Allgemein AUS DEM GARTEN UND MEHR Rezepte

Melone-Feta-Salat: Erfrischung im Sommer

4. August 2015
Melone-Feta-Salat

Der Melone-Feta-Salat geistert ja schon eine ganze Weile durch diverse Foren. Ich muss gestehen, dass ich ihn bis letzten Sommer nicht so richtig auf dem Schirm hatte. Erst als wir bei meiner Familie zum Grillen eingeladen waren, habe ich diesen Salat entdeckt. Als ich am Salatbuffet war, dachte ich zuerst, es sei ein Tomatensalat, bei dem sich einer extrem viel Mühe gemacht hat, die Tomaten in Würfel zu schneiden. Ich packte mir den auf den Teller, setzte mich hin und nahm die Gabel mit dem vermeintlichen Tomatensalat in den Mund. Ihr könnt euch mit Sicherheit vorstellen, dass mein Gesichtsausdruck ein wenig verwundert und erschrocken war, als mein Geschmackssinn mir meldete: Error, error, keine Tomate, keine Tomate, error, error! Die Erschrockenheit wich dann aber schnell einer Begeisterung als ich dann erkannte, was ich mir auf den Teller gepackt hatte und auch mein Geschmackssinn mit meinem Wissen neu gekoppelt wurde, es war ein Melone-Feta-Salat. Ein toller Salat für den Sommer, der wunderbar erfrischend ist und vor allem leicht an heißen Tagen.

Zuhause habe ich ihn dann ein wenig abgewandelt, man kann ihn prima mit allen möglichen Sorten Melone machen und der Himbeeressig gibt ihm noch einmal eine tolle, fruchtige Note.

Zutaten für dieses Melone-Feta-Salat Rezept:

  • Melonen (ca. 2 kg)
  • 300 g Feta (nimmt den echten aus Schafsmilch)
  • 6 Stängel Minze
  • 1-2 Schalotten
  • 120 ml Olivenöl
  • 30 ml Rotweinessig
  • 30 ml Himbeeressig
  • Salz, Pfeffer
  • 50 g Pinienkerne

Zubereitung des Melone-Feta-Salats:

1. Löst das Fruchtfleisch aus der Melone. Ihr könnt dazu entweder einen Parisienne-Löffel nehmen (ihr erhaltet dann wie wir kleine Kugeln) oder schneidet es dann in Würfel.

2. Die Minzblätter von den Stängeln befreien und hacken. Die Schalotten schälen und in Würfel schneiden. Beides zu der Melone geben

3. Öl, Essig, Salz, Pfeffer miteinander vermengen und über den Salat geben.

4. Die Pinienkerne in einer Pfanne fettfrei anrösten, man kann es alternativ auch im Backofen machen. Abkühlen lassen und zu dem Salat geben.

5. Den Feta zum Abschluss über den Melonensalat bröckeln. Wer das nicht möchte, kann ihn natürlich auch in Würfel schneiden und drunter geben.

Loss et üch schmecke.

Vielleicht gefällt dir auch

6 Kommentare

  • Antworte Charlotta 4. August 2015 um 12:25

    Da hätte ich jetzt gern ein Tellerchen von…sieht sehr lecker und vor allem erfrischend aus!
    Liebe Grüße
    Charlotta

    • Antworte gernekochen 4. August 2015 um 12:49

      Ist es auch, Charlotta! Leider ist aber kein Tellerchen mehr da 🙁

  • Antworte Buetterkes & Boemsken 4. August 2015 um 13:35

    oh lecker!!!!!! jetzt seh ichs auch!

  • Antworte Patrick 5. August 2015 um 21:14

    Melone Feta ist ne tolle Mischung. Passt auch gut zum Wetter. Ich war mal so frei euer Rezept auf meiner FB Page zu teilen. Hoffe das ist ok!?

    Gruß http://kalender-koch.de/

    • Antworte gernekochen 5. August 2015 um 22:12

      Hallo Patrick!

      Vielen Dank fürs Teilen, natürlich ist das ok!

      Wir werden uns bei Gelegenheit mal revanchieren.

      Liebe Grüße

      Theres & Benni

  • Antworte Klimasch kocht 19. August 2015 um 10:08

    Oh, das ist lecker! Bei sowas lege ich immer noch gerne ein paar Scheiben Serano Schinken bei, kann sich dann jeder nehmen, nach Bedarf.

    Tolles Rezept. Danke.

    Gruß
    Bernd

  • Möchtest du uns was mitteilen?