Browsing Tag

Salat

ZUM SATTWERDEN

Club-Sandwich deluxe mit Tomatenchutney

9. Mai 2017
Club-Sandwich

Es gibt so Tage, da hat man richtig Bock auf eine Stulle. Eine gute Stulle. Bei mir Zuhause hießen die Dinger Schnitten. Meine Mama hat mir und meinen Geschwistern immer die Schulbrote geschmiert. Bis rauf zum Abitur. Das erste Mal dann für sich selber Schnitten schmieren, war dementsprechend komisch. Und noch heute, wenn ich oder wir bei Mama sind und einen Ausflug machen, Mama schmiert morgens die Schnitten (danke, Mama!) und sie schmecken immer ein bisschen besser als selbst gemacht.

Zurück aus meiner Kindheit in die Gegenwart: Ich hatte Bock auf ein Sandwich. Ein gutes Club-Sandwich sollte es sein. Und es wurde ein gutes Club-Sandwich. Mit selbstgemachten Tomatenchutney und Salat vom Balkon. Ihr werdet dieses Club-Sandwich lieben. Weiterlesen

AUS DEM GARTEN UND MEHR

Caesar Salad mit Pumpernickelcrunch – Wenn AEG einlädt [enthält Werbung]

6. April 2017

Habt ihr schon Mal Caesar Salad gemacht? Wir schon das Eine oder andere Mal, aber eigentlich immer eher klassisch.

Gemeinsam mit AEG hat uns Maja von moey´s kitchen im Januar zur Living Kitchen eingeladen!  Das wir erst jetzt darüber berichten liegt einfach daran, dass wir es nicht früher geschafft haben…. SORRYYYY!!!

Das Thema war… Ceesar Salad unter dem Motto „Perfecting the Classics„. Ziel war es in einer vorgegeben Zeit auf der Messe in Köln den Caesar Salad zu perfektionieren und nach eigenen Vorstellungen abzuwandeln.

Ok, nun ging es los und wir haben uns Gedanken gemacht… Was schaffen wir in der Zeit? Wie können wir Einflüsse aus unserer Heimat mit einbringen? Wo können wir noch etwas Geschmack rauskitzeln, ohne zu viel zu ändern? Wie können wir den Caesar Salad generell abwandeln, dass es für uns aber noch immer ein Caesar Salad bleibt? Gerade der letzte Punkt war für uns wichtig, denn Ziel ist es ja nicht, einen neuen Salat zu erfinden, sondern einen Klassiker in unseren Augen zu perfektionieren. Gesagt getan… Nun ging es in die Planung und Umsetzung!

Was macht einen Caesar Salad aus? Ein unglaublich leckeres Dressing mit einer tollen Parmesan-Note… Crunch durch Croutons, Römersalat und natürlich Hähnchen (kein Muss, für uns aber irgendwie schon 😉 ).

Also ans Werk: Weiterlesen

ZUM SATTWERDEN

Rindfleisch mit Pfeffersauce und Kikkoman – lok lak [enthält Werbung]

9. Februar 2017
lok lak Rindfleisch mit Pfeffersauce

Was gibt es Romantischeres als an Valentinstag bekocht zu werden? Am Montag haben wir euch bereits ein 3-Gänge-Menü gezeigt. Heute zeigen wir euch nur ein Gericht mit dem ihr euren Liebsten oder eure Liebste bekochen könnt, unser Rindfleisch mit Pfeffersauce lok lak.

Jeder von euch kennt die klassische Pfeffersauce zu einem Fleischgericht. Meistens ist es eine grüne Pfeffersauce. Wir haben uns gedacht, es geht auch asiatisch und uns das Gericht lok lak dafür vorgenommen. Und an Valentinstag ist etwas Exotik mit Sicherheit nicht verkehrt am Platz.

Statt typisch Reis dazu zu machen, haben wir aus Kartoffeln Chips gemacht. Diese sorgen für den nötigen Knusper-/Knisterfaktor :-). Natürlich könnt ihr die auch gegen asiatische Nudeln oder Reis austauschen. Für den besonderen Geschmack sorgt die KIKKOMAN- Natürlich gebraute Sojasauce. Vielleicht habt ihr schon mal von dem fünften Geschmackssinn gehört. Klar, die Vier, die ihr in der Schule lernen musstet, sind: Sauer, Salzig, Süß und Bitter. Der fünfte Geschmackssinn Umami, übersetzt heißt das so viel wie würzig oder schmackhaft, beschreibt den Geschmack des Leckeren. Es schmeckt uns einfach und ist lecker, ohne das wir genau sagen können, ob es jetzt bitter oder sauer ist. Diese grundlegende Leckersein, kann durch Sojasauce auf natürliche Weise erzeugt werden. Wir haben die Sojasauce von Kikkoman genommen, weil sie auf natürliche Art und Weise gebraut wird und aus nur vier Zutaten besteht.
Weiterlesen

AUS DEM GARTEN UND MEHR

Gurkensalat – Ein einfaches und leckeres Rezept

30. Januar 2017
gurkensalat

Habt ihr auch einen Salat, den ihr mit eurer Kindheit verbindet? Bei mir sind es eigentlich gleich zwei Salat. Bei uns zuhause gab es früher oft Kopfsalat mit einem Dressing aus Eigelb, Öl, Essig, Zwiebeln und Zucker und einen Gurkensalat…

Heute geht es um diesen einfachen Gurkensalat, der für mich schon Soulfood ist. Ich brauche dazu nicht mehr als ein paar Kartoffeln und im Idealfall vielleicht noch eine Frikadelle oder grobe Bratwurst, aber auch ein Rührei reicht. Ich liebe es die Kartoffeln (egal ob Salzkartoffeln oder Pellkartoffeln) zu zerknetschen und mit dem Gurkensalat zusammen zu essen. Wenn es bei uns mal schnell gehen soll und wir keine große Lust auf Kochen haben landet er immer mal wieder auf den Tisch und um ehrlich zu sein, ich freue mich immer wieder.

Sind wir mal ehrlich… Es braucht nicht immer ein Rinderfilet, ein Onglet oder Dry Aged Rib Eye vom irischen Rind… Manchmal ist es ein einfacher Gurkensalat der einen glücklich macht und genau das ist, was man gerade auf dem Teller braucht.

Weiterlesen

ANGESETZTES UND EINGEMACHTES

Das Gernekochen-Universalgewürz – Geschmack pur

23. Januar 2017

Seit der Severin Dörrautomat bei uns eingezogen ist vergeht kaum eine Woche, wo er nicht läuft. Man glaubt gar nicht wie vielseitig so eine Maschine ist.

Vorher hatte ich mich nie so wirklich mit dem Thema beschäftigt, aber seit wir ihn haben wissen wir ihn wirklich zu schätzen. Ob mal eben ein bisschen Trockenobst für Abends zum Naschen oder auch als Snack mit zur Arbeit oder auch getrocknete Tomaten… Gerade wenn man diese nicht ganz trocknet sind diese richtig cremig, lecker und so intensiv im Geschmack, das kann man kaum vergleichen. Vor ein paar Wochen erst hatten wir damit einen leckeren Burger gebastelt und das war echt ein Gaumenschmaus.

Genervt von der ganzen Debatte um Geschmacksverstärker wollte ich unbedingt etwas haben, um mal eben Geschmack an eine Sauce, einen Dip oder auch ein Dressing zu bekommen. Gerade wenn man mal keine Zeit hat groß am Herd zu stehen, ist es schön wenn man da etwas hat, was dem Ganzen einen tollen Geschmack verleiht und man weiß auch noch was drin ist. Ich glaube mit dieser Zusammenstellung habe ich genau den Geschmack getroffen, den ich erreichen wollte.

Ihr benötigt dafür eigentlich nur einen Hochleistungsmixer und nach Möglichkeit einen Dörrautomat. Sicher geht es auch im Backofen ohne Dörrautomat. Was ihr da aber an Strom verballert, dafür könnt ihr schon fast einen Dörrautomaten kaufen. Aber nun geht es endlich zum Rezept!

Weiterlesen