Berichte

Gernekochen zu Gast bei Gaumenfreuden

9. Juli 2015

Vor kurzer Zeit waren wir zu Gast in einem kleinen, aber feinen Laden in Hückelhoven. „Gaumenfreuden“ haben ihn seine Besitzer, Eheleute Mund, genannt und tatsächlich hatte unser Gaumen seine helle Freude bei den angebotenen Produkten. Beide betreiben diesen Laden neben ihren eigentlichen Berufen seit 5 Jahren. Die Idee dazu kam ihnen bei ihrem Urlaub in der Toskana vor zehn Jahren. Spezialisiert haben sie sich hauptsächliche auf französische Käsespezialitäten und italienische Wurstwaren, die noch alle in Handarbeit hergestellt werden. Und wenn ich diesen Laden besitzen würde, wäre ich mein bester Kunde. Daneben gibt es noch Olivenöl, das erste italienische, was wir wirklich lecker fanden, oder Pestos und andere Delikatessen.

Unser Besuch bei Gaumenfreuden in Hückelhoven

Es war herrlich zu sehen, mit welch einer Freude Herr Mund von seinen Produkten erzählte. Ganz begeistert war er von den Ziegenkäsespezialitäten der „Ziegenprinzessin“ aus dem Westerwald. Auch wir haben den Ziegenkäse-Feta sowie einen Ziegenkäse-Pecorino probiert und konnten uns seiner Begeisterung nur anschließen. Die französischen Käse, die ich als Lateinerin nicht einmal aussprechen kann, konnten von uns allen probiert werden. Zu dem ein oder anderen Käse erzählte Herr Mund ein paar Geschichten oder lieferte Rezepte passend dazu mit. Diese Rezepte liegen im Laden aus, sodass sie passend zu den Produkten mitgenommen werden können.

Langres-Käse

Besonders angetan hatte es uns der Langres-Käse, Langres der mit Trester aus der Champagner-Herstellung versehen wird. Es ist ein Weichkäse, der im Gegensatz zu anderen Käsen, nicht gewendet wird. Dadurch erhält er eine Vertiefung, sieht ein wenig aus, wie ein Käsekuchen, in deren Mitte dann eben der Trester des Champagners hineingegeben wird, aber nur 3-4 Tropfen. Diese sickern durch den Käse und hinterlassen eine tolle Note. Ein super leckeres Erlebnis. Wenn man den dann mit Calvados flambieren würde… Hach, ein Hochgenuss wäre es.

Tomme-Ziegenkäse

Bei dem Tomme-Ziegenkäse hatte es uns die Chilinote angetan, die sich in der Mitte des Käses befand. Man hatte erst einen schönen, weichen Ziegenkäse im Mund, der erst im Nachhinein etwas Schärfe durch die Chilischicht bekam. Sehr lecker!Wir haben natürlich noch viel, viel mehr Käse probiert, aber wir wollen ja auch die Wurstspezialitäten nicht zu kurz kommen lassen.

Die Wursttheke

ließ unser Herz höher schlagen. Während sich beim Käse zum Großteil Frankreich tummelte, stammte die Wurst größtenteils aus Italien und dort vor allem von der Firma Levoni. Wir durften zu unserer großen Freude den besten Schinken Italiens, den Culatello di ZibelloCulatello, probieren und er machte seinem Namen wirklich alle Ehre. Super zart, toll abgeschmecktes Aroma, schmelzend auf der Zunge, war es ein wirklicher Hochgenuss. Hergestellt wird er aus zwei Schweinerassen, dem Nero di Parma und dem Mora Romagnola.

Die Schweine sind freilebend und ernähren sich von dem, was sie finden, Eicheln, Kastanien, etc. Nach dem Schlachten werden die Schinken in der durchlöcherten Schweineblase gelagert und immer wieder mit Lambrusco und Knoblauch eingerieben. Durch die Reifung erhält er einen Edelschimmel, der dann für das tolle Aroma sorgt. Ein Wahnsinn, dieser Schinken und unglaublich lecker. Also unbedingt einmal probieren, wenn ihr die Möglichkeit habt.Eine andere Wurst war die Salami Mignon, die mich ein wenig an die Mettwurst erinnert hat, die meine Oma immer aus ihrem Dorf mitbrachte, wenn sie bei uns zu Besuch war. Ein unglaublich tolles Aroma und zum Naschen eigentlich viel zu schade. Egal, haben wir trotzdem gemacht!

Und dann hat Herr Mund uns noch zu etwas ermutigt, was wir ohne sein Bestreben nicht gemacht hätten. Er empfahl uns die Pastete aus Zunge und Backe zu probieren (leider habe ich den Namen wieder vergessen) und sie war der Hammer. Unglaublich lecker und fein im Geschmack. Toll, wirklich toll!
Zum Schluss empfahl er uns noch die fette Schweinebacke. Und wie er von dem Sugo aus dieser Backe schwärmte, war unglaublich. Uns lief das Wasser so im Mund zusammen und ich hätte am Liebsten sofort alles stehen und liegen gelassen und mich an den nächsten Herd begeben.

 

LadenthekeFrauenkäse

 

Wenn ihr in Hückelhoven seid oder ihr durch unseren Bericht, Lust bekommen habt, dann besucht Gaumenfreuden, ob real oder im Onlineshop. Es ist unglaublich, mit welch einer Leidenschaft die beiden ihr Geschäft betreiben. Herr Mund steht wirklich mit Herzblut und Passion hinter seinen Produkten, die sich alle noch echte Handwerksarbeit nennen dürfen.

Wenn wir in der Nähe sind, schauen wir auf jeden Fall vorbei.

 

Titelbild: http://gaumenfreuden-hueckelhoven.de/

Vielleicht gefällt dir auch

4 Kommentare

  • Antworte Mario-wilhelm Karagöz 9. Juli 2015 um 20:59

    Kann man nur empfehlen !!! Tolle Spezialitäten zu erschwinglichen Preisen !!!

  • Antworte Emilie Glaesner 9. Juli 2015 um 22:15

    Muss man Probieren und kommt nicht mehr von los

  • Antworte Christine 15. Juli 2015 um 19:48

    Och, wie schön! Ich freue mich immer sehr, wenn Menschen die Liebe zu guten Produkten mit anderen teilen. Der Käse klingt ganz hervorragend und jetzt spiele ich schon mit dem Gedanken, mal einen Ausflug auf’s Land zu machen. 😀

    • Antworte gernekochen 15. Juli 2015 um 19:50

      Hi Christine,

      es geht uns auch so. Leider sieht man dies viel zu selten.

      Liebe Grüße

      Theres & Benni

    Möchtest du uns was mitteilen?