Himbeeressig

Bei meiner Tante wachsen im Garten wie verrückt die Himbeeren. Wenn die komplette Familie versorgt ist, bleibt leider immer noch genug übrig, um die ganze Familie noch einmal völlig ausreichend mit den süßen Früchtchen zu versorgen. Was macht man also, wenn man vom Naschen zu viel hat??? Man legt sie ein! Ok, Einlegen im klassischen Sinn ist es nicht, aber es geht doch in die Richtung.

Zutaten für dieses wunderbar fruchtige Himbeeressig Rezept:

  • 250 – 300 g Himbeeren (frisch oder TK)
  • 500 ml Weißweinessig

Zubereitung:

Und jetzt wird es einfach: In einem sterilisierten, verschließbaren Gefäß beides zusammenführen und für 10 Tage auf die Fensterbank stellen. Jeden Tag kräftig schütteln.
Nach Ablauf der Tage, füllt den Essig über ein Sieb in einen Topf, damit ihr die Fruchtreste rausfiltern könnt. Kocht den Essig einmal auf. Danach könnt ihr ihn in schöne Flaschen umfüllen. Filtert ihn beim Umfüllen noch einmal durch ein Tuch, damit er möglichst klar wird und von Schwebeteilchen befreit wird. Der Essig eignet sich auch als kleines Geschenk zum Mitbringen.

Loss et üch schmecke.

Aufgrund des Inkrafttretens der Datenschutz Grundverordnung am 25.05.2018, haben wir die Kommentarfunktion vorerst deaktiviert. Wenn ihr Anregungen, Fragen oder auch Kritik habt, meldet euch einfach bei uns: info@gernekochen.de

#gernekochenunterwegs

Unserer aktueller Event bzw. Reisebericht.

Ein Klick auf das Bild bringt euch direkt zum Beitrag!

FOOD-EVENT VON VILA VITA MARBURG

Blogs die wir gerne lesen:

Wenn ihr von Foodblogs nicht genug bekommen könnt, dann haben wir hier für euch unsere „Lieb-Links“ gesammelt. Ein Klick lohnt sich!

Zu unserer Blogroll

Kennst Du schon unseren kostenlosen Newsletter?

Verpasse nichts mehr - wir schreiben Dir, wenn es bei uns Neuigkeiten gibt. Damit bleibst Du immer auf dem Laufenden.

Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bitte prüfe Deine Mails wir haben Dir gerade eine Bestätigung geschickt.