ZUM SATTWERDEN

Gefüllte Auberginen – unser Mitbringsel aus Berlin

18. Juni 2015
Gefüllte Auberginen

Wer uns auf sozialen Netzwerken folgt, weiß, dass wir um Ostern herum in Berlin waren. Zwei Tage vor Reisebeginn haben wir noch einmal unser Hotel umgebucht – Gottseidank, denn jetzt haben wir unser Standard-Hotel gefunden. Es ist wirklich richtig toll, ob wir es euch aber verraten… mal schauen, nachher kriegen wir wegen eurer Buchungen keine Zimmer mehr 😉 In der Umgebung vom Hotel konnten wir viele Restaurants besuchen. Eines davon war das Cana. Ein arabisches Restaurant mit einer tollen Mezze-Platte.

Wir konnten uns nicht entscheiden, was wir nehmen wollen, bis der Kellner uns bei der Auswahl half. Die komplette Mezze-Auswahl war unsere Vorspeise und zum Hauptgang gab es für Benni Lamm und für mich gefüllte Auberginen. Und diese Auberginen waren göttlich. Total lecker und toll. Sowohl die Vorspeisen als auch der Hauptgang würde ich jederzeit wiederholen. Yummi – mir läuft’s Wasser echt noch im Mund zusammen.

Wieder daheim im Rheinland, haben wir uns daran gemacht, die gefüllten Auberginen nachzumachen. Wir sind nahe ran gekommen, aber wahrscheinlich fehlte uns das Urlaubsfeeling 😀 Nichts desto trotz ist es ein super leckeres Schmorgericht, dass sich wunderbar abwandeln lässt für ein leichtes Essen – einfach das Hack durch Tatar ersetzen und mit dem Öl ein bisschen sparsamer umgehen. Wer es orientalischer möchte, der kann auch gemischtes Rinderhackfleisch mit Lamm nehmen.
In diesem Sinne  – Sakha!

Zutaten für das gefüllte Auberginen Rezept:

  • 2 Auberginen
  • 250 g Rinderhackfleisch
  • 1 TL Baharat
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 3 EL Pinienkerne, geröstet

Zubereitung:

Die Auberginen der Länge nach halbieren und auf einem Backblech im vorgeheizten Ofen (200°C Ober-/Unterhitze) mit der Schnittfläche nach oben für 40 Minuten weich garen.
Währenddessen in einer Pfanne 1 EL Öl erhitzen und das Hackfleisch darin krümelig anbraten. Die Zwiebel in Würfel schneiden und den Knoblauch in Scheiben und dann zu dem Hackfleisch geben und 8 Min. mitanbraten. Die Gewürze dazu geben und vom Herd nehmen. Jetzt geht es weiter mit der Tomatensauce.

Für die Tomatensauce:

  • 400 g gehackte Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200 ml Wasser
  • 2 TL Baharat
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Zwiebeln in Würfel schneiden und die Knoblauchzehen in Scheiben. Beides in Olivenöl in einem Topf hell andünsten (sie brauchen keine Farbe bekommen). Dann mit den Tomaten und dem Wasser sowie dem Baharat und Gewürzen auffüllen und 20 Min. köcheln lassen.
Für den Thermomix: Zwiebel halbieren und die Knoblauchzehen in den Thermomix geben 8 Sek./Stufe 8 klein machen. Dann ein wenig Olivenöl dazugeben und 9 Min./Varoma/Stufe 1 andünsten. Mit den Tomaten, Gewürzen und Wasser auffüllen und 23 Min./98°C/Stufe 1 einkochen lassen. Dabei ruhig den Messbecher weglassen.

Die Auberginen nach den 40 Minuten aus dem Ofen nehmen und mit einem Löffel eine Mulde hineindrücken. Darin dann das angebratene Hackfleisch hineingeben. Eine Auflaufform nehmen und dort die Tomatensauce hineingeben, die Auberginen darauf setzen und mit den gerösteten Pinienkernen bestreuen. Die Auflaufform mit Alufolie bedecken und für eine Stunde bei 200°C in den Ofen schieben.

Dazu passen Reis und griechischer/türkischer Joghurt.

Loss et üch schmecke.

Vielleicht gefällt dir auch

13 Kommentare

  • Antworte foodie.yamwoonsen.de 18. Juni 2015 um 10:54

    lecker!

  • Antworte Charlotta 18. Juni 2015 um 16:02

    Würd ich am liebsten sofort kochen…lecker!

    • Antworte gernekochen 19. Juni 2015 um 21:26

      Hallo Charlotta!

      Können wir nur empfehlen, die Auberginen sind einfach unheimlich lecker!

      Liebe Grüße

      Theres & Benni

  • Antworte Gertraud Stahl 18. Juni 2015 um 17:23

    Ich liebe Schmorgerichte, danke.

  • Antworte Benjamin Pluppins 18. Juni 2015 um 18:07

    Hi Stefan, das Hotel heißt: Hotel Catalonia

  • Antworte Stefan Gerke 18. Juni 2015 um 18:08

    Danke schön…! Ich werd gleich mal googeln!!

  • Antworte Benjamin Pluppins 18. Juni 2015 um 18:20

    Mach das! Ist wirklich schön dort.

  • Antworte Benjamin Pluppins 18. Juni 2015 um 19:06

    Danke Markus!!!!

  • Antworte Silke Ichkochdirwas 23. Juni 2015 um 21:42

    Oh…“Iman Bayilidi“, den vegetarischen Klassiker der türkischen Küche mag ich sehr. Eure Variante mit Fleisch ist sicher auch sehr lecker!

    • Antworte Gernekochen 7. Juli 2015 um 14:01

      Vegetarisch kann ich mir das Ganze auch richtig gut vorstellen!

  • Antworte Antonio Firenze 7. Juli 2015 um 13:59

    yumm

  • Möchtest du uns was mitteilen?