Los geht’s: Käsestangen mit Paprika und Oliven

23. Februar 2014

Zeit für den ersten richtigen Blogbeitrag: Käsestangen mit Paprika und Oliven.

Seit einiger Zeit bin ich großer Anhänger vom Plötzblog. Auf diesen Blog bin ich eigentlich mehr durch Zufall gelandet, aber er hat mich sofort elektrisiert. Er begeistert durch tolle Bilder und Rezepte und animiert zum Nachbacken.

Bereits im letzten Herbst haben mein Mann und ich festgestellt, dass uns das gekaufte Brot nicht mehr so schmeckt… Statt fertiges Brot zu kaufen, haben wir uns Brotbackmischungen zugelegt, die uns auch ganz gut gefielen. Kurze Zeit später war dann auch ein Brotbackautomat im Haus und so wurde fortan nur noch selbst Brot gebacken. Was bei diesen Automaten aber nervig ist, ist der Knethaken, den man entweder vor dem Backen aus der Maschine holt oder das fertige Brot vorsichtig (es klappt leider nicht immer) vom Knethaken befreit. Also das Wahre war es für uns auch nicht…

Und dann kam der Plötzblog. Gleich nach dem ersten Lesen wurde der Sauerteig angesetzt und von da an fleißig gepflegt. Es ist wirklich ein völlig anderes Brot, wenn man es selbst von Grund auf herstellt, zusieht wie er aufgeht, gart, usw. Und es schmeckt einfach himmlisch. Zu Weihnachten gab es dann auch das zum Blog gehörende „Das Brotbackbuch“ von Lutz Geißler. Ich kann es nur empfehlen, auch Anfängern wie mir hat es geholfen und es ist nicht kompliziert.

Jetzt aber zum eigentlichen Blogthema: Käsestangen mit Paprika und Oliven.

Diese Stangen sind super lecker und eignen sich hervorragend für Partyabende, Grillfeste oder einfach nur mal so.

Das Rezept stammt vom Plötzblog und wurde von mir nur umgewandelt, in dem ich Oliven hinzugefügt habe.

Zutaten:

Roggensauerteig

  • 75 g Roggenvollkornmehl
  • 75 g Wasser
  • 8 g Anstellgut (Anstellgut = Teil vom reifen Sauerteig)
  • Tipp: Wer keinen Sauerteig selbst ansetzten möchte, der kann sich den fertigen von Seitenbacher holen, habe damit gute Erfahrungen gemacht.

Vorteig

  • 50 g Weizenvollkornmehl
  • 50 g Wasser
  • 0,2 g Frischhefe

Hauptteig

  • Sauerteig
  • Vorteig
  • 175 g Roggenmehl 1150
  • 200 g Weizenmehl 1050
  • 175 g Wasser
  • 5 g Frischhefe
  • 10 g Salz
  • 100 g rote Paprika (fein gewürfelt)
  • 100 g Oliven (gewürfelt oder in Scheiben)
  • 5 g Paprikapulver
  • 100 g Gouda (gerieben)
  • schwarzer Sesam (bekannt auch als Schwarzkümmel)

Zubereitung:

Die Zutaten des Sauerteiges und Vorteiges vermengen und ca.20 Std. bei Raumtemperatur reifen lassen.

Nach der Reifezeit alle restlichen Zutaten (bis auf Paprika, Oliven, Gouda und schwarzer Sesam) vermengen und  erst 3 Min. auf niedrigster Stufe kneten, danach 3 weitere Min. auf der nächst höheren Stufe kneten lassen.

Für meine zwei Varianten habe ich den Teig dann geteilt und die Oliven und die Paprika jeweils per Hand eingeknetet. Anschließend die Teige 90 Min. bei 24°C gehen lassen (ich benutze dafür den Ofen, den heize ich auf kleinster Stufe kurz vor, schalte ihn aus und stelle den Teig hinein). Nach der Hälfte der Zeit einmal falten.

Die Teige noch einmal halbieren, zu Stangen (ca. 30*10cm) ausrollen und mit Käse und Sesam bestreuen und schräg aufrollen (sah bei mir in den ersten Versuch leicht krüppelig aus). Auf das Backpapier setzen und noch einmal 30 Min. gehen lassen.

Dann in den Backofen bei 230°C geben, auf 210°C runterschalten und mit Dampf 30 Min. backen lassen. (Ich schütte dazu, nach dem Reingeben, schnell eine Tasse Wasser aus und schließe fix die Backofentür.

Loss et üch schmecke.

Dazu schmeckt super selbstgemachter Tzatziki oder Kräuterbutter (dazu irgendwann mehr).

P.S. An Bildern zu den Rezepten wird gearbeitet.

Vielleicht gefällt dir auch

Noch keine Kommentare

Möchtest du uns was mitteilen?