ZUM NASCHEN

Maronen-Honig-Eiscreme mit Zwetschgencrumble: Finale unseres Herbstdinners

2. Oktober 2016

„Heiße Maroni für Kati und Vroni…“ – so fängt ein Lied an, welches mein Vater zur Winterzeit immer gesungen hat. Bis ich Herrn Gernekochen kennenlernte, hatte ich, trotz des wiederkehrenden Singsangs, noch keine Marone in meinem Leben gegessen. Sobald mein Göttergatte einen Maronenstand auf dem Weihnachtsmarkt erblickt, muss er dort hin und sich Maronen kaufen. Ich habe ihm nun seine Maronen in ein Eis gepackt und zusammen mit wunderbaren Zwetschgen und Streuseln war es bei unserem Herbstdinner mit den Jungs ein echtes Highlight. Das leicht Nussige der Maronen passte hervorragend zum Zwetschgencrumble. Und alles konnte so gut vorbereitet werden, sodass bei unserem Dinner ausreichend Zeit war zu Quatschen. Ist ja immerhin nicht ganz unwichtig, wenn man Gäste da hat.herbst-dinner

Die Maronen-Honig-Eiscreme ist der perfekte Abschluss für unser Herbstdinner mit den Jungs. Und wir hätten uns keinen passenderen Termin als Erntedank, welches nämlich genau heute ist, aussuchen können.

Zutaten für das Rezept der Maronen-Honig-Eiscreme:

  • 100 g Maronen
  • 500 ml Sahne (mind. 33% Fett)
  • 500 ml Vollmilch
  • 130 g Muscovado-Zucker
  • 75 g Honig
  • 1/4 TL Salz
  • 1 EL Vanille-Extrakt
  • 4 Eigelb

Zubereitung der Maronen-Honig-Eiscreme im Thermomix:

  1. Maronen klein schneiden und in einer Pfanne fettfrei anrösten. Einen Schuss Sahne mit in die Pfanne geben und alles kurz aufkochen lassen.
  2. Die Maronenmasse in den Thermomix geben und auf St. 10 ganz fein pürieren (ca. 20 Sekunden). Aus dem Mixbecher nehmen und in eine Schüssel füllen, beiseite stellen.
  3. Den Mixbecher kurz ausspülen und anschließend den Schmetterling einsetzen.
  4. Die Eigelbe in den Thermomix geben und 2.30Min./St. 2,5 aufschlagen.
  5. Die Sahne, Honig, Milch, Zucker, Salz und Vanilleextrakt hinzugeben und 10 Min./80°C/St. 3 erhitzen.
  6. Die Maronenmasse hinzugeben und auf St. 1 unterrühren.
  7. Die Masse in die Eismaschine geben und nach Herstellerangaben zu Eis rühren lassen.
  8. Wer es nicht soft mag: In eine Schüssel umfüllen und noch einmal für 3 Stunden in das Tiefkühlfach geben.

Zubereitung der Maronen-Honig-Eiscreme ohne Küchenmaschine:

  1. Maronen klein schneiden und in einer Pfanne fettfrei anrösten. Einen Schuss Sahne mit in die Pfanne geben und alles kurz aufkochen lassen.
  2. Die Masse in ein hohes Gefäß geben und mit einem Pürierstab fein machen.
  3. Die Eigelbe in einer Schüssel mit Hilfe des Handrührgerätes schaumig aufschlagen. Alle weiteren Zutaten (bis auf die Maronenmasse) hinzugeben und glatt rühren.
  4. In einen Topf geben und auf 80°C erhitzen, dabei ständig rühren. Anschließend vom Herd nehmen, die Maronenmasse darunter rühren.
  5. Die Masse in die Eismaschine geben und nach Herstellerangaben zu Eis rühren lassen.
  6. Wer es nicht soft mag: In eine Schüssel umfüllen und noch einmal für 3 Stunden in das Tiefkühlfach geben.

Zutaten für das Rezept des Zwetschgencrumble:

  • 80 g Cantuccini
  • 100 g weiche Butter
  • 110 g Mehl (Type 550)
  • 80 g feiner Zucker
  • Salz
  • 500 g Zwetschgen
  • 2 EL brauner Zucker

Zubereitung des Zwetschgencrumble:

  1. Den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen.
  2. Die Cantuccini mit Hilfe der Küchenmaschine klein hacken.
  3. Butter, Mehl, feiner Zucker und eine Prise Salz zu den Cantuccini geben und daraus mit Hilfe der Hände oder des Küchengerätes mit Knethaken Streusel machen.
  4. Die Zwetschgen waschen, entkernen und mit dem braunen Zucker vermengen, in eine Auflaufform geben.
  5. Darauf die Streusel verteilen und für 25 Minuten bei 150°C Umluft backen.

Loss et üch schmecke.

 

Ein großer Dank geht auch an Villeroy & Boch, die uns mit Ihrer Leihgabe das tolle Geschirr aus der Reihe „Casale Blu“ zur Verfügung gestellt haben.

Vielleicht gefällt dir auch

Ein Kommentar

  • Antworte Melanie Grote-Millé 2. Oktober 2016 um 11:53

    Ich <3 Maronen! Ich <3 Zwetschgen! Ich <3 Streusel und ich <3 Eis! Perfekt!!!

  • Möchtest du uns was mitteilen?