ZUM SATTWERDEN

Kachelfleisch für (Auf-)Spießer

5. Mai 2016
Kachelfleisch

Kennt ihr Kachelfleisch?!?! Also ich hatte noch nie davon gehört bis ich Frau Gernekochen kennengelernt habe. Sie kommt ja ursprünglich aus dem nördlicheren Teil Deutschlands und wenn bei ihr Zuhause gegrillt wird, darf das Kachelfleisch nicht fehlen und eigentlich bekommt man es dort nahezu an jeder Fleischtheke oder Metzger…

Als wir dann das erste Mal bei mir gegrillt haben, damals noch in Essen, haben wir versucht Kachelfleisch zu bekommen… Also ging es ab zum Metzger… Der hat mich dann angeschaut als hätte ich einen Friseur gefragt, ob er bei uns tapezieren könne… Er war total überfordert! Aber so überfordert er war, umso weniger wollte er zugeben, dass er nicht wusste, was das ist. Ich habe es dann also bestellt und was ich bekommen hatte war ein Fettklumpen, an dem teilweise etwas Kachelfleisch dran war… Für 16 EUR das kg… Schnäppchen, sag ich euch!!! Ich hatte tatsächlich von 4 kg, knapp 1,5 kg verwenden können. 2,5 kg waren pures Fett.

Ich dachte mir dann, ok… Druckst du dir im Internet mal aus, was Kachelfleisch ist, wo es sitzt usw. und bin damit zu einem anderen Metzger und dort habe ich dann für 19 EUR tatsächlich auch Kachelfleisch bekommen. Wenn man bedenkt, dass dieses Fleisch sonst im Hackfleisch landet, ist es ein stolzer Preis, aber es war wenigstens gut und vernünftig pariert.

Fragt euren Metzger einfach nach Kachelfleisch… Hier in Krefeld haben wir jetzt eine richtig tolle Fleischerei gefunden die dies kennt und zu einem fairen Preis verkauft. Solltet ihr bei euch keinen Metzger haben, empfehle ich euch einfach, dies bei „Der Ludwig“ zu bestellen. Die Qualität dort ist super und der Preis ist fair.

Zutaten für das Rezept (8 Spieße Kachelfleisch):

Zubereitung:

  1. Das Kachelfleisch aufspießen.
  2. Den Pfeffer fein mörsern und dann mit dem Salz dezent auf die Spieße verteilen.
  3. Die Spieße anbraten und anschließend die Sauce mit in die Pfanne geben und den Herd ausstellen. Die Spieße nun durch die Sauce ziehen bis das Fleisch einen schönen Glanz hat.

Loss et üch schmecke.

Vielleicht gefällt dir auch

8 Kommentare

  • Antworte Gernekochen 5. Mai 2016 um 13:28

    Hallo Marion, hier der Metzger. http://www.hauser-krefeld.de

  • Antworte Gernekochen 5. Mai 2016 um 13:32

    Vielen lieben Dank, das hört man gerne.

  • Antworte Michaela Hoechst-Lühr 5. Mai 2016 um 13:50

    Teller hab ich – Appetit auch! Wann gehts los?

    • Antworte Gernekochen 5. Mai 2016 um 13:53

      Ich lehne mich vielleicht etwas weit aus dem Fenster, aber Teller haben wir auch noch einen übrig… Kachelfleisch jedoch leider nicht mehr. Beim nächsten Mal geben wir aber frühzeitig Bescheid.

    • Antworte Michaela Hoechst-Lühr 5. Mai 2016 um 14:03

      🙂

  • Antworte Gernekochen 5. Mai 2016 um 13:51

    Vielen lieben Dank!

  • Antworte Gernekochen 5. Mai 2016 um 14:40

    So einen Metzger zu haben ist echt Gold wert. Jetzt haben wir ja hier einen guten Metzger!

  • Antworte nunuloves 5. Mai 2016 um 21:19

    Und was ist nun genau Kachelfleisch?
    Liebe Grüße
    Nunu

  • Möchtest du uns was mitteilen?