ZUM NASCHEN

Eierlikör-Parfait: Perfekter Abschluss für den Osterbrunch

15. März 2016

Dieses Eierlikör-Parfait bildet den perfekten Abschluss für unseren gemeinsamen Osterbrunch mit den Jungs.

Bei uns gab es, meist wenn die ganze Familie da war, zum Nachtisch Viennetta. Jeder von euch kennt bestimmt das Eis mit den Schokoladenstreifen in der Mitte. Auf einer wunderschönen braunen Plastikplatte aus der Verpackung geholt, wurde es nur noch der Form halber auf eine Servierplatte gepackt, anschließend auf den Tisch gestellt und jeder nahm sich sein Stückchen. Meist schmolz das Eis schneller als man denken kann, aber es war super cremig. Meine Mutter, samt ihrer Verwandtschaft, gießt sich bei fast jedem Eis immer noch ’nen halben Liter Eierlikör drüber. Das braucht sie bei unserem Rezept dieses Jahr zu Ostern hoffentlich nicht mehr.  Das mich dieses Eierlikör-Parfait an das eben beschriebene Produkt erinnert, war aber reiner Zufall und trat auch erst beim Essen auf. Eigentlich sollte es nur ein normales Parfait sein. Zu Ostern passt es super und wer eine bestimmte Küchenmaschine sein eigen nennt, der hat damit noch nicht einmal viel Arbeit. Perfekt abgerundet schmeckt es bestimmt, wenn ihr selbstgemachten Eierlikör verwendet.

Zutaten für das Rezept vom Eierlikör-Parfait:

  • 100 g Kuchenglasur, dunkel
  • 60 ml Eierlikör
  • 3 Eigelb
  • 1 Becher Sahne (200 ml)
  • 60 g Zucker
  • etwas Öl

Zubereitung im Thermomix:

  1. Die Kuchenglasur mit Hilfe eines Wasserbades schmelzen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und darauf dünn mit einem Pinsel die geschmolzene Glasur verstreichen. Anschließend auskühlen und hart werden lassen.
  2. Den Schmetterlingsaufsatz in den Mixbecher geben.
  3. Das Eigelb, Zucker und Eierlikör in den Thermomix geben und 6 Min./70°C/St.3 cremig dicklich aufschlagen.
  4. Während die Eimasse aufschlägt, die Sahne steif schlagen.
  5. Die Eimasse etwas auskühlen lassen und anschließend die Sahne vorsichtig unterheben. Ihr könnt es auch im Thermomix machen, da bitte beachten, dass ihr nur die Rührstufe verwendet.
  6. Eine Kastenform mit Öl bestreichen und anschließend mit Frischhaltefolie auslegen.
  7. Nun schichtweise die erkaltete Glasur in Bruchstücken und die Parfaitmasse in die Form geben.
  8. Für mindestens 2 Stunden in den Gefrierschrank stellen.

Zubereitung:

  1. Die Kuchenglasur mit Hilfe eines Wasserbades schmelzen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und darauf dünn mit einem Pinsel die geschmolzene Glasur verstreichen. Anschließend auskühlen und hart werden lassen.
  2. Einen Topf mit heißem Wasser aufsetzen und eine Schüssel, als eine Art Deckel, darauf geben. In diese die Eigelbe, Zucker und den Eierlikör cremig dicklich aufschlagen. Dabei aufpassen, dass es nicht zu heiß wird, da ansonsten das Ei gerinnt. Lieber auf kleiner Flamme den Topf lassen und dafür evtl. etwas länger.
  3. Einen Topf mit kaltem Wasser vorbereiten. Die Creme nun vom heißen Wasserbad nehmen und die Schüssel auf das kalte Wasser setzen, sodass die Creme auskühlen kann.
  4. Währenddessen die Sahne steif schlagen.
  5. Die Sahne unter die ausgekühlte Eimasse heben.
  6. Eine Kastenform mit Öl bestreichen und anschließend mit Frischhaltefolie auslegen.
  7. Nun schichtweise die erkaltete Glasur in Bruchstücken und die Parfaitmasse in die Form geben.
  8. Für mindestens 2 Stunden in den Gefrierschrank stellen.

Loss et üch schmecke.

Morgen geht es dann auch bei Sascha und Torsten in die letzte Runde… Es gibt Haselnusswaffeln mit Nougatsahne! Schaut unbedingt vorbei!

Das tolle frühlingshafte Geschirr aus der Kollektion „Mariefleur“ wurde uns freundlicherweise von Villeroy & Boch als Leihgabe zur Verfügung gestellt!

Vielleicht gefällt dir auch

5 Kommentare

  • Antworte austlese 15. März 2016 um 7:55

    Hmmm. Lecker.

    • Antworte gernekochen 17. März 2016 um 7:55

      Hallo Bettina,

      vielen Dank! Das ist es wirklich!

      Liebe Grüße

      Theres & Benni

  • Antworte Food Blog Award 25. März 2016 um 21:53

    Eierlikör zu Ostern ist wie Glühwein zu Weihnachten. Easter 2016 WELCOME. <3 <3 <3

  • Antworte Ingrid 29. November 2016 um 17:50

    Das Parfait möchte ich gerne zubereiten. Ich muss die Sahne separat schlagen?

    • Antworte gernekochen 29. November 2016 um 19:20

      Ja, die Sahne separat schlagen, damit das Parfait schön luftig wird.

    Möchtest du uns was mitteilen?