Stroopwaffeln – Holländische Karamellwaffeln

16. Januar 2017
Stroopwaffeln

Eigentlich hatten wir uns versprochen, in unseren Weihnachtsferien nichts für den Blog zu machen. Einfach mal den Stecker ziehen, relaxen, mit dem Kopf runterfahren und nicht schon gedanklich beim nächsten Post sein. Letztes Jahr hat das wunderbar funktioniert, gut, lag vielleicht auch mit am Umzug und der Tatsache, das wir eh keinen Kopf für den Blog hatten und wirklich kaputt waren (Silvester 2015/16 – verschlafen).

Dieses Jahr hat es bei mir nur suboptimal geklappt. Irgendwie juckte es mich in den Fingern, mir war langweilig, Herr Gernekochen auf der Arbeit und der Haushalt soweit gemacht. Und dann schoss mir die Idee der holländischen Karamellwaffeln durch den Kopf – wie die Dinger hießen, keine Ahnung. Kurzes Googeln und es war klar: Stroopwaffeln werden gemacht. Wer uns auf Instagram folgt, konnte dann auch den lustigsten Teil der ganzen Sache mitkriegen: Stroopwaffeln heulen furchtbar, wenn man sie in das Hörncheneisen packt. Oder pupsen – je nachdem.

Eigentlich werden die Stroopwaffeln mit einem klassischen Karamell gefüllt, aber das war mir zu aufwendig. Ich war deshalb faul und habe fertigen Karamellsirup genommen und ihn dazwischengeklemmt. Schmeckt wunderbar. Wer also auch Lust auf heulende Waffeln hat, hier kommen unsere Stroopwaffeln.

In den Niederlanden werden die Stroopwaffeln vor dem Essen erst auf die Tasse Kaffee gelegt, damit sie sich ein wenig erwärmen und der Karamell wieder weicher wird.

StroopwaffelnFolgende Zutaten braucht ihr für das Rezept der Stroopwaffeln:

  • 100 ml lauwarme Milch
  • 1 Beutel Trockenhefe
  • 125 g geschmolzene Butter
  • 75 g Zucker
  • 1 Ei
  • 250 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1/4 TL Zimt
  • Karamellsirup, bspw. von Grafschafter
  • Hörncheneisen*

StroopwaffelnZubereitung der Stroopwaffeln:

  1. Die Hefe in der warmen Milch auflösen.
  2. Das Ei aufschlagen und zusammen mit der Butter, Zucker in der Milchmischung verrühren.
  3. Mehl, Salz und Zimt unterrühren und anschließend eine Stunde gehen lassen.
  4. Aus diesem Teig kleine Kugeln formen (am Besten mit einem Teelöffel abstechen, dann hat man immer die gleiche Menge).
  5. Ein Hörncheneisen heiß machen lassen, die Kugeln drauflegen und das Hörncheneisen verschließen.
  6. Wenn die Waffel fertig ist, herausnehmen. Wer runde Stroopwaffeln haben möchte, kann die warmen Waffeln auch noch mit einem Ausstecher oder Glas rund ausstechen.
  7. Auskühlen lassen und etwas von dem Karamellsirup auf eine Waffel geben, dann die zweite darauf klappen und fertig sind die Stroopwaffeln.

StroopwaffelnZubereitung der Stroopwaffeln im Thermomix:

  1. Die Milch hineinwiegen und die Hefe hinzugeben, 3 Min./37°C/Rührstufe verrühren.
  2. Die Butter hinzugeben und 1 Min. /St. 1 schmelzen lassen (wenn ihr es nicht schon in der Mikrowelle gemacht habt).
  3. Mehl, Zucker, Ei, Salz und Zimt hinzufügen und 2 Min./Teigstufe vermengen.
  4. Den Teig umfüllen in eine Schüssel und 1 Std. gehen lassen.
  5. Aus diesem Teig kleine Kugeln formen (am Besten mit einem Teelöffel abstechen, dann hat man immer die gleiche Menge).
  6. Ein Hörncheneisen heiß machen lassen, die Kugeln drauflegen und das Hörncheneisen verschließen.
  7. Wenn die Waffel fertig ist, herausnehmen. Wer runde Stroopwaffeln haben möchte, kann die warmen Waffeln auch noch mit einem Ausstecher oder Glas rund ausstechen.
  8. Auskühlen lassen und etwas von dem Karamellsirup auf eine Waffel geben, dann die zweite darauf klappen und fertig sind die Stroopwaffeln.

Loss et üch schmecke.

Severin HA 2082 Hörnchenautomat, silber

Preis: EUR 24,99

4.1 von 5 Sternen (55 Bewertungen)

18 Gebraucht & Neu erhaeltlich ab EUR 19,99

* Alle mit einem Sternchen versehenen Links sowie die Amazonboxen sind Amazon-Affiliate-Links. Weitere Hinweise dazu finden sich im Impressum.

Bei den verlinkten Geräten und Büchern handelt es sich ausschließlich um unsere persönliche Empfehlung und Produkte, die wir selber nutzen.

Vielleicht gefällt dir auch

23 Kommentare

  • Antworte Michaela Hoechst-Lühr 16. Januar 2017 um 6:37

    Was für eine Versuchung <3

  • Antworte Andrea Natschke 16. Januar 2017 um 7:19

    Oh wie toll! Ich liebe diese Dinger!

  • Antworte Katti Krause 16. Januar 2017 um 7:29

    Ich liebe diese Waffeldinger. Maaaaan jetzt hab ich Hunger 😀

  • Antworte Simone Filipowsky 16. Januar 2017 um 7:55

    Klingt superlecker!!❤

  • Antworte Björn Buresch 16. Januar 2017 um 8:50

    Auf die Dinger steh ich ja! 😀

  • Antworte Malte Krückemeier 16. Januar 2017 um 11:35

    I ❤ Stroopwaffeln

    • Antworte Gernekochen 16. Januar 2017 um 12:38

      Das war mir doch klar, dass das was für dich ist 😉

  • Antworte Gernekochen 16. Januar 2017 um 12:37

    Dann mal ran 😉

  • Antworte Gernekochen 16. Januar 2017 um 12:37

    Dann lass es dir schmecken 😉

  • Antworte Gernekochen 16. Januar 2017 um 12:38

    Oh ja!

  • Antworte Gernekochen 16. Januar 2017 um 12:38

    Wir auch! 😉

  • Antworte Gernekochen 16. Januar 2017 um 12:39

    Aber eine die sich lohnt 😉

  • Antworte Kevin Buch 16. Januar 2017 um 21:16

    oooooh, solche hab ich letztens gegessen und mich sofort verliebt 😀

  • Antworte Maja Nett 16. Januar 2017 um 21:19

    Boah, ich liebe die Dinger <3

  • Antworte Ines Karlin 17. Januar 2017 um 10:53

    Oh ja, die sind genial. Selbergemacht wahrscheinlich noch 10x besser <3

  • Antworte Sascha Suer 17. Januar 2017 um 14:40

    Ich liebe diese fiesen Dinger mit Karamellfüllung, komme auch mit dippen klar. 😉 Superlecker.

  • Antworte Malte Adrian 17. Januar 2017 um 18:48

    Boah, ich liebe diese Waffeln!

  • Antworte Nina 28. Januar 2017 um 22:53

    Danke, für das Rezept. Frisch gebacken schmecken Stroopwaffeln am besten. Gute Idee. Herzliche Grüße

  • Möchtest du uns was mitteilen?