Gastbeitrag von Daniela: Doppelkekse mit weißer Schokolade

16. März 2015

Heute haben wir einen tollen Montag und wir feiern weiter unseren Bloggeburtstag und dies heute mit Daniela von Danielas Foodblog!

Daniela hat uns wunderbare Doppelkekse mitgebracht! Aber nicht einfach nur die „Königssohnrolle“ 😉 sondern herrlich anders mit weißer Schokolade und aus Dinkelmehl!

Nun lassen wir Daniela aber selber sprechen:

Liebe Leser von gernekochen.com,

Theres und Benni haben mich vor einigen Tagen für einen Gastpost anlässlich ihres Bloggeburtstags eingeladen und dazu sage ich natürlich gern zu.

Den beiden wünsche ich natürlich erstmal alles Gute und viele weitere erfolgreiche Bloggerjahre. Anlässlich des Gastbeitrags erzähle ich natürlich auch gern ein wenig über mich.

1. Wer bist du? Stell dich und deinen Blog doch mal kurz vor!

Mein Name ist Daniela, ich bin 32 Jahre alt und blogge seit gut zwei Jahren auf www.danielas-foodblog.de meine liebsten Koch- und Backrezepte. Ich wohne, lebe und arbeite in Köln und das auch schon seit meinem ersten Lebensjahr.

2. Wie bist du zum bloggen gekommen?

Zum Bloggen gekommen bin ich über eine diagnostizierte Histamin-Intoleranz, eine Art Lebensmittel-Unverträglichkeit bei der man auf einiges verzichten muss. Auf meinem Blog finden sich daher einige Rezepte, die histaminarm sind und daher für Leute mit HIT (Histamin-Intoleranz) geeignet sind. Mit meinem Blog wollte ich zum einen die ganzen Rezepte für mich abspeichern, aber natürlich auch Menschen helfen, die ähnliche Unverträglichkeiten haben. Weitere Infos zum Thema gibt es auch hier: Wer bloggt?

3. Was ist deine Leibspeise?

Eigentlich esse ist vieles sehr gern. Ich mag Quiche in allen Varianten, ebenso wie Pasta. Aber ich backe auch viel, so dass auch alles was süß ist zu meinen liebsten Gerichten zählt. Daher habe ich auch etwas Gebackenes mitgebracht und zeige euch meine ultimativen Mitbring-Kekse mit weißer Schoko-Füllung.

Zutaten für etwa 12 Doppelkekse:

Für den Teig:

  • 300g Dinkelmehl
  • ½ Teelöffel Weinstein-Backpulver
  • 120g Butter
  • 85g Zucker
  • 1 Päckchen Vanille-Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 3 Esslöffel frischer Orangensaft

Für die Füllung:

  • 35g Butter
  • 50ml Sahne
  • 150g weiße Schokolade

Für den Teig zunächst Butter, Zucker, Vanille-Zucker, Salz, das Ei sowie den Orangensaft aufschlagen. Danach das Mehl mit dem Backpulver dazu geben und gut vermengen. Den Teig noch einige Minuten mit der Hand durchkneten, in Frischhaltefolie wickeln und gut 30 Minuten kalt stellen.

In der Zwischenzeit die Füllung erstellen. Dafür Butter und Sahne in einen Topf geben und kurz aufkochen lassen. Den Topf vom Herd ziehen und die weiße Schokolade unter rühren darin schmelzen. Die Füllung dann mindestens 45 Minuten abkühlen lassen, damit sie nicht zu flüssig beim Füllen ist. Dabei zwischendurch immer wieder durchrühren.

Den Teig aus dem Kühlschrank holen, portionsweise ausrollen und mit Keks-Ausstechern nach Wahl ausstechen. Darauf achten, dass eine gerade Anzahl heraus kommt, da die Kekse ja später immer als Paar verwendet werden.

Die Kekse auf ein Backblech geben und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad etwa 12 Minuten backen. Auf einem Rost auskühlen lassen.

Die abgekühlte Schoko-Creme auf einen Keks streichen und einen weiteren locker darauf drücken. Im Kühlschrank ganz fest werden lassen und dann genießen!

Fertig in 90 Minuten!

Vielleicht gefällt dir auch

4 Kommentare

  • Antworte {Gastblogger} Ultimative Mitbring-(Doppel)Kekse | danielas foodblog 16. März 2015 um 20:03

    […] Schaut einfach mal auf gernekochen.com vorbei und entdeckt das Rezept für meine ultimativen Mitbring-(Doppel)Kekse! […]

  • Antworte Victoria Zeidler 17. März 2015 um 14:33

    Ich brauche auch unbedingt noch solche Keks-Stempel!!! <3

  • Antworte Taste it 22. März 2015 um 14:36

    Sehen sehr hübsch aus. Ich hatte gehofft, von Daniela hier den ultimativen Tipp zu kriegen, wie die Schrift lesbar wird. Ich hab mit meinen Stempeln schon alles probiert: Vor oder nach dem backen, in Stärke oder Puderzucker getaucht, verschiedene Mürbteige…. So richtig lesbar ist der Aufdruck nie geworden. Wie machst du das nur ? Liebe Grüße aus München, Andrea

  • Möchtest du uns was mitteilen?