Roastbeefsandwich mit Kürbiskompott und gegrillten Apfelscheiben

  • Werbung

Wenn ich heute zu meiner Mutter fahre und bei ihr übernachte, um von dort einen Ausflug zu machen, dann ist es so wie es früher schon war. Auf dem Herd stehen geschmierte Schnitten (so heißen bei uns die Stullen) und Getränke bereit zum Mitnehmen. Ich kenne es nicht anders, so war es schon zu Schulzeiten. Morgens standen die Schnitten und Wasser auf dem Herd, fein säuberlich aufgereiht für uns drei. Besonders toll war es immer dann, wenn es mehr als Butter und Belag gab, ein Sandwich mit Salat war schon ein Highlight (neben Süßigkeiten, die manchmal ihren Weg in die Brotbox fanden).

Sandwich als Soulfood – ist das möglich? Ich finde schon, nicht umsonst, ist bei uns das Abendbrot die Zeit gewesen, in der wichtige Dinge besprochen wurden (damals als Kind und auch heute mit Herrn Gernekochen). Und ich ziehe ein Abendbrot, also mit Brot und Wurst und Käse, anderen Gerichten deutlich vor.  Darum gab es auch kein langes Überlegen als Eat Smarter und Interbev angefragt haben, ob wir nicht zu der Kampagne „French Beef – A taste of terroirs“ ein herbstliches Soulfood aus guten französischem Fleisch herstellen wollen.

„French Beef – A taste of terroirs“ ist eine Kampagne von Interbev (Französischer Fleischverband), um auf die Vorzüge französischem Rinderfleischs hinzuweisen. Die Bauern haben im Schnitt 56 Rinder auf dem Hof stehen. Sie werden mit Gras, Heu und Gärfutter von den hofeigenen Feldern gefüttert. Und ganz wichtig, die Züchter verzichten auf Tiermehl, Hormone und wachstumsfördernden Antiobiotika. All dies konnte man in dem Stück Roastbeef, welches wir bekommen haben, sehen, schmecken und riechen.

Roastbeef-Sandwich

Leckeres Sandwich mit selbstgemachtem, französischem Roastbeef, dazu Kürbiskompott und gegrillte Apfelscheiben.

Gericht Brot
Länder & Regionen Amerikanisch, Französisch
Zubereitungszeit 30 Minuten
Kochzeit 3 Stunden
Gesamtzeit 3 Stunden 30 Minuten
Portionen 8

Zutaten für das Rezept

Zutaten für das Roastbeef-Sandwich:

  • 2,5 kg Roastbeef
  • 2 EL Butterschmalz
  • Salz

Zutaten des Kürbiskompott:

  • 1/2 Hokkaidokürbis
  • 4 Äpfel säuerliche Sorte
  • 250 g Gelierzucker 2:1
  • 2 EL Calvados alternativ naturtrüber Apfelsaft
  • Salz
  • Piment d'espelette

Zutaten für die Creme:

  • 1 Becher Creme fraiche
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • wer mag Kräuter z.B. Kräuter der Provence

Zubereitung

Zubereitung des Roastbeef:

  1. Das Fleisch parieren, Fettdeckel aber dran lassen. Unser Fleisch war wirklich so schön, dass es nichts zu parieren gab.
  2. Den Backofen auf 120°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  3. Einen gußeisernen- oder Edelstahlbräter auf den Herd stellen und richtig heiß werden lassen.
  4. Roastbeef ringsherum trocken tupfen und kräftig salzen und einreiben.
  5. Butterschmalz in den Bräter geben, kurz verteilen und dann das Roastbeef von allen Seiten kross anbraten (ca. 2-3 Minuten pro Seite).
  6. Roastbeef dann in eine Auflaufform (oder sonstiges backofengeeignetes Gefäß ohne Deckel) geben und für 60 - 90 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen garen. Das jedes Stück Fleisch anders ist und die Garzeit nicht nur von Gewicht, sondern auch von der Dicke des Fleisches abhängt empfehle ich hier auf jeden Fall die Nutzung eines Braten- oder Grillthermometers. Sobald das Roastbeef eine Kerntemperatur von 54°C erreicht hat, kann es aus den Ofen geholt werden.
  7. Nun noch für 10 Minuten ruhen lassen (Wer mag wickelt es dazu in Alufolie ein) und das Roastbeef ist fertig. Für das Sandwich haben wir es noch knapp 2 Stunden abkühlen lassen und mit einem Allesschneider in dünne Scheiben geschnitten, es kann aber natürlich auch warm gegessen werden.

Zubereitung des Kürbiskompotts:

  1. Den Kürbis von den Kernen befreien und mit einer Küchenmaschine, alternativ Raspel, grob raspeln. Beim Hokkaido kann man die Schale dran lassen, die wird beim Kochen weich und fällt nicht mehr auf.
  2. Die Äpfel waschen, entkernen und schälen und ebenfalls reiben.
  3. In einem Topf die Kürbis- und Apfelraspel hineingeben, den Zucker dazu geben, ebenso den Calvados/Saft.
  4. Gut verrühren und auf hoher Hitzestufe aufkochen lassen. Die Hitze runtergehen und ca. 10 Min. weiter köcheln lassen.
  5. Mit Salz und Piment d'Espelette abschmecken und abkühlen lassen.

Zubereitung der Creme:

  1. Die Creme fraiche in eine Schüssel geben, Salz, Pfeffer und etwas Zucker hinzugeben. Glatt rühren und abschmecken.
  2. Wer Kräuter darin haben möchte, der kann gerne welche hineingeben.

sandwich

Es war ein fantastisches Zusammenspiel an Aromen. Und das Roastbeef war ein echtes Gedicht. Als Sandwichbrot empfehle ich ein französisches Landbaguette, alternativ unser Sandwichbrot.

Loss et üch schmecke

Aufgrund des Inkrafttretens der Datenschutz Grundverordnung am 25.05.2018, haben wir die Kommentarfunktion vorerst deaktiviert. Wenn ihr Anregungen, Fragen oder auch Kritik habt, meldet euch einfach bei uns: info@gernekochen.de

Werbung für unser Gewürz

Gernekochen Universalgewürz

Gemeinsam entwickelt mit Spicebar

Der Allrounder unter den Gewürzen! Geschmack pur in BIO Qualität.

 

Hier Bestellen

#gernekochenunterwegs

Unserer aktueller Event bzw. Reisebericht.

Ein Klick auf das Bild bringt euch direkt zum Beitrag!

My Page

Werbung

Blogs die wir gerne lesen:

Wenn ihr von Foodblogs nicht genug bekommen könnt, dann haben wir hier für euch unsere „Lieb-Links“ gesammelt. Ein Klick lohnt sich!

Zu unserer Blogroll