ZUM SATTWERDEN

Spaghetti Carbonara

11. November 2014

Wir essen wahnsinnig gerne Pasta in sämtlichen Variationen und einer unserer Favoriten ist Spaghetti Carbonara. Leider ist es jedoch so, dass bei sehr vielen Restaurants oder vermeintlich italienischen Bringdiensten, die Carbonara nur in Sahne und Kochschinken ertränkte Nudeln sind und mit einer richtigen Carbonara wenig zu tun haben.

Was macht man dann also? Genau, man kocht es selber und gerade Spaghetti Carbonara ist wahnsinnig schnell selbst gemacht, schmeckt einfach verdammt gut und ist nicht mit dem zu vergleichen, was man leider viel zu häufig vorgesetzt bekommt. Deswegen möchten wir euch unser Rezept vorstellen und hoffen, es schmeckt euch so gut wie uns!

Lasst doch einfach einen Kommentar da, wir freuen uns über jede Art von Kritik… Vor allem über Positive 😉

Zutaten für unser Spaghetti Carbonara Rezept:

  • 500 g Spaghetti
  • 200 g Schlagsahne
  • 140 g Parmigiano Reggiano
  • 140 g Pancetta
  • 2 Eier
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Einen Topf mit reichlich Wasser auf den Herd stellen und diesen dann mit Deckel auf höchster Stufe zum Kochen bringen.

In der Zeit den Pancetta in feine Streifen oder Würfel schneiden (je nach Lust und Laune) und dann in einer Pfanne knusprig ausbraten.

Sobald das Nudelwasser kocht, dieses kräftig salzen und die Nudeln (Ihr könnt natürlich auch Linguine oder andere Nudelsorten verwenden) darin nach der Packungsanweisung kochen.

Danach reibt ihr den Parmesan fein und gebt diesen mit den Eiern und der Sahne in einer Schüssel und vermischt dies gut zu einer schönen Soße.

Sobald die Nudeln fertig sind, diese abschütten, den Speck gut darunter mischen und ab in eine große Schüssel damit.

Jetzt nur noch die Sahnemischung auf den Nudeln verteilen und alles gut vermischen, damit das Ei nicht ausflockt sondern durch die warmen Spaghetti und den Speck die Soße bindet. Die Spaghetti Carbonara mit Salz und frisch geriebenem Pfeffer würzen und servieren!

Loss et üch schmecke.

Vielleicht gefällt dir auch

13 Kommentare

  • Antworte Susanne Reis 14. November 2014 um 11:27

    Pasta ist wunderbar!

  • Antworte Pia Schuhknecht 14. November 2014 um 17:36

    Hab ich gestern gemacht. Genau nach

  • Antworte Pia Schuhknecht 14. November 2014 um 17:36

    diesem Rezept. Die waren richtig lecker

  • Antworte Benjamin Pluppins 14. November 2014 um 19:14

    Hi Pia, das hört man gerne und es freut mich, dass es dir geschmeckt hat.

  • Antworte Anja Beierlein 14. November 2014 um 19:56

    Gibts bei uns ganz oft, ob aber das orginal Rezept ist weiß ich nicht..

  • Antworte Pia Schuhknecht 14. November 2014 um 21:43

    ich habe aber erst heute Dein Rezept gesehen und festgestellt, das ich es exakt gleich gemacht habe wie Du , Benni

  • Antworte Benjamin Pluppins 14. November 2014 um 21:45

    So lange es dir geschmeckt hat 😉

  • Antworte Pia Schuhknecht 14. November 2014 um 21:47

    Hast Du vielleicht auch ein Rezept ala olio??

  • Antworte Benjamin Pluppins 14. November 2014 um 21:57

    Nach dem 5,4,3,2,1 Prinzip… 500g Spaghetti, 4 Knoblauchzehen, 3 Peperoncini, 2 EL Parmesan und 1 Bund Petersilie… Nudeln kochen, Knoblauchzehen hauchdünn schneiden, Peperoncini entkernen und mit der Petersilie klein hacken, Pfanne mit gutem Olivenöl aufsetzen und bei mittlerer Hitze warm werden lassen, Knoblauch rein und kurz anbraten ohne das er Farbe bekommt, den Rest dazu und kurz warten und dann das ganze mit den fertigen und abgeschütteten Nudeln gut vermengen. Parmesan, Salz und Pfeffer drauf und fertig! Du kannst auch etwas vom Nudelwasser auffangen und dies dazu geben wenn es zu trocken ist.

  • Antworte Pia Schuhknecht 14. November 2014 um 22:24

    super danke. Das mit dem Nudelwasser wußte ich noch nicht 🙂 🙂

  • Antworte Sabine Weiten 16. November 2014 um 20:52

    immer wieder lecker

  • Antworte Benjamin Pluppins 16. November 2014 um 20:55

    Da gebe ich dir Recht!

  • Antworte Karina Florenz 16. November 2014 um 22:52

    Also für mich gehört gar keine Sahne in Carbonara. Dafür mehr Eigelb als im Rezept angegeben.

  • Möchtest du uns was mitteilen?