VORSPIEL

Blutwurstcarpaccio mit Apfel-Zwiebel-Salat

8. September 2016
blutwurst-carpaccio

Zugegeben, Blutwurst oder wie hier, Blutwurstcarpaccio, ist nicht Jedermanns Sache und wenn Frau Gernekochen schon an Blutwurst denkt, treibt es Sie eher raus aus der Küche als hinein.

Aber Geschmäcker sind halt verschieden und für die Liebhaber einer guten Blutwurst ist dieses Gericht wirklich sehr zu empfehlen! Durch den Apfel-Zwiebel-Salat bekommt das ganze Gericht eine leichte Note und ist geschmacklich rustikal und bodenständig! Wenn man dann noch eine vernünftige Blutwurst hat, wie diese von DER LUDWIG, dann kann nicht mehr viel schief gehen. Das ganze Gericht ist in knapp 10 Minuten auf den Teller gebracht und mit einer Scheibe rustikalen Bauernbrot schmeckt es nochmal so gut!

Zutaten für das Rezept vom Blutwurstcarpaccio mit Apfel-Zwiebel-Salat (2 Portionen):

  • 1 Stück Blutwurst (wir hatten diese hier)blutwurstcarpaccio
  • 50 g fetter Speck
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Gurkenrelish
  • 2 TL Rapsöl (kaltgepresst)
  • 3 EL Reisessig
  • 1/2 Gemüsezwiebel
  • 1/2 Apfel (z.B. Elstar)

Zubereitung:

  1. Den fetten Speck in feine Würfel schneiden und dann in einer Bratpfanne bei mittlerer Hitze auslassen und anschließend auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.
  2. Während der Speck leise vor sich hinbrutzelt gebt ihr den Essig in eine Schüssel und schält den Apfel.
  3. Diesen dann entkernen, die Hälfte vierteln, längs in Streifen und dann in Stifte schneiden und direkt zum Essig geben und durchrühren, damit der Apfel nicht braun wird.
  4. Die halbe Gemüsezwiebel wird nun auch geschält und dann in Würfel geschnitten und zu dem Apfel in die Schüssel gegeben.
  5. Jetzt die restlichen Zutaten bis auf die Blutwurst und den Speck dazu geben und ein paar Minuten ziehen lassen, während ihr die Blutwurst pellt und in dünne Scheiben schneidet.
  6. Zum Schluß nur noch die Blutwurst nett anrichten, den Apfel-Zwiebel-Salat darauf verteilen und den ausgelassenen Speck darüber geben.

Wichtig ist hier wirklich, dass man eine gute Blutwurst hat, die einem auch wirklich schmeckt. Ein guter Metzger lässt einen auch gerne probieren. Ansonsten bestellt sie, wie ich, bei der Metzgerei Der Ludwig. Ich bin jedenfalls überzeugt von Geschmack und Konsistenz!

Loss et üch schmecke.

Vielleicht gefällt dir auch

11 Kommentare

  • Antworte Michaela Hoechst-Lühr 8. September 2016 um 7:06

    Ich liebe Blutwurst sehr, deswegen setzt ich mich jetzt einfach zu dir an den Tisch! Bei mir daheim teilt nämlich keiner meine Liebe <3

    • Antworte Gernekochen 8. September 2016 um 8:10

      Ist bei uns nicht anders! Wir hatten aber den lieben Malte zu Gast und deshalb musste ich nicht alleine essen ;-). Ein Portiönchen hätten wir für dich aber natürlich auch noch übrig!

  • Antworte Björn Buresch 8. September 2016 um 8:17

    Das könnte ich morgens, mittags und abends essen 😀

  • Antworte Gernekochen 8. September 2016 um 8:17

    Wenn wir uns sehen, bekommst du ne Portion!

  • Antworte Malte Adrian 8. September 2016 um 8:39

    Blutwurst geht bei mir auch nicht immer, da muss ich schon richtig Lust darauf haben. Meine Frau mag sie auch überhaupt nicht und geht in der Zwischenzeit dann mit deiner Frau was anständiges Essen. 😀

    • Antworte Gernekochen 8. September 2016 um 8:45

      Mann kann das auch wunderbar mit Jagdwurst oder Fleischwurst machen! Ist dann schon eher massentauglich!

    • Antworte Malte Adrian 8. September 2016 um 8:52

      Da wäre mein Fra auch sofort mit an Bord. Jagdwurst findet sie super!

  • Antworte Kevin Buch 8. September 2016 um 10:36

    Bei mir ist das ähnlich mit der Blutwurst. Aber dafür esse ich Blutsterz um so lieber 😉

  • Antworte Sascha Suer 8. September 2016 um 21:45

    Feine Idee!

  • Antworte Torsten Wett 9. September 2016 um 8:18

    Blootwoosch, Kölsch un e lecker … aber lassen wir den Rest ;-). Ich finde Blutwurst mega!! könnte mich jetzt reinknien! Tolle Idee ihr beiden!

  • Möchtest du uns was mitteilen?