Browsing Tag

Sauce

ZUM SATTWERDEN

Rindfleisch mit Pfeffersauce und Kikkoman – lok lak [enthält Werbung]

9. Februar 2017
lok lak Rindfleisch mit Pfeffersauce

Was gibt es Romantischeres als an Valentinstag bekocht zu werden? Am Montag haben wir euch bereits ein 3-Gänge-Menü gezeigt. Heute zeigen wir euch nur ein Gericht mit dem ihr euren Liebsten oder eure Liebste bekochen könnt, unser Rindfleisch mit Pfeffersauce lok lak.

Jeder von euch kennt die klassische Pfeffersauce zu einem Fleischgericht. Meistens ist es eine grüne Pfeffersauce. Wir haben uns gedacht, es geht auch asiatisch und uns das Gericht lok lak dafür vorgenommen. Und an Valentinstag ist etwas Exotik mit Sicherheit nicht verkehrt am Platz.

Statt typisch Reis dazu zu machen, haben wir aus Kartoffeln Chips gemacht. Diese sorgen für den nötigen Knusper-/Knisterfaktor :-). Natürlich könnt ihr die auch gegen asiatische Nudeln oder Reis austauschen. Für den besonderen Geschmack sorgt die KIKKOMAN- Natürlich gebraute Sojasauce. Vielleicht habt ihr schon mal von dem fünften Geschmackssinn gehört. Klar, die Vier, die ihr in der Schule lernen musstet, sind: Sauer, Salzig, Süß und Bitter. Der fünfte Geschmackssinn Umami, übersetzt heißt das so viel wie würzig oder schmackhaft, beschreibt den Geschmack des Leckeren. Es schmeckt uns einfach und ist lecker, ohne das wir genau sagen können, ob es jetzt bitter oder sauer ist. Diese grundlegende Leckersein, kann durch Sojasauce auf natürliche Weise erzeugt werden. Wir haben die Sojasauce von Kikkoman genommen, weil sie auf natürliche Art und Weise gebraut wird und aus nur vier Zutaten besteht.
Weiterlesen

ANGESETZTES UND EINGEMACHTES

Das Gernekochen-Universalgewürz – Geschmack pur

23. Januar 2017

Seit der Severin Dörrautomat bei uns eingezogen ist vergeht kaum eine Woche, wo er nicht läuft. Man glaubt gar nicht wie vielseitig so eine Maschine ist.

Vorher hatte ich mich nie so wirklich mit dem Thema beschäftigt, aber seit wir ihn haben wissen wir ihn wirklich zu schätzen. Ob mal eben ein bisschen Trockenobst für Abends zum Naschen oder auch als Snack mit zur Arbeit oder auch getrocknete Tomaten… Gerade wenn man diese nicht ganz trocknet sind diese richtig cremig, lecker und so intensiv im Geschmack, das kann man kaum vergleichen. Vor ein paar Wochen erst hatten wir damit einen leckeren Burger gebastelt und das war echt ein Gaumenschmaus.

Genervt von der ganzen Debatte um Geschmacksverstärker wollte ich unbedingt etwas haben, um mal eben Geschmack an eine Sauce, einen Dip oder auch ein Dressing zu bekommen. Gerade wenn man mal keine Zeit hat groß am Herd zu stehen, ist es schön wenn man da etwas hat, was dem Ganzen einen tollen Geschmack verleiht und man weiß auch noch was drin ist. Ich glaube mit dieser Zusammenstellung habe ich genau den Geschmack getroffen, den ich erreichen wollte.

Ihr benötigt dafür eigentlich nur einen Hochleistungsmixer und nach Möglichkeit einen Dörrautomat. Sicher geht es auch im Backofen ohne Dörrautomat. Was ihr da aber an Strom verballert, dafür könnt ihr schon fast einen Dörrautomaten kaufen. Aber nun geht es endlich zum Rezept!

Weiterlesen

ZUM SATTWERDEN

Rouladen mit Kartoffel-Süßkartoffel-Gratin im Berndes b.double [enthält Werbung]

24. November 2016

Ich liebe, liebe, liebe Rouladen. Keine dunkle Jahreszeit vergeht, in denen ich nicht Rouladen mache. Und ich muss ehrlich gestehen, dass ich mich schwer tue, dieses Rezept zu verändern. Auch neuen Varianten oder ganz abgefahrenen Kreationen stehe ich kritisch gegenüber. Ich mag es einfach manchmal bei Altbewährtem zu bleiben. Das geht euch doch mit manchen Gerichten bestimmt auch so, oder?

Bei uns Zuhause gab es immer nur Rouladen ohne Gurke, dafür kam dann Schweinemett dort hinein. Erst seit ich mit Herrn Gernekochen eine Küche teile, öffne ich mich langsam der Gurkenvariante. Das liegt aber auch daran, dass ich manchmal nicht mehr weiß, welche Roulade nun mit oder ohne Gurke ist :-D. Ich habe hier beide Varianten gemacht.

Rouladen sind, gottseidank, kein Hexenwerk, sondern ein wunderbar einfaches Schmorgericht. Das Einzige, was ihr braucht, ist gutes Fleisch, einen guten Schmortopf und alles andere geht fast von alleine. Diesmal haben wir diese in unserem neuen Berndes b.double round gemacht, was es dazu gab und wie alles funktioniert hat? Lest doch selbst!  Weiterlesen

ZUM SATTWERDEN

Kumpir Philly Cheese Style – Gefüllte Kartoffel

18. Oktober 2016
kumpir

Im September flatterte bei uns eine Einladung von Chefkoch.de in den virtuellen Briefkasten. Nach kurzer Draufsicht war für uns schon klar, dass wir dort nur sehr schwer nicht zusagen können.  Thematisch ging es schließlich um die Kartoffel, eine Knolle die viel zu häufig (leider auch bei uns) vernachlässigt wird und schon lange haben wir uns vorgenommen, viel mehr mit eben diesem Erdapfel zu experimentieren. Es gibt wenig, was so vielseitig einzusetzen ist und in so vielen Gewändern daher kommt wie eben die Kartoffel. Wer dazu noch Anregung sucht, sollte bei Die Kartoffel nachschauen, dort gibt es ganz viel Wissenswertes und Rezepte, rund um die tolle Knolle.

Von unseren Erfahrungen beim Event haben wir euch ja bereits hier << KLICK >> berichtet. Auf die unterschiedlichsten Arten haben wir dort Kartoffeln zubereitet und natürlich danach auch verköstigt.

Zuhause angekommen war uns klar, die Kartoffel muss jetzt bald mal als Star in unseren Rezepten herhalten. Dieses Rezept ist tatsächlich eines der Wenigen, an denen wir gemeinsam gearbeitet haben. Eigentlich ist es so, dass jeder das macht, worauf er Lust hat. Aber wirklich zusammen sich hinsetzen und eine Idee entwickeln, dass machen wir eher selten. Umso stolzer sind wir auf unsere Kartoffel im Philly Cheese Style. Das Philly Cheese Steak ist eine Spezialität aus Philadelphia und weil wir uns gut vorstellen konnten, das mit dem Geschmack und der Sämigkeit einer Kartoffel zu verbinden, ist unsere Kumpir im Philly Cheese Style entstanden.

Kumpirs sind Backkartoffeln und sie stammen aus der türkischen Küche. Aktuell sieht man in immer mehr Städten die Kumpirci, Läden in denen man die Kumpir kaufen kann. Sie werden dort mit den unterschiedlichsten Leckereien befüllt und im Grunde setzt nur die eigene Fantasie dem Ganzen einen Riegel vor.

Bei der Wahl des Fleisches solltet ihr wirklich Wert darauf legen, dass ihr ein gutes und geschmackvolles Stück bekommt. Ein Rib Eye Steak oder Rumpsteak eignen sich dafür ganz gut. Wir hatten dazu ein Dry Aged Rumpsteak von der Grand Mu (z.B. DER LUDWIG) verwendet, welches geschmacklich absolut mithalten konnte… Es war ein Traum!

Weiterlesen

ZUM BEKLECKERN

Pfirsich BBQ-Sauce – es wird fruchtig auf dem Grill

26. Juni 2016
Pfirsich BBQ-Sauce

Die Idee zur Pfirsich BBQ-Sauce bekam ich als wir einmal Grillen waren und ich auf Suche bei uns im Kühlschrank gewesen bin, um eine fruchtige Grillsauce zu finden. Ihr ahnt es – ich habe keine gefunden. Irgendwie waren alle sehr herzhaft, rauchig, zum Teil sogar Whiskey lastig, aber keine, die eine fruchtige Süße hatte. Da gerade die Pfirsichzeit wieder losgeht, habe ich nicht lange überlegt, mir Pfirsiche geschnappt und schwuppdiwupps war die Pfirsich BBQ-Sauce auf dem Tisch. Das wir dann auch noch zusammen mit den Jungs, Thomas und  Steffi das BBQ-Dinner veranstalten haben, war natürlich Schicksal. Weiterlesen

ZUM SATTWERDEN

Rotes Paprikapesto mit Pecannüssen und Bacon

28. April 2016
Paprikapesto

Wer uns auf Instagram folgt, konnte Ende März ein Foto mit einem Berg von Paprika sehen. Das Ergebnis aus diesem Berg ist unser Paprikapesto Immer mal wieder kommen Anfragen rein, ob wir nicht Lust hätten an dieser oder jener Veranstaltung teilzunehmen. So geschehen auch Ende März und die Veranstaltung hieß „Zeit für Paprika“. Bei jener Veranstaltung kochten wir vegan und eben mit, der Name lässt es schon vermuten, Paprika. Zum Abschluss bekam jeder von uns eine Tüte mit jeder Menge Paprika drin. Zuhause auf dem Esstisch ausgeleert, ergab das einen ganz schönen Haufen und der musste ja auch irgendwie verarbeitet werden. Da wir so Pastafans sind, war es natürlich naheliegend ein Pesto mit den frischen Paprika zu machen. Bei den frischen Paprika war auch eine Sorte dabei, die es noch gar nicht auf dem Markt gibt sowie eine die noch nicht einmal einen Namen hatte. Geschmeckt haben sie alle. Das Pesto wurde abgerundet mit Pecannüssen, auf die wir momentan sehr abfahren. Und krossem Bacon, eine Wahnsinnskombi. Das Pesto eignet sich auch hervorragend, um übrig gebliebene Paprika zu verarbeiten.

Weiterlesen