AUS DEM GARTEN UND MEHR

Panzanella – Italienischer Brotsalat [enthält Werbung]

24. Juni 2016
Panzanella Brotsalat

Der Panzanella Salat ist eigentlich aus einem Problem entstanden, welches wir hatten: Wir haben nämlich häufig Brötchen übrig vom Wochenende. Die wurden bislang immer nur gehortet, um dann Semmelbrösel oder Paniermehl zu machen. Aber so viel panieren wir auch nicht, dass man ständig Neues braucht. Gut, man könnte weniger kaufen, aber so ein, zwei bleiben halt doch irgendwie immer übrig. Und ganz ehrlich: Selbst wenn es nur Cent-Beträge sind, wegschmeißen finde ich wirklich zu schade (Das geht mir aber mit anderen Lebensmitteln auch so).

Für unser BBQ-Dinner mit Torsten und Sascha (diejungskochenundbacken.de), Thomas (BaconzumSteak.de) und Steffi (IzzyMoose.de) hatten wir zwei Salate zubereitet, eine Grillsauce und eine Butter zu Meeresgetier (mehr erfahrt ihr die nächsten Tage). Als ich dann die Tüte mit den gesammelten Brötchen auf unserer Küchentheke entdeckte, war klar, damit muss etwas gemacht werden. Dabei fiel mir ein, dass wir in Mailand letztes Jahr einen total leckeren Brotsalat mit Namen Panzanella gegessen hatten und den wollte ich nun nachmachen. Durch die unterschiedlichen Brötchensorten, die sich in der Tüte fanden, hat der Salat einen abwechslungsreichen Geschmack. Und keine Sorge: Das Brot ist jetzt nicht staubtrocken, denn durch das Anrösten in der Pfanne in Olivenöl bekommt es einen super leckeren Crunch (so lecker, dass Herr Gernekochen das bereits fertig geröstete Brot ständig am Naschen war). Ihr könnt den Salat natürlich noch nach eurem Geschmack abändern. Für die Resteverwertung von altem Brot ist so ein Panzanella Salat ideal.

Für den Panzanella Salat haben wir natürlich gutes Olivenöl verwendet. Als Essig habe ich mir den Bio Rotweinessig von Mazzetti ausgesucht. Der war herrlich fruchtig und zudem in Bio Qualität, was uns sehr gut gefällt ;-D Der Essig wird traditionell hergestellt: Die Gärung wird durch die ursprünglichen Weinreben in Gang gebracht und nicht, wie leider üblich, durch Holzspäne.

Italienischer Brotsalat

Zutaten für das Rezept des Panzanella Salats:

  • 1 Laib Ciabatta oder eben altes Brot oder Brötchen
  • 1 Gurke
  • 2 Handvoll Cherry-Tomaten (gerne auch bunte)
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Handvoll (ca. 15 Stück) Kalamata-Oliven (ihr könnt auch andere nehmen)
  • gutes Olivenöl
  • 3 EL Bio Rotwein Essig von Mazzetti
  • Salz, Pfeffer
  • Basilikum
  • Parmesan

Zubereitung:

  1. Das Brot in mundgerechte Würfel schneiden.
  2. Eine Pfanne erhitzen und ordentlich Olivenöl hineingeben, der Boden der Pfanne sollte gut bedeckt sein. Darin die Brotwürfel goldbraun und knusprig rundherum anbraten.
  3. Die Würfel auf einem Teller mit Küchentuch beiseite stellen zum Abkühlen.
  4. In der Abkühlzeit werden die Tomaten, die Oliven geschnitten. Die Gurke längs halbiert, die Kerne mit einem Löffel ausgeschabt und die Gurke anschließend in Scheiben geschnitten.
  5. Die Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Streifen schneiden (am Einfachsten ist es, wenn ihr die Zwiebel über einen Gemüsehobel zieht).
  6. Für das Dressing 3 EL Bio Rotwein Essig von Mazzetti und 6 EL Olivenöl vermengen. Dazu Salz, Pfeffer und ein wenig Zucker geben. Gut abschmecken. Das Dressing separat reichen.
  7. Die Basilikumblätter grob hacken.
  8. Angeröstete Brotwürfel, geschnittenes Gemüse und die gehackten Basilikumblätter in eine Salatschüssel geben. Den Parmesan darüber reiben. Das Dressing hinterher auf dem Teller darübergeben.

Loss et üch schmecke.

Es war mal wieder ein richtig toller Tag mit Steffi, Thomas und den Jungs und wir freuen uns heute schon auf das, was da noch so kommt ;-). Morgen geht es aber erstmal bei den Jungs weiter, die haben eine tolle BBQ-Sauce mit Whiskey für euch. Klickt morgen unbedingt dort rein.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei Villeroy & Boch, die uns das unglaublich schöne und zeitlose Geschirr aus der Reihe „BBQ Passion“  für die Aufnahmen der Fotos des gesamten Dinners zur Verfügung gestellt haben.

Vielleicht gefällt dir auch

8 Kommentare

  • Antworte Kevin Buch 24. Juni 2016 um 8:01

    Ich kann das total verstehen mit dem Wegwerfen ;D Um so besser, dass dann ein leckerer Salat daraus entstanden ist 😀

  • Antworte Lars Krämer 24. Juni 2016 um 9:54

    Einer meiner Lieblingssalate

  • Antworte Sylvi's Lifestyle 24. Juni 2016 um 10:57

    Wahnsinnig toll!

  • Antworte Marsha Silenzi 24. Juni 2016 um 19:48

    Total geniale Idee! Wir haben auch immer Brötchen über und Backen die dann oft nochmal auf. Aber das ist viel besser!

    • Antworte Gernekochen 24. Juni 2016 um 21:26

      Das ist es wirklich, probier es unbedingt mal aus

    • Antworte Marsha Silenzi 24. Juni 2016 um 21:30

      Unbedingt! Eventuell sogar schon dieses Wochenende <3

    • Antworte Gernekochen 24. Juni 2016 um 21:32

      Mach das! Schreib uns doch, wir es dir geschmeckt hat. Würde uns sehr freuen.

    Möchtest du uns was mitteilen?