Browsing Tag

Thermomix

ZUM AUSLÖFFELN

Gast 13: Wir feiern mit Ines von Muenchner Kueche unseren Geburtstag – Heute gibt es eine Rote Bete Suppe

24. März 2017

Rote Bete kommt bei uns immer wieder auf den Tisch, aber eine Rote Bete Suppe haben wir bislang noch nicht gemacht. Wir freuen uns, dass Ines mit dieser tollen Überraschung bei unserem Bloggeburtstag dabei ist.

Auf dem Blog www.muenchner-kueche.de versorgt euch Ines mit tollen Rezepten aus der Region, aber auch Einflüsse über die Stadtgrenzen hinaus finden hier ihren Platz. Wer dann auch noch bei Cupcakes mit Erdnussbutterfrosting wie ich, unter Schnappatmung leidet und den Magen knurren hört… Ab mit euch zum Blog… Das ist nur eines der vielen tollen Rezepte!

Aber hier wird jetzt erstmal mit dem Löffel gegessen!

Weiterlesen

Wir feiern Geburtstag mit Gast Nr. 3: Simone von S-Küche und ihrem Molten Lava Cake – Trunkener Schokokuchen mit flüssigem Kern

28. Februar 2017
Molten-Lava-Cake

Hach, schaut euch mal diesen Molten Lava Cake von Simone von S-Küche an, welchen sie zu unserem Bloggeburtstag gebacken hat… Da läuft einem doch glatt das Wasser im Mund zusammen und man möchte in den Bildschirm greifen und sich diesen Schokokuchen direkt einverleiben. Wenn ein Rezeptbild das kann, ist es für mich perfekt geworden. Und Simone hat ziemlich viele solcher perfekten Rezeptbilder! Schaut euch nur mal das Sandwich mit dem geschmolzenen Brie an oder den Antipasti-Festkranz – jedes von Simones Bildern könnte man so in Büchern abdrucken. Und wie sie immer mit den Farben spielt – hach, wenn ich einmal groß bin, möchte ich auch so Fotos machen 😉

Ihr Blog zeigt, mit wieviel Herzblut und Energie Simone dort werkelt. Es wird Zeit, dass wir uns im wirklichen Leben begegnen, ich glaube, dass könnte spaßig werden. Liebe Simone, vielen Dank für dein Mitbringsel zu unserem Bloggeburtstag! Cheers!

Und jetzt zu ihrem mitgebrachtem Molten Lava Cake. Weiterlesen

AUS DEM GARTEN UND MEHR

Gefüllte Möhren – Rote Linsen-/Möhren-Humus im Teigmantel

21. Februar 2017

Ich weiß nicht, ob unsere Möhren den Kaninchen schmecken würden, aber uns haben sie ganz vorzüglich geschmeckt. Und das obwohl Herr Gernekochen mir diesbezüglich doppelt so viel Arbeit gemacht hat, als eigentlich geplant. Er hat nämlich gedacht, er räumt mal den Kühlschrank auf. Und was landet da im Müll? Mein Möhrenhumus für die gefüllten Möhrchen. „Und ich habe mich noch gewundert, dass das so frisch riecht!“ – ja, war ja auch frisch gemacht. Hmmpf. Nun gut. Alle Zutaten waren Gottseidank noch da und deshalb habe ich es ein zweites Mal gemacht. Ich könnte jetzt behaupten, dass es beim zweiten Mal besser war, aber dann wäre die Wegwerfaktion nicht so schlimm und ich dürfte mir ein Leben lang anhören, dass ja das Zweite viel besser war… Also: Das erste Humus war genauso lecker wie das Zweite.

Für den Osterbrunch ist das Verpacken als Möhrchen natürlich ein totaler Hingucker. Auch bei Grillpartys kann ich es mir gut vorstellen. Die sind wirklich super lecker, hach, ich gerate ins Schwärmen. Weiterlesen

ANGESETZTES UND EINGEMACHTES

Thaicurrypaste – rot, gelb, grün

13. Februar 2017
thaicurrypasten

Thaicurrypaste ist ein Muss in der thailändischen Küche. Fast jede Familie in Thailand hat ein eigenes Familienrezept nach der die Thaicurrypaste hergestellt wird. Leider haben wir es noch nicht geschafft, selbst einmal durch Thailand zu reisen, aber ein Südostasien-Trip steht weit oben auf unserer Reiseliste (wer Tipps hat, immer man her damit).

Gerade Kokoscurrys sind, wie der Name es schon vermuten lässt, nicht ohne die Thaicurrypaste zu denken. Will man es scharf, nimmt man die grüne Paste. Durch grüne Chili ist sie besonders pikant (daher definitiv eher was für Herrn Gernekochen). Die rote Paste ist so ein wirkliches Allroundtalent, lecker in einer Kokossuppe oder mit Joghurt vermengt und als Dipp für Hähnchen verwendet. Hach, die Möglichkeiten sind unendlich.

Hier kommt also unser Basisrezept für die rote, gelbe und grüne Thaicurrypaste (und ja, es gibt bestimmt immer noch unendlich weitere Rezepte und Zusammensetzungen): Weiterlesen

ZUM AUSLÖFFELN

Butternut-Kürbissuppe mit Ziegenfrischkäse

2. Februar 2017
Butternut-Kürbissuppe

Als ich Herrn Gernekochen kennenlernte, hatte er eine Ras-el-Hanout-Phase. In fast jedem Essen fand sich diese Gewürzmischung wieder. Das Problem war: Ich bin nicht so der Zimtfreund. Und jede Dosis Zimt (und sei sie auch noch so homöopathisch) wird von mir erschmeckt und erschnuppert. Bei jedem Bissen folgte also ein Kommentar meinerseits: Da ist doch Zimt drin, oder? – Nein, es ist nur Ras-el-Hanout. – Aber das ist doch Zimt!

Nun ja, mittlerweile glaube ich ja, er hat es absichtlich so gemacht und nach und nach meine Zimtdosis erhöht. Es ist immer noch nicht mein Lieblingsgewürz, aber ich bin nicht mehr so pimschig beim Würzen. Deshalb kann ich voller Stolz heute die Butternut-Kürbissuppe präsentieren. Die braucht nämlich Ras-el-Hanout, weil wir sie ein wenig marokkanisch angehaucht haben. Dazu noch Granatapfelkerne und Pistazien, Ziegenfrischkäse und Koriander. Wirklich unglaublich lecker.

Auch dem Anti-Suppenkaspar hat sie super geschmeckt (es wurde sogar was mit zur Arbeit genommen – unglaublich). Wer Lust auf einen kleinen Winterabstecher nach Marokko hat, der folge uns: Weiterlesen

ANGESETZTES UND EINGEMACHTES

Das Gernekochen-Universalgewürz – Geschmack pur

23. Januar 2017

Seit der Severin Dörrautomat bei uns eingezogen ist vergeht kaum eine Woche, wo er nicht läuft. Man glaubt gar nicht wie vielseitig so eine Maschine ist.

Vorher hatte ich mich nie so wirklich mit dem Thema beschäftigt, aber seit wir ihn haben wissen wir ihn wirklich zu schätzen. Ob mal eben ein bisschen Trockenobst für Abends zum Naschen oder auch als Snack mit zur Arbeit oder auch getrocknete Tomaten… Gerade wenn man diese nicht ganz trocknet sind diese richtig cremig, lecker und so intensiv im Geschmack, das kann man kaum vergleichen. Vor ein paar Wochen erst hatten wir damit einen leckeren Burger gebastelt und das war echt ein Gaumenschmaus.

Genervt von der ganzen Debatte um Geschmacksverstärker wollte ich unbedingt etwas haben, um mal eben Geschmack an eine Sauce, einen Dip oder auch ein Dressing zu bekommen. Gerade wenn man mal keine Zeit hat groß am Herd zu stehen, ist es schön wenn man da etwas hat, was dem Ganzen einen tollen Geschmack verleiht und man weiß auch noch was drin ist. Ich glaube mit dieser Zusammenstellung habe ich genau den Geschmack getroffen, den ich erreichen wollte.

Ihr benötigt dafür eigentlich nur einen Hochleistungsmixer und nach Möglichkeit einen Dörrautomat. Sicher geht es auch im Backofen ohne Dörrautomat. Was ihr da aber an Strom verballert, dafür könnt ihr schon fast einen Dörrautomaten kaufen. Aber nun geht es endlich zum Rezept!

Weiterlesen