Nussküsschen

Theres
Theres
Kalender
22. November 2020
Nussküsschen

Einfach und superlecker!

Nuss-nougat-praline
Nuss-Nougat-Pralinen

Pralinen mit Nuss-Nougat und Nuss-Nougat-Creme gefüllt mit einer ganzen Haselnuss.

Jeder von euch kennt Kokosmakronen, oder? Das ist auch bei uns ein Standardrezept. Aber jetzt kommen die Nussküsschen, die es schon seit immer in meiner Familie gibt. Jedes Jahr im November und Dezember wurde gebacken, was das Zeug hält. Und dann gab es diese alten, großen Blechdosen (gefühlt waren die hunderte Jahre alt, ich vermute aber eher es waren Nachbildungen), in den die aufbewahrt wurden. Auf den Dosen waren auch so komische Motive drauf, Kamele mit irgendwelchen Beduinen und ich meine, es hätte was von Kaffee drauf gestanden. Aber sicher bin ich mir nicht.

Zurück zu den Nussküsschen. Die wurden immer gemacht und sie waren heiß begehrt. Im Prinzip ist es nichts anderes als Kokosmakrone, nur das man statt Kokos eben Haselnüsse hineingibt.

Damit die noch ein bisschen intensiver nach Haselnuss schmecken, habe ich die Haselnüsse angeröstet. Ich habe das in einer Pfanne gemacht, man kann es aber ebenso im Backofen tun. Dazu einfach die gemahlenen Haselnüsse auf ein Backblech geben, gleichmäßig verteilen und dann mit Grillstufe an rösten. Achtung: Dabei ist wichtig, dass man dabei bleibt. Sonst wird das ein wenig sehr rösch, denn es ist nur ein schmaler Grad zwischen geröstet und verbrannt und es geht auch sehr schnell.

Nussküsschen sind wandelbar

Wenn ihr lieber Mandeln mögt oder eine Mischung aus Haselnuss und Mandeln für die Nussküsschen verwenden wollt, dann macht das gerne. Ich könnte mir auch vorstellen, dass wenn man eine richtig gute Nussmischung hat, zum Beispiel Pecannüsse oder Macadamia, dass das dann auch nochmal einen ganz anderen Geschmack bekommt.

Vom produzierten Eischnee solltet ihr übrigens ein klein wenig abnehmen, bevor ihr die Nüsse unterhebt. Der reine Eischnee wird nämlich nachher das „Kissen“ für die Haselnuss auf den Nussküsschen sein. Manchmal vergesse ich das abzunehmen und dann sind die Nüsse ganz nackt auf den Nussküsschen drauf.

Einfach und superlecker!

Butterspritzgebäck
Butterspritzgebäck

Butterspritzgebäck ist der Klassiker unter den Keksen zur Weihnachtszeit. Wir zeigen das Familienrezept und das es auch ohne Hilfsmaschinen geht.

📖 Rezept
Nussküsschen
Makronen mit gerösteten Haselnüssen. Perfekt für die Resteverwertung von Eiweiß.
Lass gerne eine Bewertung da!
4.70 von 13 Bewertungen
Gericht Kekse
Land & Region Deutschland
Keyword Nussküsschen
Zubereitungszeit
5 Minuten
Kochzeit
20 Minuten
Gesamtzeit
🥕 Zutaten für das Rezept
1 Blech

🥘 Zubereitung

  • Die Haselnüsse in einer Pfanne anrösten (oder wie im Text beschrieben im Backofen).
  • Das Eiweiß mit Zucker und Vanillezucker steifschlagen, dann den Zitronensaft daruntergeben. 2 EL Eischnee abnehmen und beiseite legen.
  • Mehl und geröstete Haselnüsse vorsichtig unterheben. Die Masse in einen Spritzebeutel geben.
    Den Backofen auf 150°C vorheizen.
  • Auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech kleine Tuffs mit dem Spritzbeutel spritzen. Den reinen Eischnee ebenfalls in einen Spritzbeutel füllen und die Spitze der Tuffs mit ein wenig Eischnee versehen. Darauf die Haselnuss setzen und in die Makronenmasse geben.
    Im Backofen bei 150°C für 20 bis 25 Min. backen.
Endlich da!
Unsere neue Gewürzmischung in Bio-Qualität!

Gemeinsam mit der Bio-Gewürzmanufaktur Rimoco haben wir uns zusammengesetzt um für euch mit SCHMACKES einen echten Allrounder an den Start zu bringen. Eine Gewürzmischung die zu fast jeder herzhaften Speise passt. Angefangen bei Frikadellen, Bolognese, Geschnetzeltes, ja selbst bei Kartoffelpüree sorgt SCHMACKES für das gewisse Etwas.

Wenn ihr über diesen Produktlink bei Amazon.de bestellt, bezahlt ihr exakt das Gleiche, aber Amazon gibt einen kleinen Teil des Gewinns an uns weiter und so könnt ihr uns unterstützen.
Loss et üch schmecke
Loss et üch schmecke.
Theres von gernekochen.de
Dieser Beitrag kommt von:

Theres

Frau Gernekochen ist in Leben 1.0 Lehrerin an einer Gesamtschule, mit viel Liebe zu Ihrem Beruf.

Auf Gernekochen.de ist sie der Chef oder vielmehr die Chefin an der Kamera. Alle Fotos, die ihr hier findet, hat Theres geknipst (bis auf gaaaaanz wenige Ausnahmen). Da sie damit aber nicht mal ansatzweise ausgelastet ist, kümmert sie sich um den Auftritt auf Pinterest.

Zusätzlich ist sie auch das Gesicht in den Instagram Stories und bereichert unseren Content mit vielen leckeren Rezepten.

Ihre Vorlieben liegen in der italienischen Küche. Aber auch Kuchen und Gebäck aller Art oder Schmorgerichte, wie ihr unübertroffenes Gulasch, gehören zu ihren Steckenpferden.

UND WAS SAGST DU?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Kommentar
06.12.2022
Benni
Vielen lieben Dank! Liebe Grüße Benni
Kommentar
05.12.2022
Marinchen
Ganz tolle Rezepte

Unser Newsletter

Lass dich automatisch über neue Rezepte und Beiträge auf Gernekochen.de informieren! Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen.

Datenschutz

Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.