ZUM SATTWERDEN

Raclette-Kartoffeln – 1A Resteverwertung

16. November 2015
Raclette Kartoffeln

Silvester gab es bei uns Zuhause immer Raclette. Mit zunehmendem Alter (und zunehmender Partyfreudigkeit) wechselte es dann den Termin und fortan gab es an Heiligabend Raclette. Auch unter dem Jahr gibt es ab und an Raclette, vor allem wenn Freunde da sind und wir wenig Lust haben etwas vorzubereiten. Allerdings biegen sich bei uns dann immer die Tische. Wir haben von allem immer zu viel (was ich auch nicht schlimm finde, ich hasse es, wenn man von etwas zu wenig hat) und vor allem immer zu viel vom Raclette-Käse. Der wird brav eingefroren, aber manchmal vergessen wir auch ihn beim nächsten Mal rauszuholen und kaufen neuen (total doof). Beim letzten Abtauen des Gefrierfaches fiel uns also der Raclette-Käse in die Hände und es war klar, seine Tage im Gefrierfach sind jetzt gezählt. Von uns nun ein Rezept, dass mit dem auskommt, was ihr im Hause habt, nämlich Kartoffeln und vielleicht auch einem Rest vom letzten Raclette. Zusätzlich gibt es einen kleinen Salat aus Sellerie und Möhren.

Zutaten für dieses Raclette-Kartoffeln Rezept:

  • 1 kg kleine Kartoffeln (z.B. Drillinge)
  • 200 g Möhren
  • 200 g Knollensellerie (ich habe passenderweise Suppengemüse gekauft, da war alles dabei)
  • 4 EL Apfelessig
  • 4 EL Öl
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 2 Stiele Thymian
  • 4 Stiele glatte Petersilie
  • 2 Scheiben Toastbrot
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Butter
  • 200 g Raclette-Käse

Zubereitung:

  1. Die Kartoffeln waschen und mit Schale kochen für ca. 2o Min., anschließend abgießen.
  2. Sellerie und Möhren schälen und in feine Julienne schneiden.
  3. Öl, Essig und Gewürze zu einer Vinaigratte vermengen, dann zu den Julienne-Streifen geben.
  4. Brot in kleine Stücke schneiden, die Zwiebel schälen und fein würfeln. Ebenso den Rosmarin und den Thymian abrebeln und dann kleinschneiden.
  5. Ofen auf 175°C (Ober/Unterhitze) 150°C (Umluft) vorheizen.
  6. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und die Kartoffeln darin anrösten. Nach 5 Min. die Zwiebelwürfel hinzufügen und mit Salz und Pfeffer würzen. Brot und Kräuter zu den Kartoffeln geben und mit anrösten.
  7. Nehmt eine Auflaufform und fettet sie ein. Dann alles aus der Pfanne in die Form geben und den Raclette-Käse darauf verteilen. Alles in den heißen Ofen geben und 15 Min. überbacken.
  8. Den Möhren-Sellerie-Salat auf den Tellern verteilen und die Raclette-Kartoffeln aus dem Ofen nehmen und servieren.

Loss et üch schmecke.

Vielleicht gefällt dir auch

4 Kommentare

  • Antworte Anja Zimtschnegge 17. November 2015 um 15:31

    Lecker,Lecker!!! Wenn du Raclette auch so magst , schau doch auch mal meine Raclettepfanne an…

  • Antworte Sara Fischer 17. November 2015 um 15:56

    Es sieht nicht nur super aus, es klingt auch noch lecker 😀

  • Antworte Karola B. Lütjen 17. November 2015 um 16:05

    Genau das war heute auf meinem Teller

  • Antworte Melanie Kirk-Mechtel 18. November 2015 um 15:03

    Oh, das hört sich aber lecker an! Habe das Rezept soeben meinem Mann weiter geleitet und hoffe, bald damit beglückt zu werden 😉

  • Möchtest du uns was mitteilen?