnchen, ca. 1,5 kg
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • frische, gemischte Kräuter, z.B. Rosmarin, Thymian, etc.
  • 2 kleine Paprika oder Spitzpaprika
  • 2 frische Knoblauchknollen
  • 4-5 Schalotten
  • Weintrauben, als ganze Traube
  • was auch immer ihr an Gemüse dabei haben wollt

Zubereitung des Ofenhähnchen:

  1. Den Ofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  2. Das Hähnchen unter fließend Wasser von innen und außen abwaschen und trockentupfen.
  3. Die Hälfte der gemischten Kräuter grob hacken und mit dem Öl, Salz und Pfeffer vermengen. Damit das Hähnchen von außen rundum einreiben. Das Hähnchen in eine feste und hohe Auflaufform geben.
  4. Schalotten schälen und ganz in die Form dazu geben. Die Auflaufform für 30 Min. in den Ofen geben.
  5. In der Zwischenzeit den Knoblauch einmal quer halbieren, das Gemüse waschen.
  6. Die Form aus dem Ofen holen und das Gemüse und die restlichen Kräuter darum drapieren und für 45-60 Min. zurück in den Ofen schieben.
  7. Raus holen und genießen.

Loss et üch schmecke.

Vielleicht gefällt dir auch

2 Kommentare

  • Antworte Anna 26. Oktober 2016 um 22:21

    Sehr schöne Seite! Das Design gefällt mir, sowie auch deine Foodfotografie. Da läuft einem richtig das Wasser im Mund zusammen 😉

    • Antworte gernekochen 30. Oktober 2016 um 11:34

      Hallo Anna,
      vielen Dank für dein Lob, das hört man immer gerne!

      Liebe Grüße

      Theres & Benni

    Möchtest du uns was mitteilen?