Couscous-Salat: Perfekte Grillbeilage, aber auch Hauptmahlzeit

Jedes Jahr im Sommer stellt sich die Frage nach der perfekten Grillbeilage. Man überlegt, ob man einen grünen Salat macht, einen Kartoffelsalat oder Nudelsalat. Man will ihn aber auch nicht zu schwer machen, damit sind die meisten Mayonnaise-Salate schon wieder raus. Immer nur Blattgrün ist auch langweilig – Fragen über Fragen vor denen man steht.

Für diese Problematik (an der schon große Philosophen scheiterten 😉 ) fiel uns dieses Jahr der Couscous-Salat ein. Im Prinzip ist er frei bestückbar, soll heißen, man kann hineintun was man möchte. Wir haben ganz viele Tomatensorten genommen und diese darin verarbeitet. Sieht nicht nur optisch toll aus, sondern schmeckt auch sehr gut. Ihr habt also die freie Wahl und könnt euren Geschmack voll ausleben.

Am Donnerstag konzentrieren wir uns dann hier auf das, was es leckeres zum Couscous-Salat gab.

Für das Rezept vom Couscous-Salat braucht ihr folgende Zutaten:

  • 2 Tassen Couscous
  • 2 Tassen Wasser
  • 500 g gemischte Tomaten (grüne, gelbe, lilane, Ochsenherzen,…)
  • 4-5 EL Olivenöl
  • eine halbe Gurke
  • 1 EL Tomatenmark
  • 3 Lauchzwiebeln
  • Salz, Pfeffer
  • Saft einer Limette
  • Kreuzkümmel
  • Paprikapulver, edelsüß
  • Majoran
  • Rosmarin
  • Muskat
  • Thymian

Zubereitung des Couscous-Salat:

  1. Den Couscous in einen Topf geben und mit den zwei Tassen Wasser aufgießen. Dann einmal stark aufkochen lassen, umrühren und vom Herd nehmen. Ca. 7 Min. quellen lassen. Das Wasser sollte vollständig vom Couscous aufgenommen sein. Auskühlen lassen.
  2. In der Zwischenzeit das Gemüse waschen. Die Tomaten in Würfel schneiden. Die Gurke der Länge nach aufschneiden und das Kerngehäuse entfernen, anschließend in Würfel schneiden (ungefähr die Größe der Tomatenwürfel). Die Lauchzwiebeln in kleine Ringe schneiden.
  3. Den ausgekühlten Couscous in eine Schüssel geben. Dort die Tomatenwürfel, Gurken und Laichringe hineingeben. Tomatenmark, Limettensaft und Öl rübergeben und schon einmal gut vermengen.
  4. Einen halben Teelöffel Salz und Pfeffer in den Salat geben.
  5. Von den anderen Gewürzen habe ich jeweils eine Löffelspitze genommen und in den Salat getan. Das heißt, ich habe einen Löffel genommen und mit dem Löffelstiel bin ich in die Gewürzdose. Was am unteren Viertel des Stiels aufgehäuft war, habe ich dann in den Salat getan (ich hoffe, es war verständlich ausgedrückt).
  6. Alles gut abschmecken und dann servieren.
  7. Ihr könnt ihn auch noch eine Weile stehen lassen zum Ziehen, dann müsst ihr aber nochmal abschmecken.
  8. Der Couscous-Salat hält sich auch ein paar Tage im Kühlschrank, dann aber nochmal abschmecken. Ich nehme ihn am nächsten Tag auch gerne noch mit zur Arbeit.

Loss et üch schmecke.

* Alle mit einem Sternchen versehenen Links sowie die Amazonbox sind Amazon-Affiliate-Links. Weitere Hinweise dazu finden sich im Impressum.

Aufgrund des Inkrafttretens der Datenschutz Grundverordnung am 25.05.2018, haben wir die Kommentarfunktion vorerst deaktiviert. Wenn ihr Anregungen, Fragen oder auch Kritik habt, meldet euch einfach bei uns: info@gernekochen.de

#gernekochenunterwegs

Unserer aktueller Event bzw. Reisebericht.

Ein Klick auf das Bild bringt euch direkt zum Beitrag!

FOOD-EVENT VON VILA VITA MARBURG

Blogs die wir gerne lesen:

Wenn ihr von Foodblogs nicht genug bekommen könnt, dann haben wir hier für euch unsere „Lieb-Links“ gesammelt. Ein Klick lohnt sich!

Zu unserer Blogroll

Kennst Du schon unseren kostenlosen Newsletter?

Verpasse nichts mehr - wir schreiben Dir, wenn es bei uns Neuigkeiten gibt. Damit bleibst Du immer auf dem Laufenden.

Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.