ZUM SATTWERDEN

Ravioli mit Pilzfüllung

27. Juli 2016
Ravioli Pilzfüllung

Der Spontankocher bei uns, im Sinne von „Ich werfe das und das zusammen, dass schmeckt bestimmt!“, ist definitiv Herr Gernekochen. Ich schaue vorher in Kochbücher, gucke wie die Zusammensetzung ist, ersetze Zutaten, aber befolge jeden Schritt genau. Spontan ist bei mir eher Fehl am Platz.
Ab und an habe ich aber in dieser Beziehung Aussetzer. Das Ergebnis des letzten Aussetzers sind die Ravioli mit Pilzfüllung. Ich hatte total Lust auf Ravioli, auch wenn ich Ravioli mit einem Grauen aus meiner Kindheit verbinde – Dosenravioli (urrgh), und Herr Gernekochen fand die Idee mit der Pilzfüllung gut.
Wir sind dann also zusammen zu dem Supermarkt unseres Vertrauens gezogen, die eine tolle Obst-/Gemüseabteilung haben, und herausgekommen sind diese fantastischen Ravioli. Ich selber war vom Ergebnis meines Wirf-einfach-alles-in-den-Topf-und-schau-was-bei-rum-kommt ziemlich angetan. Total lecker und wie wir fanden, war die Pilzfüllung nicht nur für Ravioli gut, sondern auch als normaler Dip oder Aufstrich total geeignet. Wir sind sehr gespannt, wie sie euch gefallen!

Zutaten für das Rezept von den Ravioli mit Pilzfüllung:

  • 1 Zwiebel
  • 450 g frische, gemischte Pilze (z.B. Zitronenseitling, Kräuterseitling, braune Champignons)
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 EL Balsamicoessig (guten!)
  • 150 g Mascarpone
  • 2 Zweige Thymian
  • 50 g Semmelbrösel
  • 50 g Parmesan
  • Salz, Pfeffer
  • Öl

Zubereitung:

  1. Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden.
  2. Knoblauch schälen und klein schneiden.
  3. Pilze putzen und klein schneiden. (Wer einen Zerkleinerer hat oder eine Küchenmaschine kann natürlich das einfach alles darein geben und zerkleinern).
  4. Eine Pfanne aufsetzen, etwas Öl hineingeben und das ganze in zwei Etappen schön anbraten.
  5. Auf einen Teller geben und auskühlen lassen.
  6. Die Pilze und die restlichen Zutaten in eine Schüssel geben und entweder mit dem Stabmixer oder Küchenmaschine oder Zerkleinerer zu einer Masse verarbeiten.
  7. Abschmecken und gegebenenfalls nachwürzen.
  8. Den Pastateig damit füllen.

Zubereitung im Thermomix:

  1. Zwiebeln und Knoblauch schälen, vierteln und in den Thermomix geben, Pilze putzen und ebenfalls in den Mixbecher füllen 8Sek./St.3
  2. Wer möchte kann die Pilze im Thermomix auch andünsten, ich wollte aber Röstaromen und habe das Ganze deshalb in der Pfanne angebraten. Für die Zubereitung im TM 2 EL Öl darüber geben 10 Min./Varoma/St.2 andünsten.
    Wer anbraten möchte, halbiert die Menge, setzt eine Pfanne auf, gibt Öl hinein und brät die eine Hälfte an, bis sie schön braun ist. Nehmt sie aus der Pfanne und gebt die andere Hälfte hinein, verfahrt da genauso.
  3. Die angebratenen Pilze auf einen Teller geben und auskühlen lassen.
  4. Die ausgekühlten Pilze in den Thermomix zurückgeben, die Blätter vom Thymian in den Mixbecher geben, alle anderen Zutaten ebenfalls, mit Salz und Pfeffer würzen und dann zu einer Masse häckseln 8 Sek./St. 5. Abschmecken, gegebenenfalls nachwürzen und nochmal kurz verrühren.
  5. Den Pastateig damit füllen.

Der Pastateig

Wir müssen gestehen, wir sind faul. Ich habe einen Aufsatz für meine KitchenAid, die mir die Arbeit am Nudelteig abnimmt. Am Anfang des Jahres zog aber bei uns eine andere Maschine ein, nämlich der Philips Pastamaker*. Und wir lieben diese Maschine. Fertige Nudeln kaufen wir gar nicht mehr, weil diese Maschine einen festen Platz bei uns in der Küche hat und damit jederzeit einsatzbereit ist. Wir fügen nur noch die Zutaten zu, stellen die Maschine an und 5 Minuten später kommen unsere Nudeln daraus. Wirklich fantastisch dieses Teil.
Wer wirklich faul ist, greift einfach nach dem fertigen Nudelteig aus dem Kühlregal. Schneidet daraus breite Streifen, gebt die Pilzfüllung darauf, streicht rund um die Füllung Eiweiß auf und verschließt es dann mit einem zweiten Streifen. Es gibt solche Ravioli-Stempel, die einem das Ganze dann ausstechen.
Wer aber weiterhin klassisch seine Pastateig machen möchte, dem empfehlen wir sein bisheriges Rezept weiter zu verwenden.

Loss et üch schmecke.

Vielleicht gefällt dir auch

11 Kommentare

  • Antworte Sylvi's Lifestyle 28. Juli 2016 um 10:11

    Ooooh, ich liebe Ravioli, wobei ich bei der Füllung aussteige. Allerdings kann man diese Teilchen ja herrlich mit so vielen unterschiedlichen Dingen befüllen! Wenn da nur nicht die Faulheit wäre 😉 Eure sehen aber so gut aus, dass es direkt einmal abgespeichert wurde!

  • Antworte Malte Adrian 28. Juli 2016 um 10:35

    Da hätte ich richtig Bock drauf. Ravioli selber machen ist so großartig, aber leider dauert mir das aktuell immer zu lange. Ich will damit natürlich andeuten, dass du mir gefälligst welche rüberschicken sollst. 😀

    • Antworte Gernekochen 28. Juli 2016 um 10:36

      Naja, bei der Entfernung würde ich sagen, steig ins Auto und hol dir welche ab 😉

  • Antworte Tom Lasrich 28. Juli 2016 um 11:40

    Tolle Sache und genau meine Art,Kochrezepte zu interpretieren. Respekt!

    • Antworte Gernekochen 28. Juli 2016 um 11:47

      Vielen Dank Tom!

    • Antworte Tom Lasrich 28. Juli 2016 um 11:57

      Schon mal überlegt,mit einem Ei und etwas Semmelbrösel,daraus eine Decke für Fisch im Ofen zu machen. Ala Bordelaise,oder so. 🙂 Der Gedanke kam mir nämlich gerade. :-p

    • Antworte Gernekochen 28. Juli 2016 um 12:51

      Tom Lasrich Klingt wirklich gut!

  • Antworte Michaela Hoechst-Lühr 29. Juli 2016 um 8:36

    Davon hätte ich gerne eine große Portion!

  • Antworte Christina Key 1. August 2016 um 15:20

    Yummy! 🙂 Richtig lecker sieht das aus! <3

  • Antworte 10 regionale Gemüsesorten, die ihr im November essen solltet - KptnCook Blog 17. März 2017 um 16:51

    […] Superkräfte: B-Vitamine, Eiweiß & Kupfer Saison: ganzjährig Rezept: Ravioli mit Pilzfüllung von Kptn Theres und Benni […]

  • Möchtest du uns was mitteilen?