ANGESETZTES UND EINGEMACHTES

Erdbeer-Minz-Konfitüre

7. Juli 2016
Erdbeer-Minz-Konfitüre

Bevor die Erdbeersaison sich wieder dem Ende neigt, haben wir für euch eine tolle Erdbeer-Minz-Konfitüre. Keine Sorge, es ist nicht zu viel Minze, sondern genau die richtige Menge, damit man was leicht Erfrischendes im Mund hat. Ihr werdet danach nicht wie der Milka-Almöhi „It’s cool, man!“ sagen und kalter Rauch wird ebenfalls nicht eurem Mund entweichen. Wer statt Minze lieber Vanille dort hineingeben möchte, der braucht nur die Minze durch eine Vanilleschote ersetzen, diese dann aber schon direkt mitkochen lassen (vorher auskratzen und das Vanillemark zu den Erdbeeren geben).

Zutaten für das Rezept der Erdbeer-Minz-Konfitüre (ca. 2-3 Gläser):

  • 500 g Erdbeeren
  • 250 g Gelierzucker 2:1
  • 4 Stängel Minze
  • Saft einer halben Zitrone

Zubereitung der Erdbeer-Minz-Konfitüre:

  1. Die Erdbeeren waschen, den grünen Strunk entfernen und in grobe Würfel schneiden.
  2. Den Gelierzucker hinzufügen, alles gut miteinander vermengen und dann zwei Stunden ziehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Minzblätter von den Stängeln entfernen und grob hacken.
  4. Die Masse nach den zwei Stunden in einen Topf geben und aufkochen lassen.
  5. Kocht die Masse dann 4 Min. leicht köcheln lassen, dabei immer wieder umrühren.
  6. Von der Herdplatte nehmen, den Zitronensaft unterrühren und jetzt seid ihr gefragt: Ich mag es gerne glatt, ohne Stückchen, weshalb ich mit einem Pürierstab das Ganze klein mache. Wer es gröber mag, lässt es so. Oder ihr wollt etwas in der Mitte, dann empfehle ich kurz mit einem Kartoffelstampfer durchzugehen.
  7. Die gehackten Minzblätter unter die Konfitüre rühren und die Erdbeer-Minz-Konfitüre dann heiß in vorbereitete Gläser füllen und auf den Kopf stellen (Wer Schraubgläser verwendet.).
  8. EINKOCHEN: Wer es einkochen/einwecken möchte, der kann es gerne im Einkochautomat einkochen. Da ich nur drei Gläser hatte, habe ich den Dampfdrucktopf (Schnellkochtopf) genommen: Ein Tuch auf den Boden gelegt, die Gläser stehend darauf verteilt, 300 ml Wasser dazugegeben, die Herdplatte auf höchste Stufe gestellt. 2 Min beim ersten Ring einkochen lassen (ggf. von der Herdplatte nehmen bzw. diese aus stellen, sollte der zweite Ring erscheinen), dann den Dampfdrucktopf entdampfen und die Gläser zum Auskühlen beiseite stellen.

Zubereitung im Thermomix:

  1. Die Erdbeeren waschen, den grünen Strunk entfernen und in grobe Würfel schneiden.
  2. Den Gelierzucker hinzufügen, alles gut miteinander vermengen und dann zwei Stunden ziehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Minzblätter von den Stängeln entfernen und grob hacken.
  4. Die Erdbeer-Zucker-Masse in den Mixbecher geben, 12 Min./110°C/St.1 kochen lassen.
  5. Den Saft einer halben Zitrone dazugeben.
  6. Anschließend 5 Sek./St. 9 zerkleinern.
  7. Die Minzblätter hinzu geben und für 5 Sek./St. 3 verrühren.
  8. Die Erdbeer-Minz-Konfitüre heiß in die Gläser füllen, bei Schraubgläsern nach dem Füllen auf den Kopf stellen.
  9. EINKOCHEN: Wer es einkochen/einwecken möchte, der kann es gerne im Einkochautomat einkochen. Da ich nur drei Gläser hatte, habe ich den Dampfdrucktopf (Schnellkochtopf) genommen: Ein Tuch auf den Boden gelegt, die Gläser stehend darauf verteilt, 300 ml Wasser dazugegeben, die Herdplatte auf höchste Stufe gestellt. 2 Min beim ersten Ring einkochen lassen (ggf. von der Herdplatte nehmen bzw. diese aus stellen, sollte der zweite Ring erscheinen), dann den Dampfdrucktopf entdampfen und die Gläser zum Auskühlen beiseite stellen.

Loss et üch schmecke.

Vielleicht gefällt dir auch

5 Kommentare

  • Antworte Sarah Thor 7. Juli 2016 um 7:55

    Hmmm.. Sehr feine Kombi! ❤️

  • Antworte Thomas Hah 7. Juli 2016 um 8:41

    Peanut Butter Jelly Time!

  • Antworte Sibel Arend 7. Juli 2016 um 16:50

    Also ich liebe ja Minze, von daher wäre es mir eh egal. Aber egal ob mit Vanille oder Minze, klingt beides lecker <3

  • Antworte Zum Kaffee dazu 8. Juli 2016 um 18:16

    Oh,wie lecker! 🙂

  • Antworte Missy's Kitchen 11. Juli 2016 um 20:43

    Sehr lecker. Aber auch gut, ein paar Schokotröpfchen später reinfallen lassen. Mjami… :-))

  • Möchtest du uns was mitteilen?