ZUM SATTWERDEN

Ravioli Verdi con Burrata – Grüne Ravioli mit Burrata

26. Januar 2017
Ravioli

Diese Ravioli sind ein Gedicht. Nein, ehrlich: Sie sind der Knaller. Normalerweise habe ich bei Ravioli automatisch das Dosenfutter (urrgh) im Kopf und auf der Zunge. Aber diese hier, himmlisch! Wer Burrata noch nicht kennt, das ist eine italienische Sonderform des Mozzarellas. Die Burrata wird aus Kuhmilch hergestellt, ist besonders cremig und kommt in Form eines Sackes daher. Eine unglaublich leckere Alternative zum Mozzarella (ich finde es sogar besser!).

Das Originalrezept stammt aus dem Buch Pasta* von Antonio Carlucci. Ein fantastisches Buch für all diejenigen, die sich näher mit dem Thema Pasta beschäftigen wollen. Wunderbare Pastarezepte und ein tolles Grundlagenbuch.

RavioliJetzt aber wieder zu unseren Ravioli. Diese werden im Original mit normalen Burrata gemacht. Ich habe aber ein bisschen auf die K*cke gehauen und Trüffelburrata genommen. Benni ist aus dem Schwärmen nicht mehr rausgekommen (gut, den kriegt man immer mit Trüffel). Abgerundet wurde das Ganze mit angerösteten Pinienkernen und gutem Parmesan. Mehr braucht es nicht, um glücklich zu sein (ich erinnere in diesem Zusammenhang noch mal an meinen Nonna-Traum). Die Ravioli werden zum Schluss noch mal in Rosmarinbutter geschwenkt, was will man mehr…

Ihr braucht für das Rezept der grünen Ravioli mit Burrata folgende Zutaten:

Für den Pastateig:

  • 3oo g Weizenmehl Type 00 (oder 200 g Mehl Type 405 und 100 g Hartweizengrieß)
  • 2 Eier
  • 75 g Spinatsaft, den haben wir mit unserem Slow Juicer von Severin* hergestellt (alternativ Spinat garen, ganz fein pürieren und gut ausdrücken)
  • 1 Prise Salz

Zubereitung des Pastateiges:

  1. Aus allen Zutaten einem wirklich glatten Teig kneten oder mit der Küchenmaschine kneten lassen. Die Teigbahnen sollten 15cm breit sein.
  2. Wer eine Nudelmaschine hat, kann den Teig in mehrere Stücke teilen und portionsweise durch die Walze geben und auf 2mm auswalzen lassen.
    Ansonsten heißt es Nudelholz in die Hand nehmen und arbeiten. Den Teig möglichst zu einem Rechteck ausrollen, ebenfalls 2 mm dick. 4 Bahnen von 15 cm Breite ausschneiden.

Für die Füllung benötigt ihr folgende Zutaten:

  • 600 g Trüffel-Burrata (alternativ normale Burrata oder guten Büffelmozzarella)
  • 50 g gerieben Parmesan (ebenfalls guten, geschmackvollen nehmen)
  • 60 g Butter
  • 20 g Pinienkerne
  • 1 EL frische Rosmarinnadeln

Zubereitung der Ravioli mit Burrata:

  1. Den Burrata in 12 Teile schneiden und in gleichmäßigen Abstand auf zwei der vier Pastabahnen setzen.
  2. Darüber dann etwas Parmesan streuen.
  3. Den Rand um den Burrata mit etwas Wasser einnetzen. Eine der beiden verbliebenen Pastabahnen darauflegen und vorsichtig festdrücken. So ebenfalls mit der anderen Bahn verfahren. Die Luft rund um den Käse herausdrücken, sodass schöne Taschen entstehen.
  4. Mit einem Teigrad oder einem scharfen Messer schöne Rechtecke ausschneiden.
  5. Einen Kochtopf mit Wasser aufsetzen, dieses dann zum Kochen bringen und 1 TL Salz hineingeben. Die Ravioli darin 2-3 Minuten garen. In der Zwischenzeit…
  6. Eine Pfanne heiß werden lassen, Butter und Pinienkerne sowie die Rosmarinnadeln hineingeben und leicht sautieren.
  7. Die gegarten Ravioli mit der Schaumkelle aus dem Topf holen und kurz abtropfen lassen. Dann in der Rosmarinbutter schwenken, herausnehmen und auf den Teller legen.
  8. Mit etwas Parmesan bestreuen.

Loss et üch schmecke.

Pasta (Gebundene Ausgabe)
by Antonio Carluccio

Price: EUR 24,95
59 used & new available from EUR 19,73
4.9 von 5 Sternen (7 customer reviews)

Severin ES 3569 Slow Juicer, 2-in-1 Multitalent Entsafter für Saft und Sorbet, schwarz / metallic

Price: EUR 165,99

4.6 von 5 Sternen (10 customer reviews)

17 used & new available from EUR 76,99

* Alle mit einem Sternchen versehenen Links sowie die Amazonbox sind Amazon-Affiliate-Links. Weitere Hinweise dazu finden sich im Impressum.

Bei den verlinkten Geräten und Büchern handelt es sich ausschließlich um unsere persönliche Empfehlung und Produkte, die wir selber nutzen.

Vielleicht gefällt dir auch

55 Kommentare

  • Antworte Conny 26. Januar 2017 um 8:18

    Wow, sieht das lecker aus!

  • Antworte Marlene Rissi-Germann 26. Januar 2017 um 8:26

    Ui ein träumchen.. ❤

  • Antworte daniela 26. Januar 2017 um 8:30

    Das liest sich absolut fantastisch! Ich liebe Ravioli aber scheue doch immer den Aufwand – eigentlich eine Schande 😉
    Liebe Grüße,
    Daniela

  • Antworte Steffi Fleck 26. Januar 2017 um 8:34

    Oh, die sehen viel zu gut aus! 🙂

  • Antworte Kevin Simpson 26. Januar 2017 um 8:35

    Das sieht aber nicht nach Dosenfutter aus – schmackofatz!

  • Antworte Gernekochen 26. Januar 2017 um 8:36

    Wenn noch was da wäre…

  • Antworte Gernekochen 26. Januar 2017 um 8:48

    Ich danke dir und sie sind der Wahnsinn. 😉

  • Antworte Kevin Buch 26. Januar 2017 um 8:50

    Die sind ja die Göttlichkeit gegenüber denen aus der Dose 🙂

  • Antworte Benjamin Maasz 26. Januar 2017 um 8:53

    Auch wenn ich gerade das Frühstück hinter mir habe, die würde ich trotzdem nehmen 🙂

  • Antworte Björn Buresch 26. Januar 2017 um 9:04

    Wo ist meine Portion? 🙂

    • Antworte Gernekochen 26. Januar 2017 um 9:34

      Wir hatten die ganze Zeit gewartet aber bevor die kalt wurde habe ich sie dann gegessen.

  • Antworte Elke Palenio 26. Januar 2017 um 9:26

    Die sehen soooo lecker aus

  • Antworte Birgitt Ducrocq 26. Januar 2017 um 9:27

    Sie sehen wirklich traumhaft aus

  • Antworte Nats Cuschie 26. Januar 2017 um 9:29

    unbedingt <3

  • Antworte Gernekochen 26. Januar 2017 um 9:32

    Ich auch…

  • Antworte Gernekochen 26. Januar 2017 um 9:32

    Du bist aber hungrig ;-p

  • Antworte Gernekochen 26. Januar 2017 um 9:33

    Vielen lieben Dank!

  • Antworte Gernekochen 26. Januar 2017 um 9:33

    Was meinst du wodurch der Hulk so groß und stark wird? 😉

  • Antworte Gernekochen 26. Januar 2017 um 9:33

    Danke dir! Die waren auch wirklich hammerlecker! Könnte ich jeden zweiten Tag essen

  • Antworte Gernekochen 26. Januar 2017 um 9:35

    Nats Cuschie Hanane Aberhatschi Das finden wir auch! Unbedingt! 😉

  • Antworte Gernekochen 26. Januar 2017 um 9:35

    Sehr gerne!

  • Antworte Michaela Hoechst-Lühr 26. Januar 2017 um 9:39

    Oh mein Gott, wie toll <3

  • Antworte Ina Isst 26. Januar 2017 um 9:41

    Die sehen ja phantastisch aus! <3

  • Antworte Sascha Suer 26. Januar 2017 um 10:08

    Super Lecker!

  • Antworte Sarah Thor 26. Januar 2017 um 10:26

    Burrata schmeckt sooo lecker! Die Ravioli sind bestimmt extrem fein ❤️

  • Antworte Michael 26. Januar 2017 um 10:27

    Geil mit Burrata. Ich mag das

  • Antworte Steffi Wessing 26. Januar 2017 um 10:36

    Kriegt man Burrata ganz normal an der Käsetheke? Hab ich noch nie gehört oder gesehen, aber man achtet ja auch nicht drauf

    • Antworte Gernekochen 26. Januar 2017 um 11:17

      Kommt auf die Käsetheke an. In manchen Supermärkten bekommt man ihn auch im Kühlregal beim Mozzarella

  • Antworte Die Jungs kochen und backen 26. Januar 2017 um 11:41

    Die sehen aber auch schon nach einer Geschmacksbombe aus!!! Wir leiben Ravioli und eigentlich so easy selbstgemacht <3 (Y)

  • Antworte Malte Krückemeier 26. Januar 2017 um 12:08

    Meine Fresse, sieht das geil aus!

  • Antworte Ines Karlin 26. Januar 2017 um 13:14

    Die Ravioli sehen klasse aus. Ich liebe Burrata <3

  • Antworte Gernekochen 26. Januar 2017 um 15:04

    Danke 🙂

  • Antworte Simone Filipowsky 26. Januar 2017 um 18:26

    WOW! Das sieht großartig aus!

  • Antworte Silvia Caetano 26. Januar 2017 um 18:40

    Ich glaube wir lieben gerade kräftige Farben! Köstlich!

  • Antworte Sonja Behr-Prisco 26. Januar 2017 um 19:16

    die sind ja toll grüüüün… ui ui ui 🙂

  • Antworte Gernekochen 27. Januar 2017 um 7:44

    Die gehen auch zum Frühstück 😉

  • Antworte Andreas Krebs 27. Januar 2017 um 9:46

    Ravioli …. Top… Farbe … Top …. optik … Top …. Wann soll ich da sein zum Essen? 😀 😀

  • Antworte Malte Adrian 27. Januar 2017 um 11:55

    Die können nur großartig geschmeckt haben, das kann man schon sehen. 🙂

  • Antworte Slow Juicer - Langsam presst besser - gernekochen.de 24. April 2017 um 6:54

    […] haben mit unserem Slow Juicer auch schon Kräuter entsaftet, Spinat entsaftet für unsere Ravioli con Burrata. Total vielfältig das […]

  • Möchtest du uns was mitteilen?