Gast Nr. 9 auf unserem Geburtstag ist: Michaela von herzelieb mit einem Kartoffel-Schoko-Kuchen im Brownie Style

19. März 2017

Habt ihr schon Mal einen Kartoffel-Schokokuchen gemacht? Wir bisher nicht und deshalb sind wir umso glücklicher, dass Michaela uns zum 3. Bloggeburtstag einen mitgebracht hat! Der Kuchen sieht einfach zum Anbeißen aus und deswegen wollen wir ihn euch nicht vorenthalten!

Aber vorher ein paar Worte zu der fleißigen Bäckerin. Dahinter steckt nämlich Michaela vom Foodblog www.herzelieb.de. Wenn es tatsächlich noch jemanden gibt, der diesen tollen Blog nicht kennt, dann sollte er unbedingt mal vorbeischauen! Hoch im Norden kocht und backt Michaela was ihr Herz begehrt und wenn man so durch die Rezepte stöbert bekommt man einfach Hunger, egal ob man will oder nicht.

Mit Michaela haben wir schon lange Kontakt über all die Wege der digitalen Welt und letztes Jahr haben wir uns dann in Holland auch das erste Mal persönlich getroffen und seitdem immer häufiger. Eine ehrliche, direkte und liebe Bloggerin mit dem Herz am rechten Fleck! Wir freuen uns schon auf das nächste Wiedersehen!

Herzlichen Glückwunsch zum Blog-Geburtstag – ich freue mich wie Bolle, dass ich mit einem Rezept gratulieren darf!

Ich liebe saftigen Schokoladenkuchen und dieser Schokokuchen „Brownie Style“ ist ein echter Schokotraum! Gerade auf Geburtstagen werden viele Torten serviert.
Ich bin der Meinung, dass ein einfacher Kuchen aus der Kastenform auf keinen Fall fehlen darf. Ich liebe diesen Kuchen so, weil er sich – sollte etwas übrig bleiben – noch zu wundervollen, saftigen Cakepops verarbeiten lässt.

Jetzt streue ich Konfetti, nehme mir ein Gläschen Sekt und stoße mit euch auf 3 Jahre „Gernekochen“ an.

Schön, dass es euch gibt –  alles Liebe
miho

Kartoffel-Schokokuchen Brownie Style

Zutaten für den Schokoladen-Kartoffel-Gugel

  • 60 g Kakao
  • 240 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 2 Teel. Backpulver
  • 115 g Butter
  • 85 g Zucker
  • 3 große Eier
  • 325 g gestampfte Kartoffeln
  • 2 Esslöffel Rum
  • 110 ml Milch
  • Kastenform

Für den Schokoladenguss

  • 100 ml Sahne
  • 200 gr Zartbitter Kuvertüre
  • 1 Teelöffel Butter
  • 1 handvoll Mandelblättchen

Zubereitung des Schokoladen-Kuchens

  1. Ofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Backform dünn einfetten und mit Mehl ausstreuen.
  3. Mehl, Kakao, Backpulver und Salz in einer Schüssel vermischen
  4. Butter und Zucker in einer separaten Schüssel weißcremig rühren.
  5. Eier nacheinander zum Teig geben und jeweils so gut verrühren, dass sich alles gut verbunden hat.
  6. Die gestampften Kartoffeln anschließend portionsweise einarbeiten.
  7. Abwechselnd die trockenen Zutaten und die Milch sowie den Rum unterrühren.
  8. Teig in die Kastenform füllen
  9. Etwa eine Stunde backen – Stäbchenprobe nicht vergessen!
  10. Kuchen in der Form eine halbe Stunde auskühlen lassen und dann stürzen
  11. Auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Zubereitung des Schokoladengusses

  1. Die Zartbitter-Kuvertüre hacken.
  2. Sahne in einem Topf zum Kochen bringen und vom Herd ziehen.
  3. Die Kuvertüre-Stückchen und die Butter einrühren und alles schmelzen schmelzen
  4. Den Kuchen überziehen, Mandeln darüber geben und kalt stellen.

Vielleicht gefällt dir auch

13 Kommentare

  • Antworte Michaela Hoechst-Lühr 19. März 2017 um 11:44

    Oh ich danke Euch!!! So liebe Worte von zwei Bloggern, die ich besonders gerne mag. Herzlichen Glückwunsch zum Blog-Geburtstag, ihr Lieben! <3

  • Antworte Florian Deffte 19. März 2017 um 11:56

    Oh man sieht das gut aus

  • Antworte Zum Kaffee dazu 19. März 2017 um 12:00

    Das sieht aus wie PURE Schokolade! Oberlecker 🙂

  • Antworte Ralf Lühr 19. März 2017 um 12:27

    Der ist wirklich lecker!

  • Antworte Maria 19. März 2017 um 12:41

    Was für Kartoffeln empfiehlst du. Mehlige oder vorw. festkochend?

    • Antworte gernekochen 21. März 2017 um 11:23

      Hallo Maria,

      es eignen sich wohl am besten Mehlige.

      Liebe Grüße

  • Antworte Martina Brandmeier 20. März 2017 um 8:04

    Mmmmmm, kalte Milch dazu und Michaela hat mich!! 🙂

  • Antworte Sascha Suer 20. März 2017 um 10:13

    Der hört sich aber auch lecker an!

  • Antworte Kevin Simpson 27. März 2017 um 8:26

    Der sieht ja mal sowas von saftig aus!! :-O

  • Antworte Lars Krämer 28. März 2017 um 14:23

    Foodblogger in der Timeline mache einem die low-carb Ernährung nicht gerade leicht;)

  • Möchtest du uns was mitteilen?