Berichte

Banana Peanutbutter Ice Cream | AO.de & der Gefrierschrank Siemens GS54NFW40 [enthält Werbung]

27. April 2017
Banana Peanutbutter Ice Cream

Kennt ihr die Schokobananen von der Kirmes? Herr Gernekochen liebt diese Dinger. Als er das Banana Peanutbutter Ice Cream, welches keine Eismaschine braucht, probierte, war er direkt auf dem Rummel. Aber wie kommen wir zu dem Eis, einem Gefrierschrank und dann auch noch zusammen mit AO? Also am besten der Reihe nach…

Wir hatten bisher schon einen Gefrierschrank… Aber einen kleinen… und alten… und mit einem Stromverbrauch wie eine Elektroheizung von 1928. Auch wenn ich mich gerade frage, in welcher Form es damals Elektroheizungen gab. Da dies nicht weiter zum Thema gehört, befrage ich jetzt auch nicht Wikipedia.

Wir hatten auf jeden Fall ein 80l Gerät mit einem Stromverbrauch von knapp 140 kwh… Per Definition ergibt dies zwar noch immer A++, ist aber eigentlich nicht mehr so zeitgemäß. Dann gibt es noch ein weiteres Problem… Wir kochen viel und häufig und oft wird auch mal leider was weg geschmissen, was man eigentlich auch einfrieren könnte um es z.B. eine Woche später mit zur Arbeit zu nehmen. Diesen Platz haben wir aber eben nicht. Das Gefrierfach ist eigentlich immer voll mit Fleisch, etwas Gemüse, gefrorenen Kräuter, Frühlingsrollenteig, Buns, Brot, Brötchen usw. Was man so als Foodblogger braucht, der auch gerne mal an einem Sonntag spontan ein Rezept umsetzen möchte. Selbst für so Leckereien wie Eis und Sorbets ist in der Regel kein Platz… 🙁

Egal, wir wollen weniger entsorgen müssen. Dies ist uns einfach ein Anliegen und stört uns aktuell wirklich extrem und was noch?

Ok, zurück zum weiteren wichtigen Punkt, wir wollen Strom sparen (in der Relation zur Menge des Gefrierguts) und dann ein GANZ wichtiges Thema… No-Frost! Wer einmal im Jahr seinen Gefrierschrank abtaut und dazu noch einmal das Erlebnis hatte, die Türe nicht 100% verschlossen zu haben, der weiß, wieso uns dies wichtig ist.

Gut, die drei wichtigsten Punkte standen fest! Wir haben dann ausgemessen, welcher Platz uns zur Verfügung steht und mit diesem Punkten auf die Suche gemacht und den Entschluss gefasst, wir wollen tatsächlich einen neuen Gefrierschrank kaufen!

Warum sollte es der Siemens GS54NFW40 werden?

Also erstmal ging es darum, welcher Gefrierschrank soll es werden! Es gibt viele tolle Hersteller und tolle Geräte, wir wollten aber den Platz am bestmöglichsten nutzen und der Verbrauch war uns sehr wichtig. Da haben wir uns sehr schnell für ein Gerät von Siemens aus der iQ500 Reihe entschieden und die genaue Wahl viel auf den GS54NFW40! Warum?

  1. Der GS54NFW40 entspricht dem A+++ Standard und verbraucht dabei nur 187 kWh im Jahr… das sind 33% Mehrverbrauch, ABER…
  2. Er fasst 323l, das ist etwas mehr als das Vierfache des alten Gerätes. Also knapp 33% Verbrauch mehr, aber über 300% mehr Volumen. Das ist mal eine Relation, die mir gefällt!
  3. Der Gefrierschrank von Siemens verfügt über eine freshSense Technologie, die mithilfe von Sensoren Temperaturschwankungen verhindert und Lebensmittel länger frisch hält.
  4. noFrost-Technik… Eines unser Punkte auf der „Muss-er-haben-Liste“!
  5. Eine extra Schublade für große Lebensmittel.
  6. Last but not least passt er auch perfekt an die vorgesehene Stelle!

Wir bestellen bei AO.de, aber wieso?

Wir haben unsere Wahl also getroffen! Jetzt war nur noch die Frage, wo kaufen wir das Gerät? Bei der Preissuche wurden wir immer wieder auf den Onlineshop von AO.de geführt! Wir kannten AO aus einer Rezeptentwicklung, die wir letztes Jahr für das Unternehmen umgesetzt haben. Damals lief das aber noch über die Zentrale in Großbritannien. Ich hatte dann ein Foto aus meinem Fenster auf der Arbeit geschickt, denn von dort schaue ich direkt auf die Zentrale und dies wurde an die Kollegen in der neuen Zentrale in Deutschland weitergeleitet. Durch diesen Zufall sind wir in Kontakt geblieben… Es war schon sehr interessant damals zu verfolgen, in welcher Geschwindigkeit ein so großer Bau entsteht.

Wir haben uns nun AO genauer angeschaut… Der gebotene Service verspricht so einiges und den Ansatz, Bestellungen selber auszuliefern finde ich richtig gut! Man kennt es doch, wenn man bei Firma XY ein Gerät bestellt und irgendwas geht schief. Die Firma schiebt es auf die Spedition und die Spedition auf den Verkäufer. Das kann hier nicht passieren und ist für den Kunden ein absoluter Gewinn! Mir gefällt dieser Ansatz! Zumal eine befreundete Foodbloggerin gerade eben bei der Lieferung eines großen Gerätes diese negative Erfahrung gemacht hat.

Also es steht fest, wir wollen den Siemens GS54NFW40 und wir werden bei AO.de bestellen…

Wir hatten den Plan, in den Osterferien die Bestellung abzusetzen. Wir sind halt bei berufstätig und es ist keiner zuhause, aber in den Osterferien hat Theres die Zeit, dass ein Gerät angeliefert werden kann.

So kam es dann doch ein klein wenig anders!

Irgendwie ergab es sich in einem der Gespräche, dass das Thema Gefrierschrank aufkam… Unsere Ansprechpartnerin bei AO meinte dann direkt, warum nicht einfach eine Kooperation eingehen und den Service testen. Oft ist es im Gespräch dann so, dass der Händler oder Hersteller einen Rückzieher macht, wenn man erklärt, dass man es dann aber natürlich genau so berichtet, wie es passiert. Wir schönigen nichts und wenn was schief läuft, läuft was schief und es wird auch entsprechend berichtet. Überzeugt vom eigenen Service und der Qualität war dies aber kein Thema und es hieß: „Wenn etwas schief läuft, dann haben wir Pech! Es ist unser Job, dass möglichst eben nichts passiert und das wollen wir euch beweisen!“ Ich dachte an der Stelle nur… „starke Worte“… Dann testen wir den Service doch mal.

Also ran an den Rechner, Gerät ausgewählt und schon war es im Warenkorb… Bei den Optionen haben wir uns für die kostenlose Entsorgung des Altgerätes entschieden und und auch das Auspacken und Entsorgen der Verpackung wurde angeklickt. Im späteren Bestellprozess haben wir noch den Wunschtermin angegeben und nun hieß es warten und schauen ob alles klappt!

Der Tag der Anlieferungao

Montag der 10.04.2017 war gekommen und heute soll er also geliefert werden, unser neuer Gefrierschrank! Auf der Webseite von AO.de kann man die Bestellung ganz genau verfolgen… Also einen kurzen Blick riskiert und gesehen, dass die Jungs mit unserem Gerät in wenigen Stunden da sind. Das Tracking klappt hervorragend und so weiß man in etwa, wann das Gerät kommt und muss sich nicht den ganzen Tag frei nehmen, zudem wurden wir eine halbe Stunde vor Anlieferung auch nochmal angerufen! Wirklich alles sehr durchdacht und man kann da nur sagen: Weiter so! Aber jetzt ist auch genug über das Gerät und den Service von AO gesprochen worden… Gehen wir doch mal über zur Banana Peanutbutter Ice Cream! 😉ao

P.S.: Wenn ihr noch auf der Suche nach weiteren Infos zu AO.de seid, dann schaut doch mal HIER vorbei…

Banana Peanut Butter Ice CreamZutaten für die Banana Peanutbutter Ice Cream

  • 4 Bananen
  • 3 TL Erdnussbutter, cremig
  • 2 EL Schokotropfen
  • 1 Becher Sahne (200 g)

Zubereitung der Banana Peanutbutter Ice Cream

  1. Die Bananen schälen, grob schneiden und in einem Gefrierbeutel verpackt in den Tiefkühlschrank geben.
  2. Einen Blender oder den Thermomix vorbereiten.
  3. Die tiefgefrorenen Bananen in den Blender oder Thermomix geben. Die Sahne und die Erdnussbutter hinzugeben und auf höchster Stufe zu einer cremigen Eismasse pürieren.
  4. Die Masse herausnehmen und die Schokotropfen vorsichtig unterheben (gebt ihr die am Anfang dazu, dann sind die mitpüriert).
  5. Gebt die Banana Peanutbutter Ice Cream gut verpackt noch einmal in den Tiefkühler für 2 Stunden. Wenn ihr es als Softeis mögt, dann könnt ihr es auch sofort servieren.
  6. Formt schöne Eiskugeln daraus und streut, wenn ihr mögt noch geraspelte Schokolade drüber.

Loss et üch schmecke.

Auf den Inhalt dieses Beitrags und Rezeptes wurde seitens AO.de zu keiner Zeit Einfluss genommen, dieses wurde zu 100% von uns selbst entwickelt.

Vielleicht gefällt dir auch

Ein Kommentar

  • Antworte nike 27. April 2017 um 7:29

    mega gut. ich hab immer in scheiben geschnittene bananen im eisfach, die regelmässig zusammen mit erbnussmus und schokotropfen oder kakaonibs im mixer landen. beste kombi ever!

  • Möchtest du uns was mitteilen?