ZUM AUSLÖFFELN

Butternut-Kürbissuppe mit Ziegenfrischkäse

2. Februar 2017
Butternut-Kürbissuppe

Als ich Herrn Gernekochen kennenlernte, hatte er eine Ras-el-Hanout-Phase. In fast jedem Essen fand sich diese Gewürzmischung wieder. Das Problem war: Ich bin nicht so der Zimtfreund. Und jede Dosis Zimt (und sei sie auch noch so homöopathisch) wird von mir erschmeckt und erschnuppert. Bei jedem Bissen folgte also ein Kommentar meinerseits: Da ist doch Zimt drin, oder? – Nein, es ist nur Ras-el-Hanout. – Aber das ist doch Zimt!

Nun ja, mittlerweile glaube ich ja, er hat es absichtlich so gemacht und nach und nach meine Zimtdosis erhöht. Es ist immer noch nicht mein Lieblingsgewürz, aber ich bin nicht mehr so pimschig beim Würzen. Deshalb kann ich voller Stolz heute die Butternut-Kürbissuppe präsentieren. Die braucht nämlich Ras-el-Hanout, weil wir sie ein wenig marokkanisch angehaucht haben. Dazu noch Granatapfelkerne und Pistazien, Ziegenfrischkäse und Koriander. Wirklich unglaublich lecker.

Auch dem Anti-Suppenkaspar hat sie super geschmeckt (es wurde sogar was mit zur Arbeit genommen – unglaublich). Wer Lust auf einen kleinen Winterabstecher nach Marokko hat, der folge uns:

Butternut-KürbissuppeZutaten für die Butternut-Kürbissuppe:

  • 1 Butternutkürbis
  • 1-2 EL Kokosöl
  • 1,5 TL Currypulver
  • 1/4 TL geräuchertes Paprikapulver
  • 1 TL Ras el Hanout
  • 1 TL Salz
  • 400 g Kokosmilch
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • etwas Ziegenfrischkäse
  • Koriander
  • 1 Handvoll Pistazien
  • Granatapfelkerne

Zubereitung der Butternut-Kürbissuppe:

  1. Den Butternutkürbis schälen und grob würfeln.
  2. In einem hohen Topf das Kokosöl heiß werden lassen und die Kürbiswürfel darin leicht anbraten.
  3. Die Kokosmilch und die Brühe hinzufügen und 12 Minuten köcheln lassen.
  4. Mit dem Pürierstab alles kleinmachen und mit den Gewürzen abschmecken.
  5. Auf einem kleinen Teller den Ziegenfrischkäse zerbröseln, vom Koriander Blätter abzupfen und die Pistazien ergänzen. Mit den Granatapfelkernen anrichten.
  6. Die Suppe servieren und mit den Zutaten vom Teller garnieren.

Zubereitung im Thermomix:

  1. Den Kürbis schälen und grob würfeln.
  2. Den gewürfelten Kürbis zusammen mit dem Kokosöl in den Mixtopf geben und 6.30 Min./Varoma/St. 1 andünsten.
  3. Kokosmilch und Brühe hinzufügen und 15 Min./Varoma/St. 2 kochen.
  4. Die Suppe nun pürieren 15 Sek./St. 10.
  5. Die Gewürze hinzufügen, 20 Sek./St. 3 vermengen und erneut abschmecken. Ggf. noch einmal nachwürzen.
  6. Auf einem kleinen Teller den Ziegenfrischkäse zerbröseln, vom Koriander Blätter abzupfen und die Pistazien sowie Granatapfelkerne ergänzen.
  7. Die Suppe servieren und mit den Zutaten vom Teller garnieren.

Loss et üch schmecke.

Da gerade die Frage kam, das Geschirr stammt aus der Soup Passion Serie von Villeroy & Boch.

Vielleicht gefällt dir auch

24 Kommentare

  • Antworte Monica Albrecht 2. Februar 2017 um 8:29

    Wie hübsch. Ich bin zwar überhaupt kein Freund von Granatäpfeln, aber so als Farbtupfer sind die einfach genial.

    • Antworte Gernekochen 2. Februar 2017 um 8:31

      Danke dir! Wir mögen Granatapfelkerne total gerne… auch optisch 😉

  • Antworte Benjamin Maasz 2. Februar 2017 um 8:33

    Hört sich mega lecker an und sieht auch so aus 🙂

  • Antworte Julia Stump 2. Februar 2017 um 8:34

    Mmh… aber gerne nehm ich dieses leckere Süppchen ❤️

  • Antworte Sarah Thor 2. Februar 2017 um 8:41

    Sieht sehr fein aus!

  • Antworte FrauBpunkt 2. Februar 2017 um 8:47

    Sehr schön!!! 🙂

  • Antworte Andrea Natschke 2. Februar 2017 um 8:54

    Das klingt sehr lecker!

  • Antworte Zauberhaft Wohnen 2. Februar 2017 um 8:57

    Hmmmm, lecker. Ich könnte ja in Zumt baden. ☺

  • Antworte Simone Filipowsky 2. Februar 2017 um 9:25

    Ras-el-Hanout kommt im Moment über alles was nicht schnell genug weg ist. 🙂

  • Antworte Mimis Foodblog (@MimisFoodblog) 2. Februar 2017 um 10:55

    Oh, die Suppe sieht ja traumhaft lecker aus <3
    Viele liebe Grüße, Mimi

  • Antworte Kevin Buch 2. Februar 2017 um 13:57

    Ui, so eine leckere Suppe hab ich letztens erst gegessen und sie für sehr gut befunden 😀

  • Antworte Malte Krückemeier 2. Februar 2017 um 14:03

    Geile Suppe… und ich nehme sie gerne kräftig gewürzt und mit vielen Granatapfelkernen

  • Antworte Sibel Arend 2. Februar 2017 um 18:32

    „pimschig“ – großartig, hatte noch nie das Wort gehört. Wieder was gelernt.

  • Antworte Maja Nett 2. Februar 2017 um 18:49

    Mhm, was für eine schöne Kombination. Lecker!

  • Antworte Sonja Behr-Prisco 2. Februar 2017 um 18:57

    gnihihihihihi… habt Ihr schon mal beide Zimtsorten Ceylon und Cassia durchprobiert, ob du bei jeder so reagierst? … spannend…

  • Antworte Michaela Hoechst-Lühr 2. Februar 2017 um 23:18

    Suppe ist sooo toll <3

  • Antworte Malte Adrian 3. Februar 2017 um 9:17

    Ich würde gerne was abhaben wollen und das obwohl ich immer noch bei Suppen leicht zusammenzucke. Aber das Rezept liest sich sehr lecker. 🙂

  • Antworte Ines Karlin 3. Februar 2017 um 11:54

    Die sieht so super lecker aus und ist schon abgepinnt 🙂

  • Möchtest du uns was mitteilen?