Meatballs aus dem Ofen mit Strozzapreti

Enthält Werbung
Kalender
11. November 2021

Pasta steht bei uns hoch im Kurs. Wie sollte es auch anders sein, ist mein sehnlichster kulinarischer Wunsch doch einen Sommer mit einer italienischen Nonna zu verbringen und in die Geheimnisse der italienischen Küche eingeweiht zu werden. Bei unserem heutigen Rezept, die Strozzapretti mit Meatballs, steht für mich die Einfachheit an vorderster Stelle. Wobei sich einfach und raffiniert ja nicht ausschließt. Die Meatballs habe ich nämlich im Ofen gemacht, genauso wie die Tomatensauce. Und die Meatballs selber sind ein wenig besonders gewürzt, aber lest selbst.

Meatballs mit Strozzapreti – besondere Pastasorte

Wenn ihr euch fragt, was genau denn Strozzapreti sind, dann sei euch gesagt, ich musste beim ersten Essen vor Jahren auch erstmal suchen. Strozzapreti heißt übersetzt Priesterwürger und auch wenn es brutal klingt, finde ich den Namen irgendwie niedlich. Es gibt mehrere Deutungen, wie diese Nudel genau zu ihrem Namen kam, von überfressenen Priestern bis hin zur misslichen Lage der Bäuerinnen. Diese Pastasorte nehme ich super gerne, wenn es um Saucen geht, denn die Sauce wickelt sich so super um die Nudel. Unsere Strozzapreti haben wir von Alb-Gold und das schwäbische Familienunternehmen möchte ich euch ein wenig näher vorstellen.

Das Familienunternehmen Alb-Gold

Vielleicht sind euch diese Nudelverpackungen von Alb-Gold in einem Supermarkt wie Globus, teilweise EDEKA und REWE (und anderen Supermärkten), aber auch im dm schon einmal aufgefallen. Ich habe sie bei uns im Drogeriemarkt entdeckt. Mir sind sie direkt ins Auge gesprungen, weil sie aus Papier sind und ohne Plastik auskommen. Das habe ich zuvor noch nicht gesehen und musste sie mir direkt kaufen. Alb-Gold produziert hier in Deutschland in Bio-Qualität. Die Papierverpackung, in die sie die Nudeln verpacken, kann ganz einfach im Altpapier entsorgt werden. Dies funktioniert, da sie auch nicht weiter beschichtet ist. Es gibt schon einige Sorten, die ihr in der Papierverpackung kaufen könnt und es sollen noch mehr folgen.

Die Strozzapreti sehen übrigens total handgemacht aus, finde ich. Alb-Gold hat nicht nur Pasta aus Hartweizen, sondern auch aus Dinkel, Emmer oder Einkorn sowie Vollkorn (über den Link kommt ihr direkt in den Shop). Dinkel haben wir auch bereits ausprobiert und waren überrascht, da man keinen großen Unterschied zu der Variante aus Hartweizen schmeckt wie bei Vollkornnudeln. Aber genug über diese Nudeln, widmen wir uns doch wieder dem Rezept und der Sauce mit Meatballs.

Die Geheimzutat bei unseren Meatballs

Die Meatballs sind wirklich einfach zu machen. Während die Tomatensauce im Ofen schon vor sich hinschmort, werden die Fleischbällchen vorbereitet und da habe ich eine Besonderheit in das Hack getan. Ich habe Minze, Pinienkerne sowie Balsamicozwiebeln mit in die Masse gegeben. Pinienkerne und Balsamicozwiebeln mögen euch noch „normal“ entscheiden, aber bei der Minze könnte ich mir vorstellen, dass einige ein Fragezeichen auf der Stirn haben. Lasst euch gesagt sein, dass ist wirklich lecker und geht überhaupt nicht in eine orientalische Richtung oder Ähnliches. Auch Benni haben die Meatballs mit Minze super gefallen. Habt ihr die Masse fertig, dann werden sie kurz noch angebraten und wandern zu der Sauce in den Ofen.

Zum Schluss heißt es noch die Nudeln von Alb-Gold nach Packungsanweisung zuzubereiten und unter die Meatball-Tomatensauce zu heben. Klar, darf der Parmesan dazu nicht fehlen.

Weitere leckere Pastasaucenrezepte

Rezept

Strozzapreti mit Meatballs aus dem Ofen

Lass gerne eine Bewertung da!
Noch keine Bewertungen
Instagram Logo

Du bist auf Instagram und hast dieses Rezept getestet?

Dann würden wir uns wahnsinnig freuen, wenn du es postest uns und markierst mit:

@gernekochen
Lecker saftige Meatballs aus dem Ofen in einer leckeren Kirschtomatensauce und dazu die Strozzapreti
Gericht Hauptgericht
Land & Region Italien
Keyword Strozzapreti mit Meatballs aus dem Ofen
Zubereitungszeit
45 Minuten
Kochzeit
30 Minuten
Gesamtzeit
1 Stunde 15 Minuten
Zutaten für das Rezept
5
  • 2 Dosen Kirschtomaten
  • 250 g passierte Tomaten
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Lorbeerblätter
  • Olivenöl
  • 2 EL Balsamico
  • 2 EL Pinienkerne
  • 400 g Hackfleisch, gemischt
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 5 Blätter Minze
  • Salz
  • Pfeffer
  • 500 g Strozzapreti von Alb-Gold
  • Parmesan

Zubereitung

  • Den Backofen auf 190°C vorheizen.
  • Eine Auflaufform mit den Dosentomaten und passierten Tomaten füllen. Die beiden Knoblauchzehen dazupressen. Die Lorbeerblätter hineingeben und kräftig salzen und pfeffern. Zwei EL Olivenöl dazugeben und die Auflaufform für 30 Min. in den Ofen geben.
  • Die Zwiebel in feine Ringe schneiden. In einer Pfanne 1 EL Olivenöl auf mittlerer Stufe heiß werden lassen und die Zwiebeln darin andünsten. Die Pinienkerne dazugeben und mit anrösten. 2 EL Balsamico in die Pfanne geben und die Pfanne anschließend ausstellen.
  • In einer Schüssel das Hackfleisch, die Semmelbrösel und kräftig Salz und Pfeffer dazugeben. Die Minze nehmen und fein hacken. Die Zwiebelmischung und die Minze zum Hack geben. Alles gut vermengen und zu kleinen Bällchen formen. Die Pfanne wieder mit etwas Öl benetzen und die Bällchen darin rundherum anbraten.
    Die Meatballs dann in die Tomatensauce in den Ofen geben und 20 weitere Minuten garen.
  • Die Strozzapreti nach Packungsanweisung zubereiten. Meatballs in Tomatensauce aus dem Ofen holen und die gegarte Pasta darunterheben. Die Lorbeerblätter entfernen und ggf. nochmal abschmecken.
  • Parmesan darüber reiben, wer mag, kann auch noch etwas Olivenöl dazugeben.

Loss et üch schmecke.

Theres von gernekochen.de
Dieser Beitrag kommt von:

Theres

Frau Gernekochen ist in Leben 1.0 Lehrerin an einer Gesamtschule, mit viel Liebe zu Ihrem Beruf.

Auf Gernekochen.de ist sie der Chef oder vielmehr die Chefin an der Kamera. Alle Fotos, die ihr hier findet, hat Theres geknipst (bis auf gaaaaanz wenige Ausnahmen). Da sie damit aber nicht mal ansatzweise ausgelastet ist, kümmert sie sich um den Auftritt auf Pinterest.

Zusätzlich ist sie auch das Gesicht in den Instagram Stories und bereichert unseren Content mit vielen leckeren Rezepten.

Ihre Vorlieben liegen in der italienischen Küche. Aber auch Kuchen und Gebäck aller Art oder Schmorgerichte, wie ihr unübertroffenes Gulasch, gehören zu ihren Steckenpferden.

UND WAS SAGST DU?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Uns ist noch wichtig: Auf den Inhalt dieses Beitrags wurde seitens unseres Auftraggebers zu keiner Zeit Einfluss genommen, dieser wurde von uns verfasst und entspricht zu 100% unserer eigenen Meinung.

Unser Newsletter

Lass dich automatisch über neue Rezepte und Beiträge auf Gernekochen.de informieren! Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen.

Datenschutz

Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.