ZUM SATTWERDEN

Die Rezepte unserer leckersten Hauptgänge haben wir hier für euch. Vom Fisch zum Fleisch, vegetarisch, vegan und einfach saulecker.

  • Werbung

Heute sind wieder Burger am Start oder um genau zu sein, geht es um einen Burger. Wir haben Ihn Big Irish Burger genannt, wieso? Weil wir hier mit den besten Zutaten Irlands gearbeitet haben!

Bestes irisches dry aged Beef gepaart mit irischem Bier, irischer Butter, irischem Butterschmalz und zu guter letzt bestem irischen Vintage Cheddar von Kerrygold.

  • Werbung

Diese Lachspäckchen waren so schnell und lecker. Denn einer meiner absoluten Lieblingsfische ist der Lachs. Ich mag ihn sowohl roh in und auf Sushi, als auch geräuchert, gegrillt oder gebacken. Leider bin ich mit meiner Liebe für diesen Fisch alleine auf dem Blog. Benni mag ihn nämlich gar nicht. Mich im Gegenzug kann man mit Garnelen jagen, von denen Benni nicht genug bekommen kann. So hält es sich schön die Balance.

  • Werbung

Hattet ihr es eigentlich schon mitbekommen? Gemeinsam mit Spicebar haben wir unser nächstes Gewürz entwickelt. Diesmal sollte es um eine meiner absoluten Leibspeisen gehen und dies ist eine gute Bolognese!

Wir haben diesmal aber keine Spaghetti gemacht, sondern eine Lasagne Bolognese. Es war sooooo lecker!

  • Werbung

Jede Kultur kennt Teigtaschen. In Polen gibt es Pieroggi, in Russland Pelmeni, wir haben die Maultaschen, in Japan gibt es Gyoza und in Korea gibt es Mandu. Und genau diese haben wir gemacht. Aber nicht in einem Bambusdämpfer oder anderen Töpfen gedämpft. Nein, wir haben diesmal unsere Mikrowelle dafür benutzt.

  • Werbung

Heute widmen wir uns einem Sandwich, aber was für einem!!! Es soll um ein wirklich geniales Pastrami-Sandwich gehen, welches in wenigen Minuten fertig auf dem Tisch steht. Würziges Brot aus dem Holzofen, dazu eine ordentliche Portion leckerem Pastrami, Spiegelei, Krautsalat, Chili-Mayo und einem Klecks Senf. Das war so unglaublich lecker und so schnell gemacht, dass ich es gerade schon wieder essen könnte! Was Steinhaus damit zu tun? Klickt euch zum Beitrag und erfahrt mehr.

  • Werbung

Wir lieben Kräuterquark… Vor allem Kräuterquark mit Pellkartoffeln und Ei. Wir sind nicht wirklich festgelegt, ob als Rührei, Spiegelei, pochiert oder auch einfach nur  gekocht. Wir machen meist das, was uns gerade im Sinn steht. Manchmal reichern wir das Ganze mit etwas Speck oder Hühnchen an. Was aber in Stein gemeisselt ist, ist der Kräuterquark und die Kartoffeln. Wir waren schon etwas erschrocken, als wir gesehen haben, dass dieses Rezept nicht auf unserem Blog ist. Passend zur ALDI SÜD Parade zum Thema „Frühlingskräuter“ haben wir uns also endlich diesem Gericht gewidmet.

    Senfeier gab es bei uns Zuhause häufiger. Oder waren das verlorene Eier? Mmh, keine Ahnung, es waren auf jeden Fall Eier in einer Sauce und ich mochte sie leider nie (sorry, Mama). Aber irgendwie hatte ich die Tage Lust darauf. Senfeier sind wirklich ganz einfach zu machen und ein tolles Rezept, wenn man keinen großen Aufwand (ah, Mama, daher immer wieder die Senfeier) haben möchte. Aber jetzt genug drumherum geredet. Hier geht es zu einem Rezept, welches auch mir schmeckt!

    • Werbung

    [Enthält Werbung] Heute haben wir unsere Kenwood Cooking Chef die meiste Arbeit machen lassen, um genau zu sein den Multi Zerkleinerer unserer kleinen Küchenhilfe. Wir beide essen zwar unglaublich gerne Fleisch und dann gutes Fleisch aus artgerechter Haltung, aber genauso essen wir auch gerne mal vegetarisch oder vegan. So wie hier, denn unsere Wirsingrouladen sind nicht nur ohne Fleisch, sie kommen komplett ohne tierische Produkte aus.

    Wir geben euch hier quasi das Grundrezept an die Hand und wie ihr dann weiter vorgeht, bleibt euch überlassen. Wir haben die Rouladen erst in Rapsöl scharf angebraten, danach mit Weißwein und Gemüsebrühe abgelöscht. Man kann die Wirsingrouladen aber auch wunderbar im Dämpfeinsatz der Cooking Chef Gourmet garen. Auch bei den Beilagen ist erlaubt, was schmeckt. Wir haben sie tatsächlich ohne weitere Beilagen gegessen und nur pur mit der Sauce. 

    • Werbung

    Die Mutter aller Schnitzel ist, ohne Zweifel, das Wiener Schnitzel. Auch wenn sich um seine Entstehung ranken, die Art und Weise wie das Wiener Schnitzel hergestellt wird, ist klar: Es muss Kalbsfleisch sein, lockere Panade aus Mehl, Ei und Semmelbröseln. Und gebacken wird ausschließlich in Butterschmalz. Es gibt sogar einige Restaurants, die die Schnitzel bei drei unterschiedlichen Temperaturen ausbacken. So viel Mühe haben wir uns jetzt nicht gemacht, aber Butterschmalz, das musste sein. Das Butterschmalz von Kerrygold eignet sich hervorragend für das Ausbacken der Schnitzel, da es wenig spritzt und der Buttergeschmack perfekt zum Wiener Schnitzel passt.

    Kennst Du schon unseren kostenlosen Newsletter?

    Kennst Du schon unseren kostenlosen Newsletter?

    Rezepte, Beiträge, Rezensionen... bleib auf dem Laufenden, wenn wir einen neuen Beitrag veröffentlichen. So verpasst du in Zukunft kein leckeres Rezept mehr.

    Informationen zum Anmeldeverfahren, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen

    Datenschutzbestimmungen

    Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.