ZUM SATTWERDEN

Sauerkraut-Lasagne

22. Januar 2015

Meine Oma hat den besten Sauerkraut-Auflauf mit Kassler gemacht, den ich kenne. Ich habe mich noch nie daran gewagt, weil ich zum einen nicht daran glaube, dass es exakt so wird, zum anderen, der andere Teil des Blog-Teams kein Sauerkraut mag.
In den Ferien, a.k.a. Flitterwochen, waren wir zu Gast im Restaurant von Alfons Schuhbeck. Zum Hauptgericht von Benni gab es als Beilage Sauerkraut und, oh Wunder, es schmeckte ihm. Zuhause wurde dann der Essensplan für die Woche gemacht und schwups, schaffte es die Sauerkraut-Lasagne darauf. Uns hat sie sehr gut geschmeckt, zumal es eine andere Art und Weise ist, Sauerkraut zu verwenden und Lasagne zu interpretieren. Achtet darauf, dass ihr einen würzig, kräftigen Käse nehmt, damit es ein Gegengewicht zu dem Sauerkraut ist.

Zutaten für das Rezept dieser extravaganten Lasagne:

  • 100 g Speckwürfel (für die vegetarische Variante geräucherten Tofu verwenden)
  • 2 Zwiebeln
  • 3 EL Öl
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • 1 EL gehackter Majoran
  • 1 Lorbeerblatt
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Sahne
  • 1 EL weiche Butter
  • 1 Dose Sauerkraut
  • 150 g Bergkäse
  • Lasagneplatten

Zubereitung:

Die Zwiebeln in Ringe schneiden und das Öl in einer Pfanne erhitzen. Speck darin hellbraun anbraten, die Zwiebeln hinzufügen und ebenfalls mitandünsten. Mit Salz, Pfeffer und Zucker sowie dem Majoran würzen. Die Brühe und Sahne dazugeben, ebenso das Lorbeerblatt und einmal aufkochen lassen und dann abschmecken. Den Ofen auf 200°C vorheizen.

Fettet eine Auflaufform mit Butter ein. Das Sauerkraut in ein Sieb geben und gut ausdrücken. Den Käse raspeln. Jetzt geht es an das Füllen der Form: Gebt ein Drittel des Sauerkrauts hinein und bedeckt es dann mit einer Schicht Lasagneplatten. Dann wieder ein  Drittel Sauerkraut dazugeben und ein Drittel der Zwiebelsahnesauce darüber geben. Mit einem Drittel des Käses bestreuen. Dann Lasagneplatten, Sauerkraut, Sauce und Käse ebenso darübergeben.

Gebt die Auflaufform in den vorgeheizten Backofen und lasst sie im unteren Drittel für 30 Minuten zum Überbacken.

Loss et üch schmecke.

Vielleicht gefällt dir auch

6 Kommentare

  • Antworte Hella Wahnsinn 25. Januar 2015 um 19:07

    SEHR geil!! (y)

  • Antworte Katrin Ernst 25. Januar 2015 um 19:39

    jepp sehr geil

  • Antworte Benjamin Pluppins 25. Januar 2015 um 19:39

    Danke, da gebe ich euch recht!

  • Antworte Food Blog Award 27. Januar 2015 um 14:02

    Sauerkraut passt genau in die Jahreszeit — und in viele kreative neue Rezepte! Das sieht auch total lecker aus.

  • Antworte Gernekochen 27. Januar 2015 um 14:31

    Danke! Es hat auch sehr lecker geschmeckt!

  • Antworte Deutsch is voll cool 1. Februar 2015 um 20:16

    Cool :-p

  • Möchtest du uns was mitteilen?