Rezepte

Auf einem Foodblog sind Rezepte doch das A und O… Schließlich entstehen sie aus dem, was wir am liebsten machen, dem Kochen:

Ihr findet hier alle unsere Rezepte chronologisch aufgereiht nach dem Veröffentlichungsdatum. Einfache Rezepte für schnelle Gerichte, aber auch für Schmorgerichte die lange köcheln müssen, oder auch Suppen kommen hier nicht zu kurz. Alles was bei uns so in Topf, Pfanne, Ofen oder auch auf den Grill gewandert ist, erfahrt ihr hier und bekommt direkt noch alles Nötige, um das Ganze zuhause nachzumachen.

Wer eine alphabetisch sortierte Übersicht unserer Rezepte möchte, klickt einfach oben auf „Rezepte A-Z“.

Scrollt euch durch unsere Auswahl und lasst euch inspirieren.

Wir wünschen euch viel Spaß und Loss et üch schmecke!

    Was Lachs betrifft, so ist die Liebe bei uns Zuhause sehr einseitig: Sie betrifft nämlich nur mich. Benni verschmäht diesen wunderbaren Fisch, sowohl roh als auch gegart. Deshalb gibt es bei uns die Übereinkunft, dass wenn ich Lust auf Lachs habe, er gleichzeitig etwas mit Garnelen macht, die mag ich nämlich nicht. Das Ganze funktioniert natürlich auch anders herum. Die beiden Filo-Lachs-Päckchen habe ich deshalb ganz für mich alleine gemacht. Manchmal wäre es mir lieber, wenn ich das auch bei anderen Lebensmitteln hätte, aber sei’s drum. 

      Kalb gibt es bei uns relativ selten, aber wir mögen es wirklich gerne. Heute haben wir uns daraus eine Waldpilzpfanne mit Kalbsschnitzelchen und Macadamianüssen gemacht. Dazu etwas Speck, Knoblauch und Zwiebeln und das Essen ist schon fertig.

      Gerade wenn es darum geht, schnell nach der Arbeit was zu kochen, soll es ja nicht lange dauert und trotzdem will man was ordentliches auf der Gabel haben, was einem auch richtig gut schmeckt. Mit diesem Gericht ist uns das, wie ich finde, sehr gut gelungen. Ein ordentliches Stück Fleisch und dazu Pilze… Daraus kann nur was leckeres werden und ich kann euch sagen, die Pfanne war in Windeseile leer gemümmelt.

        Gugelhupf und ich stehen auf Kriegsfuß. Von zehnmal Gugelhupf backen kommt nur neunmal der Kuchen aus auch der Form raus – und das im Ganzen. In allen anderen Fällen ist es so, dass der Kuchen in seine atomaren Bestandteile zerlegt rauskommt. Es ist dabei auch völlig egal, wie sehr ich die Form einfette, bemehle oder sonst wie auskleide. Für den Himbeer-Gugelhupf habe ich die Form so eingefettet, dass man schon fast von Frittieren reden kann. Und ausgestreut mit Hartweizengrieß habe ich ihn auch. Auch wenn ich das Griselige nachher auf dem Kuchen nicht mag, es hat funktioniert.

          Arancini sind eine großartige Resteverwertung für übriggebliebenes Risotto. Man kann sie auch ganz unterschiedlich füllen. Ich habe einfach Gorgonzola hineingetan. Klassischerweise werden Arancini mit einem Risotto Milanese gemacht und mit Hackfleisch und Erbsen gefüllt.

          • Werbung

          Die Waldmeistertorte ist der Klassiker meiner Tante Halina. Wobei eigentlich stimmt das nicht, Donauwelle ist der Klassiker von ihr. Der Waldmeisterkuchen wird vor allem gemacht, wenn kleine Kinder mit dabei sind (zumindest soweit ich mich erinnere), ich finde ihn aber auch passend für den Sommer, weil er einfach erfrischt.

          • Werbung

          Tarte flambée, wie ihn die Franzosen nennen, ist ein Beweis dafür, dass gute Rezepte keine Unmengen an Zutaten brauchen. Dafür aber gute! Tarte flambée kommt bei uns immer dann auf den Tisch, wenn wir keine große Lust auf Kochen haben. Das ist nämlich so schnell gemacht, dass es keine große Gehzeit benötigt oder ein umständliches vorbereiten anderer Zutaten.

          • Werbung

          Ich glaube, so ziemlich jeder von uns hat beim Chinaimbiss oder im Chinarestaurant bereits Hähnchen süß-sauer gegessen, oder? Also ich auf jeden Fall schon viele Male. Ich glaube Schweinefleisch süß-sauer oder Hähnchen süß-sauer ist auch das Gericht, dass die meisten Deutschen mit einem Chinarestaurant verbinden. Bei meiner Mutter ist es ganz klar Babi Pangang (wer […]

          • Werbung

          Blaubeer-Sorbet mit Dill???? Ja, es klingt verrückt und auch ich dachte im ersten Augenblick, dass ich diese Idee wieder verwerfen sollte. Ich habe aber immer mehr darüber nachgedacht und fand die Idee von Stunde zu Stunde besser und manche Dinge muss man einfach mal machen. Erst danach kann man wirklich sagen, ob es passt oder nicht. Das einzige was klar ist bei den Temperaturen… Sorbet ist schon mal eine gute Idee ;-).

          • Werbung

          Ein Picknick machen wir viel zu selten. Auch als Kind haben wir selten Picknick gemacht. Ich kann mich daran erinnern, mit einem voll gepacktem Auto durch die Walachei zu fahren und nach Plätzen Ausschau zu halten, an denen man picknicken kann (gefühlt sind wir an 200 Plätzen gewesen, bis wir einen gefunden hatten). Nun ja. Benni und ich haben einen wirklichen Lieblingsplatz am Rhein und den haben wir für unser französisches Picknick aufgesucht. Was ein Schokomaronenkuchen damit auf sich hat, das zeigen wir euch jetzt.

          Kennst Du schon unseren kostenlosen Newsletter?

          Kennst Du schon unseren kostenlosen Newsletter?

          Rezepte, Beiträge, Rezensionen... bleib auf dem Laufenden, wenn wir einen neuen Beitrag veröffentlichen. So verpasst du in Zukunft kein leckeres Rezept mehr.

          Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen

          Datenschutzbestimmungen

          Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.