VORSPIEL

Quesadillas mit selbstgemachter Guacamole

27. November 2014

Wir essen sehr gerne Wraps. Natürlich brauchen wir dafür auch die Tortillas, aber die gehen seltenst genau auf. Was also mit dem Rest der Fladen machen??? Unsere neuste Entdeckung: Quesadillas mit selbstgemachter Guacamole. Super lecker, zumal man auch noch Käsereste aus der letzten Pizzarunde mit verwenden kann. Die Guacamole schmeckt super und wenn auch von der was übrig bleibt (was nicht zu erwarten ist ;-), kann man die Nachos rausholen und den Rest vor dem Fernseher mümmeln.

Zutaten für dieses Quesadillas Rezept:

A) Rezept für die Guacamole:

  • 3 Avocados, reif und weich
  • 3 EL Joghurt (ich habe den türkischen 10% Joghurt genommen)
  • Saft einer Limette
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Prise Kreuzkümmel
  • 1 Zwiebel
  • 2 Tomaten

Zubereitung:

Schneidet die Zwiebel in feine Würfel, das Gleiche mit den Tomaten machen. Die Avocados aufschneiden und den Kern entfernen, das Fruchtfleisch mit einem Löffel in eine Schüssel geben. Joghurt und Limettensaft sowie die Gewürze dazugeben und mit einer Gabel alles zu einer cremigen Guacamole zerdrücken und vermengen (wer es ganz cremig haben will, kann es auch mit dem Pürierstab machen). Die Zwiebelwürfel und die Tomaten unterheben und nocheinmal abschmecken.

B) Für die Quesadillas:

  • 200 g Cheddar
  • 200 g Emmentaler
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1 rote Chilischote

Zubereitung:

Den Cheddar und Emmentaler reiben und die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Die Chili würfeln und die Petersilie grob hacken. Alles miteinander vermengen.

  • 6 fertige Tortilla-Fladen

Einen Fladen nehmen und mit der Käsemasse bestreichen. Es muss nicht überall sein, da es beim Backen in der Pfanne schmilzt und so überall hin verläuft. Mit einem anderen Tortillafladen von oben drauf legen und in eine heiße Pfanne geben. Von beiden Seiten braun werden lassen. So mit allen verfahren.

Schneidet die noch warmen Quesadillas wie eine Torte in kleine Stücke.

Loss et üch schmecke.

Vielleicht gefällt dir auch

19 Kommentare

  • Antworte Jörg Heilemann 27. November 2014 um 16:27

    schade, ich hatte gehofft, bei dir mal ein rezept für die teigfladen zu finden. ich möchte die nicht mehr fertig kaufen und mein letzter versuch, die selbst zu machen, ging total in die hose.

  • Antworte Ulla Vilkman 27. November 2014 um 16:51

    Das Rezept hätte ich auch gerne!

  • Antworte Benjamin Pluppins 27. November 2014 um 18:56

    Meine Frau macht die Fladen für „Wraps“ auch manchmal selber. Die gehen dann aber eher in die Richtung herzhafter Pfannkuchenteig.

  • Antworte Jörg Heilemann 27. November 2014 um 19:11

    dafür würde ich gerne mal das rezept sehen. das würde mich ziemlich nach vorne bringen

  • Antworte Benjamin Pluppins 27. November 2014 um 19:49

    Sollst du gleich bekommen.

  • Antworte Benjamin Pluppins 27. November 2014 um 19:58

    Für 6-8 Stück… 2 Tassen Mehl, 1 Ei, 75 g zerlassene Butter und 2 1/2Tassen Milch miteinander vermengen und dann in der Pfanne braten

  • Antworte Ulla Vilkman 27. November 2014 um 20:01

    😉 Schade!

  • Antworte Jörg Heilemann 27. November 2014 um 20:04

    das klingt deutlich flüssiger, als mein epic fail bei meinem teigfladen experiment

  • Antworte Ulla Vilkman 27. November 2014 um 20:09

    Das Rezept ist nicht zu sehen, lieber Benjamin!

  • Antworte Benjamin Pluppins 27. November 2014 um 21:01

    Einfach auf den Link klicken Ulla.

  • Antworte Ulla Vilkman 27. November 2014 um 21:21

    Danke 😉

  • Antworte Heike von Au 27. November 2014 um 22:34

    Mehl, Wasser, Salz und etwas Butterschmalz zu einem Teig kneten wie Nudelteig. Etwas stehen lassen. Dann dünn ausrollen und in einer heissen, trockenen Pfanne backen.

  • Antworte Jörg Heilemann 27. November 2014 um 22:50

    so dünn ausrollen, wie man lasagneblätter ausrollen würde?

  • Antworte Heike von Au 28. November 2014 um 5:46

    Genau 🙂

  • Antworte Angi Grunow 2. Dezember 2014 um 17:35

    Schmecken auch gut 🙂

  • Antworte Benjamin Pluppins 2. Dezember 2014 um 19:11

    Da hast du Recht Angi!

  • Antworte Stefanie Romeikat 3. Dezember 2014 um 0:50

    Fein, das is was für mich, für nebenher mümmeln

  • Antworte Gabriele Eckmeter 3. Dezember 2014 um 18:30

    du kannst sie in dreicke scheiten und sie im ofen backen

  • Antworte Rezept: Tacos - Mexikanisches Soulfood 29. Februar 2016 um 7:41

    […] gab es bei uns unsere Guacamole und Cheddar-Käse, sowie kleingeschnittene Tomaten. Ihr dürft natürlich auch alles ergänzen, was […]

  • Möchtest du uns was mitteilen?